Decke der Rathaus-Tiefgarage muss abgedichtet werden

Aus dem Magistrat

Die Decke der verwaltungsintern genutzten Tiefgarage des Rathauses muss neu abgedichtet werden. Eine Prüfung durch ein Viernheimer Ingenieurbüro ergab: Die festgestellten Mängel an den Stahlbetonbauteilen der Deckenkonstruktion sind statisch relevant und müssen kurzfristig behoben werden. Einen entsprechenden Auftrag an eine Lorscher Dachdecker Firma, die das vergleichsweise wirtschaftlichste Angebot vorgelegt hat, vergab der Magistrat in seiner letzten Sitzung. Die Auftragssumme beläuft sich auf 113.108 Euro.

Nach Mitteilung von Erstem Stadtrat Jens Bolze dringt schon seit Jahren Wasser in die Tiefgarage ein. „Dies ist eine Folge der defekten Abdichtung. Aufgrund der immer wieder anstehenden und geführten Diskussion zum Schicksal des Rathauses wurde nach Abschätzung des Risikos in den vergangenen Jahren auf eine Instandsetzung verzichtet.“

Nachdem nun die Entscheidung zur Sanierung des Rathauses gefallen ist, hat die Verwaltung ein Viernheimer Ingenieurbüro beauftragt, die notwendigen Maßnahmen zur Abdichtung der Decke über der Tiefgarage des Rathauses festzustellen.

Im Bereich der Probeöffnung wurden folgende Mängel festgestellt: Die bituminöse Abdichtung hat keinerlei Verbund mit der Stahlbetondecke. Darüber hinaus ist der gesamte Abdichtungsaufbau vollflächig wasserunterläufig und wassergesättigt. Auch an der Unterschicht der Deckenkonstruktion sind die Mängel erheblich: Die Deckenkonstruktion ist durch Wassereintrag von oben durchfeuchtet, und die Stahlbetonkonstruktion weist Betonabsprengungen in Folge korrodierter Bewehrungsstähle auf. Die Bewehrungsstähle liegen beispielsweise frei und sind durch Korrosion geschädigt. Fazit: Es besteht Handlungsbedarf, weil die festgestellten Mängel statisch von Bedeutung sind. Alle losen Betonteile müssen entfernt werden. Die korrodierten Bewehrungsstähle sind freizulegen, zu strahlen und mit einem Korrosionsschutz zu versehen. Nur eine zertifizierte Fachfirma darf diese Schäden beheben.

Folgende Einzelmaßnahmen müssen nun ausgeführt werden: Rückbau des Belages und der Abdichtung über der Tiefgarage, Erneuerung der Abdichtung und Erneuerung des Plattenbelags samt Entwässerung, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle.