20.04.2017 14:39 Kategorie: Berichte, Familie, Umwelt und Bauen

"Viernheim summt" Die Saat geht auf - demnächst wird's bunt. Die ersten Keimlinge sprießen

Die ersten Bienenweidenflächen sind angelegt. Die ersten Fotos, worauf winzig kleine Sprossen zu erkennen sind, werden bei den Verantwortlichen der Aktion eingereicht.

Bienenweide blühend

Bienenweide blühend

Die ersten Sprossen

Die ersten Sprossen

Biene auf Blume

Biene auf Blume

Bienenweide

Bienenweide

Wenn es nun endlich wärmer wird, werden hoffentlich Viernheim weit die Pflanzen sprießen und die vielen kleinen Keimlinge schnell zu schönen und bunten Bienenweiden heranwachsen.

Seit Anfang dieses Jahres arbeiten das Viernheimer Brundlandtbüro, die KOMPASS-Umweltberatung und die Viernheimer Jusos gemeinsam am Projekt "Viernheim summt". Mit einem Infostand auf dem Neujahrsempfang, einer offiziellen Auftaktveranstaltung mit Imkervortrag, Honigverkauf und einem Informationsstand im Ratssaal und auf dem Viernheimer Wochenmarkt wurden die Viernheimer Bürger informiert und zum Mitmachen angeregt. Jeder Interessent bekam ein Tütchen Samen zum Einsäen im eigenen Garten oder in Balkonkästen. Auch wer größere Flächen einsäen wollte, bekam die entsprechende Menge abgewogen und abgepackt.

Das Projektteam möchte mit "Viernheim summt" dem weltweiten Bienensterben entgegentreten und einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten.

Eine speziell zusammengesetzte Wildblumenmischung mit heimischen Arten, die auf 5 Jahre angelegt ist, wurde für dieses Vorhaben ausgesucht.

Auch am verkaufsoffenen Sonntag, den 23.4., sind die Akteure von "Viernheim summt" in der Viernheimer Innenstadt mit einem Informationsstand vertreten. Dort gibt es noch einmal die Möglichkeit, sich über das Projekt genauer zu informieren und kostenlos Samentütchen mitzunehmen. Wer bei "Viernheim summt" mitmachen möchte, aber am verkaufsoffenen Sonntag verhindert ist, kann sich außerdem jederzeit melden bei: Annette Rihm, Brundtlandbüro, Tel.: 988222 und
Margit Schneider, KOMPASS-Umweltberatung, Tel.: 8551.

Im Rahmen eines Fotowettbewerbs können die teilnehmenden Bürger und Gruppen der Aktion ihre Blüherfolge präsentieren.

Der Einsendeschluss hierfür ist der 31.8.2017