Brundtlandbüro / Ideenworkshop: "In Viernheim leben mit dem Klimawandel"

Ideenworkshop am Donnerstag, 13. September, in der KulturScheune +++ alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen

In diesem Sommer erleben wir hautnah, mit welchen Wetterextremen der Klimawandel uns Bürger in Viernheim zukünftig konfrontieren wird. "Aus diesem Grund sollten wir uns gemeinsam die folgenden Fragen stellen: Wie verändert sich unser Leben in Viernheim in Zeiten des Klimawandels? Worauf sollten wir uns heute schon vorbereiten? Mit welchen Wetterextremen haben wir in der heutigen Zeit und der Zukunft zu rechnen?", gibt Erster Stadtrat Jens Bolze zu bedenken und umreist damit die konkreten Themen des Ideenworkshops "In Viernheim leben mit dem Klimawandel" am Donnerstag, 13. September, von 16:00 bis 19:00 Uhr in der Cafeteria der KulturScheune (Satonévri-Platz). Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

"All diesen Fragen wollen wir im Workshop "In Viernheim leben mit dem Klimawandel" nachgehen und kreative Ideen sammeln, um uns und nachfolgende Generationen darauf vorzubereiten", betont Bolze.

Mit lokalem Klimaschutz trägt Viernheim seit über 20 Jahren dazu bei, die globale Erderwärmung einzudämmen. Mit dem Klimaschutzkonzept 2.0, das derzeit vom Brundtlandbüro der Stadt erstellt wird, sollen auch zukünftig ambitionierte und innovative Projekte zum Schutz unseres Klimas auf den Weg gebracht werden.

"Auch wenn es uns gelingt, die globale Erwärmung auf ein Minimum zu begrenzen, wird ein Klimawandel nicht mehr zu verhindern sein. Die Auswirkungen sind bereits heute vielerorts sichtbar und spürbar: Starkregen überschwemmen unsere Innenstadt, lassen Keller volllaufen und verursachen kostenintensive Gebäudeschäden. Die steigenden Durchschnitts- und Maximaltemperaturen sorgen für Hitzeschäden an Pflanzen. Die Gesundheit unserer Wälder durch Schädlingsbefall und abnehmender Wasserbilanz sind für aufmerksame Beobachter deutlich sichtbar", beklagt der Erste Stadtrat.

Gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern will Viernheim spezifische Verwundbarkeiten durch den Klimawandel lokalisieren und über Handlungsoptionen nachdenken, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle. Vorherige Anmeldung im Brundtlandbüro ist erforderlich.

Kontakt:

Annette Rihm
Brundtlandbüro
Tel. 988 222
E-Mail: ARihm(at)viernheim.de