Beteiligungsforum Handicap: Barrieren abbauen – real und in den Köpfen

Das Beteiligungsforums Handicap bietet eine Plattform zu den Themen Inklusion, Barrierefreiheit und Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Viernheimer Stadtgeschehen.

Nach einer längeren Pause, bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, nimmt das Beteiligungsforum Handicap nun seine Arbeit wieder auf. Das Forum setzt sich aus Betroffenen und Vertretern der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik zusammen.

Bei der vergangenen Sitzung unter den aktuell geltenden Hygienebedingungen im großen Saal des Bürgerhauses wurde unter anderem die zukünftige Arbeitsweise und die Einbindung in die politische Gremienarbeit thematisiert, darüber hinaus wurden die inhaltlichen Schwerpunkte für die zweite Jahreshälfte festgelegt. So stehen unter anderem die Bekanntmachung des Forums, Mitgliedergewinnung als auch eine Aktion zum Thema „Rücksichtsloses Bürgersteigparken“ auf der Agenda.

Sprecher Hermann Weidner betont: „Das Beteiligungsforum Handicap ist offen für alle Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. An den Themen Inklusion und Barrierefreiheit interessierte Personen sind jederzeit herzlich willkommen.“ Sprecher Walter Kempf ergänzt: „Wir freuen uns immer über Anregungen und Themenvorschläge aus der Viernheimer Bevölkerung, und wir haben immer ein offenes Ohr für Probleme und Ärgernisse, die im Zusammenhang mit einer Behinderung in Viernheim bestehen. In der Vergangenheit konnten wir zum Beispiel die Toilettensituation und den barrierefreien Zugang auf Festen in der Viernheimer Innenstadt verbessern und so für Teilhabe sorgen.“

„Wir verstehen unsere Aufgabe als Beteiligungsforum Handicap in zwei Richtungen: zum einen setzen wir eigene Ideen und Aktionen um und verfolgen Hinweise und Anregungen aus der Viernheimer Bevölkerung und zum anderen bieten wir unsere Mitarbeit in den kommunalpolitischen Gremien Viernheims an. Dies alles mit dem Ziel, nicht nur bauliche Barrieren abzubauen, sondern auch die in den Köpfen der Menschen", erläutert abschließend Sprecherin Karin Furman-Villanueva.

Die nächsten Treffen finden am 19. August und 25. November statt.

Kontakt:
Hermann Weidner,Tel.: 06204-789547, E-Mail: