Ausstellungseröffnung am kommenden Freitag im Kunsthaus Baustelle, Atelier oder Ausstellungsraum?

Die Räume des Kunsthauses Viernheim in der Rathausstraße gaben in den letzten Wochen keine eindeutige Antwort. Schon seit Oktober arbeitet der Künstler Francisco Klinger Carvalho dort.

Den Passanten, die durch die Schaufensterscheiben das geschäftige Treiben verfolgen konnten, boten sich zum Teil interessante Ansichten: Dachlatten, Betonsäcke, Ziegelsteine, jede Menge Baugerät und Werkzeug, dazwischen Möbelstücke und Monitore.

Partizipation Jugendlicher

Unter der Beteiligung von Jugendlichen aus Viernheim, die den Künstler in den letzten Wochen tatkräftig unterstützten, provoziert und formt der aus Brasilien stammende Künstler einen kreativen Prozess, auf dessen Ergebnisse man gespannt sein darf.

Dabei fungierten die Jugendlichen über Wochen nicht nur als Aufbauhelfer, vielmehr waren sie unmittelbar in das Wachsen und Werden der Ausstellung einbezogen, gaben dem Künstler Impulse und stellten eigene konzeptionelle Überlegungen an. In einer großen Rauminstallation kommt dieses kreative Zusammenspiel zum Ausdruck. Der Künstler verbaute hier sehr persönliche Gegenstände, die ihm die jungen Menschen als Leihgabe zur Verfügung stellten - private Dinge, die einen Bezug zu Heimat, Herkunft und Identität herstellen.

Aber mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Die Ausstellung "Terra Incognita" - Unbekanntes Land - wird am kommenden Freitag, 24. November, um 19.00 Uhr, im Kunsthaus in der Rathausstraße 36 eröffnet. Der Kunstverein Viernheim freut sich über viele Besucher.