Alexander-von-Humboldt-Schule wird erweitert und saniert

Planungsprozess hat begonnen

Bei der jüngsten Sitzung des Sozial- und Kulturausschusses wurde es bekannt: Die Alexander-von Humboldt-Europaschule in Viernheim wird erweitert und saniert, der Eigenbetrieb 'Schule und Gebäudewirtschaft' des Landkreises hat dafür mit den Planungen begonnen. „In der Schule besteht ein akuter Mehrbedarf an Unterrichtsräumen, der laut unseren Prognosen auch langfristig anhalten wird“, erläutert Landrat Christian Engelhardt. „Dem wollen wir mit einer Erweiterung des Schulgebäudes Rechnung tragen. Zudem sollen die noch nicht sanierten Gebäudeteile modernisiert werden.“

Aktuell wird als erster Schritt der Containerbau -auch "Villa Kunterbunt" genannt- abgebrochen, die Container haben endgültig das Ende ihrer möglichen Nutzungszeit erreicht. Die darin auch von der Jugendförderung der Stadt Viernheim vorgehaltenen Angebote im Rahmen des Schulprogramms werden vorübergehend an anderer Stelle stattfinden. Denn am gleichen Ort entsteht ein neuer Containerbau, der dann für Unterricht und Betreuungsangebote genutzt wird bis ein dauerhafter Anbau an das bestehende Schulgebäude zur Verfügung steht. Dieser Anbau wird derzeit - auch unter Beteiligung der Schulgemeinde - geplant.

Bürgermeister Matthias Baaß begrüßt diesen Planungsbeginn: "Ich habe mich dafür eingesetzt, dass jetzt nicht nur einem kurzfristigen Bedarf abgeholfen wird, sondern für die Schule eine dauerhafte bauliche Verbesserung entsteht. Und freue mich, dass der Landkreis dies nun in Angriff nimmt." Der Planungsbeginn sorgt auch für die Grundlagen, anhand derer die Gremien des Landkreises anhand über die einzelnen Umsetzungsschritte entscheiden können.