Kindergärten/Kindertagesstätten in Viernheim (3-6 Jahre)

/

Kindertagesstätte Arche Noah (Evangelische Kirchengemeinde/Auferstehungsbezirk)

Kontakt:

Frau Pirron
Franconville Platz 3
Telefon: 06204 4186

Träger: Evangelische Kirchengemeinde, Auferstehungsbezirk

E-Mail:
Kita-arche.noah(at)t-online(dot)de
Internet:
www.evangelisch-viernheim.de

Plätze:

Plätze: 100 | Krippenplätze: 36 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7:30 - 13:30 Uhr

Kindertagesstätte:
Mo.-Do. 7:30 - 16:30 Uhr
Fr. 7:30 - 16:15 Uhr

Kinderkrippe:
Mo.-Do. 7:30 - 16:30 Uhr
Fr. 7:30 - 16:15 Uhr

Gruppen / Konzept:

- vier altersgemischte Gruppen
- Integrationsarbeit
- Religionspädagogik
- Ganztagsbetreuung
- situations- und funktionsorientiertes Arbeiten
- ganzheitliches Lernen
- Rücksicht auf Lebenssituation, Bedürfnisse und Interessen der Kinder
- Elternarbeit
- Die Sprache als Bildungsziel vorgesehen

Kindertagesstätte Gänseblümchen (Evangelische Kirchengemeinde)

Kontakt:

Frau Mayer
Schwester-Paterna-Allee 6
Telefon: 06204 608859

Träger: Stadt Viernheim in Trägerschaft der Evangelische Kirchengemeinde, Friedensbezirk

E-Mail:
info(at)kita-gaensebluemchen(dot)de 
Internet:
www.evangelisch-viernheim.de

Plätze:

Plätze: 70 | Krippenplätze: 12 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7:30 - 13:30 Uhr

Kindertagesstätte/Krippe:
7:30 - 16:30 Uhr

Gruppen / Konzept:

Die Kindertagesstätte besteht aus drei Gruppen.
In jeder Gruppe sind 20 bzw. 25 Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren. Die pädagogische Arbeit ist gruppenübergreifend. Die Kinder dürfen sich gegenseitig besuchen, in anderen Gruppen spielen etc. Es wird situationsorientiert gearbeitet. Wichtig für die Einrichtung ist es, auf die Themen der Kinder einzugehen, hierbei werden auch die Jahreszeiten, Feste und kirchl. Feiern in das Rahmenprogramm miteingebunden.
Die Natur hat eine große Bedeutung, es wurde ein Gartenbeet angelegt, an dem die Kinder die unterschiedlichen Phasen des Wachstums der Pflanzen hautnah miterleben können. Einmal im Monat kommt Frau Pfarrerin Schwenk in die Einrichtung, um mit allen Kindern und Erzieherinnen einen Kindergottesdienst zu feiern. Bewegung wird als sehr wichtig erachtet, deshalb ist der Turnraum für alle Kinder an jedem Tag in der Woche geöffnet. Der Donnerstag ist der Musikschultag, die angemeldeten Kinder nehmen in den Räumlichkeiten der Kita am Vormittag dieses Angebot wahr.

Kindertagesstätte Johannes XXIII. (Katholische Pfarrei)

Kontakt:

Frau Schmitt
Molitorstr. 20
Telefon: 06204 77609

Träger: Kath. Pfarrei Johannes XXIII

E-Mail:
kitajohannesXXIII(at)gmx(dot)de 
Internet:
https://viernheim-johannesxxiii.bistummainz.de/pfarrgemeinden/orte/kita-johannes

Plätze:

Kita: 125 | Krippenplätze: 36 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
08:00 - 12:00 Uhr |14:00 - 16:30 Uhr;
Mittwochnachmittag geschlossen
verlängerter Vormittag 07:30 - 13:30 Uhr

Kindertagesstätte: 07:30 - 16:30 Uhr

Kinderkrippe: 07:30-16:30 Uhr

Gruppen / Konzept:

Die Einrichtung versteht sich als Erziehungs- und Erfahrungsbereich in dem die Kinder und deren Belange im Zentrum pädagogischen Handelns stehen. Dabei setzen wir erfahrungs- und erlebnisorientiertes Lernen und ganzheitliche individuelle Förderung und Unterstützung in die Praxis um.
Jedes Kind ist in einer Stammgruppe mit 2 Erzieherinnen als direkte Bezugspersonen.

