AUTO-MOBIL Viernheim: Sperrungen – Parkmöglichkeiten - Busverkehr

Am Sonntag, 22. April, von 13:00 bis 18:00 Uhr findet in der Viernheimer City ein mobiler Erlebnistag statt.

Früher hieß der Event „Viernheimer Autoschau“. In diesem Jahr lädt die Stadt Viernheim zum „AUTO-MOBIL Viernheim“ in die Innenstadt ein. Im Rahmen dieser dezentralen Veranstaltung sind einige Verkehrsänderungen erforderlich, auf die die städtische Presse- und Informationsstelle aufmerksam macht.

Die Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der Ausschilderung gebeten. Verschiedene Straßen sind gesperrt, und auch der Busverkehr ist betroffen. Im Einzelnen gelten folgende Regelungen:

  • Die Rathausstraße zwischen der Kreuzung Karl-Marx-Straße und der Einmündung Robert-Kochstraße  ist zwischen 07.30 Uhr und 19.00 Uhr gesperrt. Weiterhin gesperrt sind auch Bereiche der Rathausstraße, die sich in der Fußgängerzone befinden.
  • Ab der Kreuzung Karl-Marx-Straße / Rathausstraße ist die Zufahrt zur Tiefgarage Spitalplatz nur im Schritttempo (verkehrsberuhigter Bereich) erlaubt.
  • Die Rathausstraße ist ab Tiefgarage Spitalplatz Richtung Innenstadt gesperrt.
  • Die ebenerdigen Parkplätze am Spitalplatz (Forum der Senioren) sind an diesem Tag als Fahrradparkplätze vorgesehen. Autos können dort nicht parken.
  • Von der Hügelstraße kommend kann man nur rechts in die Robert-Koch-Straße abbiegen. Links abbiegen ist verboten.
  • Die Molitorstraße ist an diesem Tage in Fahrtrichtung Rathausstraße Sackgasse. Eine Zufahrt von der Rathausstraße in die Molitorstraße ist nicht möglich.
  • Fahrradparkplätze: Neben den Fahrradparkplätzen auf den ebenerdigen Parkplätzen am Spitalplatz (Forum der Senioren) stehen auch die überdachten Fahrradständer direkt vor dem Rathaus zur Verfügung.
  • Busverkehr: Durch die Veranstaltung in der Innenstadt und der damit verbundenen Umleitung der Stadtbusse können am Sonntag (22.04.) die Haltestellen "Hügelstraße", "Spitalplatz", "Neuhäuserstraße", "Sandstraße" nicht angefahren werden. Entsprechende Hinweise findet man in den Aushängen der Bushaltestellen.