Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung: Ordnungsamt unter neuer Leitung

Sebastian Geschwind und Alexander Kuhn treten die Nachfolge von Volker Klein und Martin Bosold an

Seit kurzem sind die vakanten Stellen des Amtsleiters sowie des Stellvertreters im Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung wieder besetzt.

Zum 1. September trat Alexander Kuhn intern die Stelle des stellvertretenden Amtsleiters und somit die Nachfolge des langjährigen Amtsinhabers Martin Bosold an. Sebastian Geschwind, dem die Stelle des neuen Amtsleiters übertragen wurde, folgte am 1. Oktober auf Volker Klein, der wie Bosold mit Ablauf des 31. August 2021 in den Ruhestand versetzt wurde.

Froh darüber, dass die Lücke in der Führungsriege des Amtes wieder geschlossen ist, nutzte Bürgermeister Matthias Baaß die Gelegenheit, beide Führungskräfte gemeinsam der Öffentlichkeit vorzustellen.

"Ich freue mich, dass wir beide anspruchsvollen Stellen mit kompetenten und bereits erfahrenen Mitarbeitern aus diesem Bereich besetzen konnten", betont das Stadtoberhaupt. "Dies wird Ihnen den Start in ihrer neuen Funktion im Ordnungsamt mit Sicherheit vereinfachen."

Das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung mit seinem vielseitigen Aufgabengebiet wie Gefahrenabwehr, Gewerbe- und Gaststättenrecht, Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und Umweltrecht beschäftigt aktuell 20 Mitarbeitende.

Sebastian Geschwind (39 Jahre) startete 1998 in sein Berufsleben mit der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter beim Kreis Bergstraße und absolvierte von 2003 bis 2005 berufsbegleitend die Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt. Beim Kreis war Geschwind mehrere Jahre als Sachbearbeiter im Bereich Brandschutz tätig, bevor er 2009 die Leitung des Sachgebiets Brandschutz und Gefahrgutüberwachung und 2012 die Stabstelle als Brandschutzbeauftragter übernahm. Im Juli 2013 wechselte er als Sachbearbeiter zur Stadt Lampertheim in den Fachbereich Verkehr, Sicherheit und Ordnung. Aufgrund seiner Qualifikation wurde er im November 2013 dort verbeamtet und war bis Juni 2018 als Leiter des Fachdienstes "Sicherheit und Ordnung" und stellvertretender Fachbereichsleiter tätig. Danach wechselte er in den Stab des Bürgermeisters zum Aufbau einer Zentralen Vergabestelle.

Alexander Kuhn (33 Jahre) ist bereits seit Anfang März 2019 bei der Stadtverwaltung Viernheim beschäftigt und war als Sachbearbeiter im Ordnungsamt für das Sachgebiet Spielhallenrecht, Bußgeldstelle und Straßenverkehrsbehörde zuständig. Der Volljurist legte 2014 an der Philipps Universität in Marburg sein erstes Staatsexamen ab. Danach folgte die Referendarzeit am Oberlandesgericht Nürnberg, an dem er 2017 das zweite Staatsexamen ablegte. Im Anschluss war er als Syndikusrechtsanwalt tätig, ehe er 2019 zur Brundtlandstadt wechselte.

Herr Geschwind und Herr Kuhn sind zu den derzeit gültigen Öffnungszeiten im Rathaus, im 2. OG, in Zimmer 207 bzw. 204, zu erreichen.
Außerdem telefonisch unter 06204 988 - 273 bzw. -318 oder per E-Mail unter und .