Die Kinder haben die Möglichkeit an gruppenübergreifenden Angeboten
z.B.
- Thematischen Arbeitsgemeinschaften
- Situationsorientierter Projektarbeit
- Speziellen Angeboten für Schulanfänger
- Sprachfördergruppen

teilzunehmen.

Eine zentrale Rolle in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern nimmt die Vermittlung christlichen Glaubens ein. Dabei findet auch eine Orientierung an den kirchlichen Festen im Jahreslauf statt.

Ein Schwerpunkt ist die interkulturelle Erziehung. Eine positive Zusammenarbeit mit den Eltern ist für uns eine gute Basis für eine wirkungsvolle Arbeit, zum Wohle der Kinder.

Kindertagesstätte Kapellenberg (AWO)

Kontakt:

Herr Hick
Mannheimer Str. 60-62
Telefon: 06204 602543
Fax: 06204 789078

Träger: Stadt Viernheim in Trägerschaft der AWO Viernheim

E-Mail:
Kapellenberg(at)awo-viernheim(dot)de 
Internet:
www.awo-viernheim.de

Plätze:

100 | Krippenplätze: 24 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7:30 - 13:30 Uhr

Krippe/Kindertagesstätte:
7:30 - 17:00 Uhr

Gruppen / Konzept:

  • Dauerhafte soziale Strukturen durch feste Stuhlkreise und kleine Gruppen (max. 10 Kinder)
  • Projekt- u. situationsorientierte Arbeitsweise
  • Individuelle Förderung des einzelnen Kindes nach seiner Persönlichkeit
  • Kontinuierliche Beteiligung von Kindern und Eltern am Geschehen in der Kita
  • Vielfältige Begegnungen verschiedener Kulturen
  • Die Kinder werden am Geschehen im Kindergarten aktiv beteiligt
  • Eltern sind Mitplanende, Anregende und Ratsuchende. Das gemeinsame Interesse am Kind und seiner Förderung führt zu regelmäßigem gegenseitigem Austausch. Entwicklungsgespräche sind Bestandteile der Elternpartnerschaft.
  • Die Beziehung von Eltern und Erzieherinnen wird durch Einfühlvermögen und Wertschätzung zur Erziehungspartnerschaft.

Krippe:

  • Ein strukturierter Tagesablauf, der dem Kind Sicherheit gibt, sein Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt und ihm Hilfe im Umgang mit anderen Kindern bietet.
  • Respekt vor der Eigeninitiative des Kindes und die Unterstützung seiner selbständigen Tätigkeit
  • Unterstützung einer stabilen persönlichen Beziehung des Kindes zu vertrauten Bezugspersonen
  • Bestreben, dass sich jedes Kind angenommen und anerkannt fühlt.
  • Förderung des optimalen körperlichen Wohlbefindens und der Gesundheit des Kindes.
 
Kindertagesstätte Kinderdörfel (AWO)

Kontakt:

Andrea Daniel
Kurt-Schumacher-Allee 36-42
Telefon: 06204 912592

Träger: Stadt Viernheim in Trägerschaft der AWO Viernheim

E-Mail:
kinderdoerfel@awo-viernheim.de 
Internet:
www.awo-viernheim.de

Plätze:

Familiengruppen: 45 (davon 15 Krippen- und 15 Hortplätze (6-10 Jahre) | Kindergarten: 50
Die Aufnahme in eine Familiengruppe erfolgt im Krippenalter (ab 1 Jahr).
Waldkindergarten: 20

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7.30 - 13.30 Uhr

Kindertagesstätte:
7.00 - 17.00 Uhr, freitags bis 16.00 Uhr

Krippe/Familiengruppe (Hort):
7.00 - 17.00 Uhr, freitags bis 16.00 Uhr

Waldkindergartengruppe:
08.00 - 14.00 Uhr

Gruppen / Konzept:

- Ganzheitliche Förderung, bezogen auf den individuellen Entwicklungsstand
- Große Altersmischung (1 - 10 Jahre) im gesamten Dörfel
- Teiloffenes Konzept: Zugehörigkeit zu Stammgruppen und gruppenübergreifende Arbeitsweise
- Situationsansatz als pädagogische Basis
- Vielfältige Begegnungen verschiedener Kulturen und Altersstufen
- Dauerhafte soziale Struktur der Familiengruppen
- Integrationsplätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf
- Kontinuierliche Beteiligung von Kindern und Eltern
- Stärkung der Eigenverantwortung und Erziehungskompetenz der Eltern
- Öffnung ins Gemeinwesen, Vernetzung mit anderen Fachstellen
- Orientierung der pädagogischen Arbeit am hessischen Bildungs- und Erziehungsplan

Gruppen

Im Kinderdörfel werden insgesamt 95 Kinder in 5 Gruppen betreut:
3 Familiengruppen mit je 15 Kindern (1-10 Jahre) und
2 Kindergartengruppen (3-6 Jahre).
Kindertagesstätte und Hort Kirschenstrasse (AWO)

Kontakt:

Leiter: Herr Sebert
Kirschenstrasse 79
Telefon: Kiga: 06204 602541 | Büro: 06204 789064 | Fax: 06204 738532

Träger: Stadt Viernheim in Trägerschaft der AWO Viernheim

E-Mail:
kirschenstrasse(at)awo-viernheim(dot)de
Internet
www.awo-kita-kirschenstrasse-viernheim.de

Plätze:

Kiga: 100 | Hort: 55

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7.30 - 13.30 Uhr

Kindertagesstätte/Hort:
7.00 - 17.00 Uhr

Gruppen / Konzept:

  • individuelle, auf den Entwicklungsstand des Kindes abgestimmte Eingewöhnung durch die Bezugserzieherin
  • kleine Stammgruppen mit jeweils 10 Kindern
  • Integrationsplätze für entwicklungsverzögerte und behinderte Kinder
  • gruppenübergreifende Angebote außerhalb der Gruppenzeit
  • thematische Arbeitsgemeinschaften (Theater, Rhythmik, Werken, Zahlenland, Forschen und Experimentieren etc.)
  • tägliches Englischangebot
  • Zusammenarbeit mit der städtischen Musikschule
  • "Felix"-Singkreis: Wir singen gern
  • Wöchentliche Bibliotheksbesuche, tägliches Vorleseangebot
  • Wöchentliches Schwimmangebot für Kinder ab 4 Jahre
  • "Bewegter Kindergarten", d.h. Turnen, Fußball, Bewegungslandschaft der Stadt Viernheim "Fit von Klein auf"
  • besondere Angebote für Schulanfänger (Würzburger Trainingsprogramm)
  • Waldgruppe
  • Sprachfördergruppen ("Deutsch für den Schulstart"), KISS-Kindersprachscreening
  • kontinuierliche Beteiligung von Kindern und Eltern, Erziehungspartnerschaft
  • Eltern-Kind Aktivitäten (Ausflüge, Theaterbesuche am Wochenende)
  • logopädische und ergotherapeutische Betreuung nach Absprache durch externe Fachkräfte
  • Zusammenarbeit mit der Grundschule
  • "BIK" - Beratung im Kindergarten durch Erziehungsberatungsstelle

 zusätzlich für Schulkinder:

  • intensive Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen
  • in Absprache mit den Eltern Austausch mit Schule und Lehrern
  • sozialpädagogische Freizeitangebote (Werken, Töpfern, Fussball, Basketball etc.)
  • Englisch-AG
  • Ferienprogramme und Freizeiten während der Schulferien
  • Integrationsplätze für entwicklungsverzögerte und behinderte Kinder
  • Sprachförderung
 
Kindertagesstätte Kleeblatt (Evangelische Kirchengemeinde)

Kontakt:

Elisabeth Wurzel
Saarlandstr. 12-14
Telefon: 06204 3585

Träger: Evangelische Kirchengemeinde, Christusbezirk

E-Mail:
kita.kleeblatt(at)gmx(dot)de
Internet:
www.evangelisch-viernheim.de

Plätze:

Kiga: 100 | Krippenplätze: 24 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7:30 - 13:30 Uhr

Kindertagesstätte/Krippe:
7:30 - 16:00 Uhr

Gruppen / Konzept:

  • feste Stammgruppen mit einer Altersmischung von 3 - 6 Jahren
  • es gibt gruppenübergreifende Angebote, d.h. es laufen regelm. Projekte (speziell f. d. Vorschulkinder) um deren Kontakt untereinander zu fördern
  • es gibt 1 Bistrotag pro Woche (Dienstag) mit gruppenübergreifendem freien Frühstück in der Halle
Angebote/Konzept
  • ein Schwerpunkt ist die mulitkulturelle Erziehung
  • Integrationsplätze für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderung
  • es wird situationsorientiert gearbeitet (aber nicht nach dem Situationsansatz)
  • ganzheitl. Förderung d. Persönlichkeit des Kindes im sozialen Miteinander
  • religiöse Erziehung ist ein weiterer Schwerpunkt
  • Einbeziehung des Lebensumfeldes des Kinder (Elternarbeit u. Elternmitarbeit, aber auch das Leben in der Stadt allgemein)
 
 
Kindertagesstätte Maria Ward (Katholische Pfarrei)

Kontakt:

Frau Schade
Weinheimer Str. 42
Telefon: 06204 961611

Träger: Kath. Pfarrei Johannes XXIII

E-Mail:
kita-mariaward(at)t-online(dot)de

Plätze:

Kita: 150 | Krippenplätze: 24 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
08.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr

Verlängert Kindergarten:
07:30 - 14:00 Uhr

Kindertagesstätte:
07.00 - 17.00 Uhr (Montag - Donnerstag)
07.00 - 16.00 Uhr (Freitag)

Krippe:
07.30 - 17.00 Uhr (Montag - Donnerstag)
07.30 - 16.00 Uhr (Freitag)

Gruppen / Konzept:

In die Tagesstätte werden Kinder mit und ohne Behinderungen, Kinder unterschiedlicher Nationalität und Kinder unterschiedlicher Religionszugehörigkeit aufgenommen.

Jedes Kind ist einer Stammgruppe zugeordnet mit 2 Erzieherinnen als direkte Bezugspersonen. Die Einrichtung versteht sich als Erziehungs- und Erfahrungsbereich neben Elternhaus und Schule, in dem die Kinder und deren Belange im Zentrum pädagogischen Handels stehen. Eine zentrale Rolle in der pädagogischen Arbeit nimmt die Vermittlung christlichen Glaubens ein. Dabei findet auch eine Orientierung an den kirchlichen Festen im Jahreslauf statt.

Große Bedeutung kommt gruppenübergreifenden Projekten zu. Als eine weitere wichtige Aufgabe wird die soziale und sprachliche Integration der Kinder ausländischer Mitbürger/innen gesehen. Unter Integration verstehen wir das gemeinsame Leben und Lernen der Kinder, in dem sich gegenseitige Anerkennung und Respekt widerspiegelt. Ziel ist es, gemeinsam mit den Eltern gute Grundlagen für den weiteren Lebensweg der Kinder zu erarbeiten.

 
Kindertagesstätte Pirmasenser Straße (AWO)

Kontakt:

Silke Rietzler
Pirmasenser Str. 8
Telefon: 06204 602540

Träger: Stadt Viernheim in Trägerschaft der AWO Viernheim

E-Mail:
pirmasenser(at)awo-viernheim(dot)de
Internet:
www.awo-viernheim.de

Plätze:

75 | Krippenplätze: 12 (Aufnahme ab 1 Jahr)

Öffnungszeiten:

Kindergarten:
7:00 - 13:30 Uhr

Kindertagesstätte:
7:00 - 16:30 Uhr

Krippe/Familiengruppe:
7:00 - 16:30 Uhr

Frühdienst für berufstätige Eltern 7:00-7:30 Uhr

Verpflegung: Frühstück von 9:00-11:00 Uhr.

Die Ganztagskinder erhalten ein warmes Mittagessen, das von einer Köchin frisch zubereitet wird. Die Getränkepalette: Früchtetee, Milch, Kakao, Säfte, Mineralwasser.

Gruppen / Konzept:

    • gruppenübergreifende Spielmöglichkeiten und Angebote
    • Projekt und situationsorientierte Arbeitsweise
    • ganzheitliche Förderung und Unterstützung bezogen auf den individuellen Entwicklungsstand
    • vertrauensvolle und offene Atmosphäre für Kinder und Eltern aller Nationalitäten und Konfessionen
    • Integrationsplätze für entwicklungsverzögerte Kinder
    • Sprachfördergruppen
    • Vorschulgruppe "Pfiffikusclub" homogene Gruppe mit speziellem Konzept
    • Thematische Arbeitsgemeinschaften (Musik, Werken, Malen, Psychomotorik, Turnen)
    Kindertagesstätte St. Hildegard (Katholische Kirchengemeinde)

    Kontakt:

    Frau Franz
    Johann-Sebastian-Bach-Str. 24
    Tel. 06204 6011550
    Fax 06204 6011597
    Träger: Kath. Kirchengemeinde Str. Hildegard

    E-Mail-Adresse:
    ufranz(at)sankt-himi(dot)de
    Internet-Adresse:
    www.sankt-himi.de

    Plätze:

    Kita: 75
    Krippenplätze: 24 (ab 1 Jahr)


    Öffnungszeiten:

    Kindergarten:
    7:30 - 13:30 Uhr

    Kindertagesstätte + Krippe: 7:30 -16.30 Uhr

    Gruppen / Konzept:

    • Ganzheitliche und kompensatorische Erziehung der Kinder
    • Integrationsarbeit
    • Sprachtrainung
    • Elternarbeit
    • Zusammenarbeit mit der Kirchen- und Pfarrgemeinde
    • Zusammenarbeit mit Ämtern, öffentlichen und sozialen Institutionen
     
    Kindertagesstätte St. Michael (Katholische Kirchengemeinde)

    Kontakt:

    Frau Wieland
    Schultheißenstr. 14
    Tel.: 06204 6011-530
    Fax: 06204 6011-595

    Träger: Kath. Kirchengemeinde St. Michael

    E-Mail-Adresse:
    awieland(at)sankt-himi(dot)de

    Plätze:

    Plätze: 75 | Krippenplätze: 12 | 14 Tagesplätze für Kinder im Alter von 3-6 Jahren

    Öffnungszeiten:

    Kindergarten:
    7:30-13:30 Uhr

    Kindertagesstätte:
    7:30-17:00 Uhr

    Kinderkrippe: 7:30-17:00 Uhr

    Gruppen / Konzept:

    Die Einrichtung arbeitet nach dem sogenannten teiloffenen Konzept.
    Dies bedeutet: Alle Kinder erleben in den drei Jahren ihrer Kindergartenzeit die Sicherheit und Geborgenheit in ihrer jeweiligen Gruppe und den Erzieherinnen. Sie können aber je nach Alter, Entwicklungsstand, Selbständigkeit ihren Erfahrungsraum selbstbestimmend erweitern, in dem sie die Möglichkeit haben, andere Räume zu nutzen oder an gruppenübergreifenden Angeboten und Projekten teilzunehmen.
    Die Einrichtung versteht sich als Erziehungs- und Erfahrungsbereich neben dem Elternhaus, in dem die Kinder und deren Belange im Zentrum pädagogischen Handelns stehen. Eine zentrale Rolle in der pädagogischen Arbeit nimmt die Vermittlung christlichen Glaubens ein. Dabei orientiert sich die Einrichtung auch an den christlichen Festen im Jahreslauf. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die Integration von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern. Mit der Einrichtung der Integrationsplätze soll allen Familien eine spontane und alltägliche Gemeinschaft mit behinderten und nichtbehinderten Kindern ermöglichen.
     
     
     
    Krippe St. Michael
    Die Kinderkrippe besuchen Kinder im Alter zwischen 12 Monaten - 3 Jahren. Voraussetzung ist unter anderem die Berufstätigkeit der Eltern. Wenn ihr Kind in die Krippe kommt, ist dies in der Regel die erste längere Trennungserfahrung die es macht.
    Für ein Kleinstkind bedeutet dies, sich zurechtfinden müssen in einer fremden Welt mit fremden Menschen. Das alles sind hohe Anforderungen an ihr Kind, die Stress erzeugen. Krippenkinder sind aber durchaus in der Lage, diese Situation zu bewältigen. Sie brauchen dazu jedoch unbedingt die Begleitung durch eine ihnen vertraute Person. Die Eingewöhnungsphase gestalten wir gemeinsam mit Eltern und Kindern. Durch eine schrittweise und dem einzelnen Kind angepasste, langsame Eingewöhnung, wird dem Kind ermöglicht, ein Vertrauensverhältnis zu den Erzieherinnen aufzubauen.
    Die Kinder erleben in der Krippe einen Tagesablauf, der durch feste Zeiten für bestimmte Tätigkeiten strukturiert ist. das gibt Sicherheit und Orientierung und geht auch auf den Körperrhythmus des Kindes, seinen Bedarf nach Nahrung, Bewegung, Anregung sowie Ruhe und Entspannung ein. Ebenso gibt es Zeiten, in denen das freie Spiel im Vordergrund steht und die Kinder mit ihrem Forscher- und Entdeckerdrang die Kita und das Außengelände erkunden.
     
     
     
    Kindertagesstätte Sonnenschein (Stadt Viernheim)

    Kontakt:

    Leiterin: Frau Christina Wieland
    stv. Leitung: Frau Nina Heer
    Franconvillestr. 3
    Telefon: 06204 65240

    E-Mail-Adresse:
    kg-Sonnenschein(at)gmx(dot)de

    Plätze:

    Plätze: 75 | Krippenplätze: 12

    Öffnungszeiten:

    Kindergarten:
    07.30 - 13.30 Uhr

    Kindertagesstätte / Krippe:
    07.30 - 16.30 Uhr (Mo + Fr bis 16:00 Uhr)

    Download

    Benutzungssatzung Tageseinrichtungen fuer Kinder 03-07-2009 01.pdf

    Gruppen / Konzept:

    Das schreiben wir uns auf die Fahne

    Ein spürbarer Wandel macht sich in der Kindertagesstätte bemerkbar. Heute wollen Eltern genau wissen, was auf der Fahne der Einrichtung steht, bevor sie sich für sie entscheiden. Aufgefordert durch den Bildungsplan und die Qualitätsentwicklung, beschäftigen wir uns ständig mit dem Konzept unserer pädagogischen Arbeit. Immer wieder muss die Arbeit überdacht werden und wir müssen offen sein für Veränderungen. Regelmäßig besuchen wir Fortbildungen in den unterschiedlichsten Bereichen, um mit der Entwicklung Schritt zu halten.

    Ein wesentliches Merkmal unserer Arbeit ist es, sich selbst, den Menschen und der Natur gegenüber mit Achtung, Toleranz und Verantwortung zu begegnen. In einer geborgenen Atmosphäre kann sich das Kind angenommen und wertgeschätzt fühlen. Das Kind entwickelt sich im Erkennen und Erfassen der eigenen Person und der Welt um sich herum.

    Wir sehen das Kind in seiner momentanen Verfassung mit seinen Fragen und Anliegen, mit seinen Möglichkeiten und Grenzen des Verstehens und gehen auf das Kind ein.
    Wir lernen im partnerschaftlichen Umgang miteinander Hilfsbereitschaft, Akzeptanz und Vertrauen.

    Wir feiern gemeinsam Feste im Jahreskreis und vermitteln damit Traditionen.
    Wir im Kindergarten thematisieren religiöse Inhalte möglichst mit Bezug auf die Situationen der Kinder.

    Wir unterstützen die Kinder mit Hilfe der Psychomotorik, um mehr Selbstvertrauen und Selbständigkeit zu erlangen.

    Wir fördern die Kinder mit verschiedenen Bildungsangeboten, besonders im letzten Kindergartenjahr, um die Schulfähigkeit zu erlangen.

    Wir arbeiten mit den Kindern an ihren persönlichen Portfolios. Dabei nehmen sie selbst ihre Lernentwicklung in die Hand. Jedes Kind ist stolz auf sein "Schatzbuch", es fördert im Wesentlichen das Selbstbewusstsein. Das Kind kann zeigen was es schon gelernt hat und überlegt, was es als nächstes lernen möchte.
    Wir arbeiten in Kooperation mit der Kindertagesstätte St. Michael und nehmen am Präventionsprogramm Kindergarten Plus teil.

    Wir bieten den Familien die Möglichkeit, ihr Kind am Musikschulunterricht und oder am Englischunterricht teilnehmen zu lassen. Beides ist extern, findet aber in den Räumen der Tagesstätte statt.

     

    Kindergarten Pavillon (Kinderschutzbund)

    Kontakt:

    Leiterin: Frau Mandel
    Zwingenberger Straße
    Telefon: 06204 912591
    E-Mail:
    Kinderschutzbund-viernheim(at)t-online(dot)de
    Internet:
    www.kinderschutzbund-viernheim.de

    Plätze:

    Kiga: 15

    Öffnungszeiten:

    07.30 - 13.00 Uhr

    Gruppen / Konzept:

    • Aufnahme von Kindern ab 3 Jahre Individuelle Eingewöhnung jedes Kindes
    • Einmal pro Woche gemeinsames, gesundes Frühstück
    • Förderung der Sinneswahrnehmung, der Fein- und Grobmotorik sowie der Sprache
    • Singkreis mit den Kindern
    • 1-2 Waldtage pro Woche ab Frühjahr
    • Mitarbeit der Eltern auf Wunsch möglich
    Anmeldung

    Für Anmeldungen und Informationen wenden Sie sich bitte an das Büro des Deutschen Kinderschutzbundes e.V., Wasserstr. 20, Tel: 60 23 69 (Büroöffnungszeiten: Di + Do: 10:00 - 12:00 Uhr; Mi 16:00-18:00 Uhr)

    Waldkindergarten des Kinderdörfel (AWO)

    Kontakt:

    Leiterin: Frau Strickler
    Am Pariser Weg
    (Nähe Hotel "Zur Walachei")
    Telefon: 06204 912592

    E-Mail:
    waldkindergarten(at)AWO-Viernheim(dot)de
    Internet:
    www.awo-viernheim.de

    Träger:
    Stadt Viernheim in Trägerschaft der AWO Viernheim

    Plätze:

    20 Kinder von 3-6 Jahren

    Öffnungszeiten:

    Montag - Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr (verlängerte Öffnungszeit)

    Kosten

    monatlich 110,-- € + 2 € für Kochgeld + 2 € für Material

    Hier zum Downloaden im pdf-Format:

    Startet den Datei-DownloadUmfangreiche Informationsbroschüre Waldkindergarten

    Startet den Datei-DownloadWegbeschreibung Waldkindergartengruppe

    undefinedKurzinformation zur Waldkindergartengruppe

    Startet den Datei-DownloadGebührenordnung Waldkindergarten


    Wir waten im Schlamm


    Spielen im Wald

    Der Waldkindergarten bietet den Kindern den Wald als Lebensraum und damit faszinierende pädagogische Möglichkeiten. Dieser Erfahrungsraum verspricht optimale Voraussetzungen für die Persönlichkeitsentwicklung; die körperliche, geistige und seelische Entfaltung von Kindern.
    - Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Situationsansatz.
    - Schwerpunkte im Waldkindergarten sind die Naturpädagogik und die Musikpädagogik.

    Was bietet der Waldkindergarten:
    - Den Wald als Ort der Stille (kein Überangebot und keine Reizüberflutung) erleben
    - Den natürlichen Umgang mit Gefahren des Waldes erlernen
    - Ausüben gärtnerischer Tätigkeiten wie die Pflege eines Blumen-, Gemüse- und Obstgartens auf dem Gelände
    - Pflege und Betreuung von Haustieren (Kaninchen)
    - Spielen ohne vorgefertigtes Spielzeug fördert Phantasie, Kreativität, Sprache und Kooperationsbereitschaft untereinander
    - Unmittelbares, anschauliches und lebensnahes Lernen
    - Den Wald als riesiges Versuchs- und Experimentierlabor erleben
    - Erkennen und behutsamer Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen
    - Raum für den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder
    - Beste Rahmenbedingungen für die psychomotorische Entwicklung
    - Ausbildung von Schlüsselkompetenzen im Hinblick auf die spätere Schulzeit
    - Projektarbeit in der Vorschulgruppe
    - Feste und Feiern im Jahresverlauf
    - Zusammenarbeit mit dem Kinderdörfel, Schulen und anderen Institutionen
    - Erziehungspartnerschaft mit den Eltern
    - Orientierung der pädagogischen Arbeit am hessischen Bildungs- und Erziehungsplan
    - Förderung der Kooperationsbereitschaft der Kinder

    Um die Verschiedenheit des Viernheimer Waldes für die Erfahrungen der Kinder nutzbar zu machen, kann die Waldkindergartengruppe ihren Standort wechseln. Als Schutzraum bei extremer Witterung dient ein speziell ausgestatteter Bauwagen.

    Elternbeiträge
    Beitrag monatlich Ab 01.08.2017
    1. Kind 2. Kind 3. Kind ab 4. Kind
    Regelplatz
    bis 6 Stunden Betreuungszeit täglich
    134,00 Euro 67,00 Euro 33,50 Euro beitragsfrei
    Tagesplatz
    bis 7,5 Stunden Betreuungszeit täglich
    152,00 Euro 76,00 Euro 38,00 Euro beitragsfrei
    Tagesplatz und Hort
    bis 10 Stunden Betreuungszeit täglich
    170,00 Euro 85,00 Euro 42,50 Euro beitragsfrei
    Krippe
    bis 7,5 Stunden Betreuungszeit täglich
    224,00 Euro 112,00 Euro 56,00 Euro beitragsfrei
    bis 9 Stunden Betreuungszeit täglich 268,00 Euro 134,00 Euro

    67,00 Euro

    beitragsfrei
    Pavillon 124,00 Euro 62,00 Euro  31,00 Euro  beitragsfrei
      Zuzüglich Getränke- und Bastelgeld und evtl. Mittagessen
    Die Beitragshöhe ist in der jeweiligen Einrichtung zu erfragen.
         
    • Die Ermäßigung des Elternbeitrags für Geschwisterkinder wird auf den Betrag gewährt, der für das zweite und dritte Kind zu zahlen ist.
    • Elternbeitrag, Getränke- und Bastelgeld sind zum Monatsbeginn fällig und für 12 Monate zu entrichten.
    • Eltern, für die aufgrund ihrer Familien- und Einkommensverhältnisse die Zahlung der Benutzungsgebühren eine zu starke finanzielle Belastung bedeutet, können beim undefinedJugendamt des Kreises Bergstraße die Übernahme der Gebühr beantragen.

    Weitere Hinweise:

    Letztes Kita-Jahr:

    Kinder im letzten Kita -Jahr, die mindestens 5 Stunden täglich eine Einrichtung besuchen, sind beitragsfrei.

    • Kinder die vorzeitig eingeschult werden ("Kann-Kinder")

      Die Elternbeiträge sind bis zur Vorlage der Bescheinigung über die Schulfähigkeit des Kindes weiterhin zu entrichten. Erst danach kann eine Rückerstattung der im letzten Kita-Jahr gezahlten Beiträge erfolgen.

    • Kinder, die das "beitragsfreie Jahr" bereits in Anspruch genommen haben, jedoch von der Einschulung zurückgestellt wurden, sind dann wieder beitragspflichtig.
    top-release.com