Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung: Mehr Sicherheit für Radfahrer

Radfahrstreifen inklusive Querungshilfe für Radfahrer an der Einmündung Weinheimer Straße/Alter Weinheimer Weg stadteinwärts

Seit einigen Tagen haben Radfahrer/innen aus Richtung Weinheim/Alter Weinheimer Weg kommend die Möglichkeit, stadteinwärts eine Querungshilfe zu nutzen, um in die Weinheimer Straße einzubiegen. Dort ist nun auch ein Radfahrstreifen markiert, welcher eine maximale Breite von 3,00 m aufweist. Der großzügig bemessene Raum für den Radverkehr dient der Förderung des Radverkehrs und nimmt den Platz in Anspruch, der im Rahmen der Machbarkeitsstudie der Radschnellverbindung Mannheim-Viernheim-Weinheim für diesen Abschnitt empfohlen wurde. Der Radfahrstreifen geht im Bereich der Einmündung Heppenheimer Straße auf die Bestandsbreite über. Im Zuge der Demarkierungs- bzw. Markierungsarbeiten wurde ebenfalls die Einmündung Heppenheimer Straße überplant. Dort soll der Radverkehr nun, wie vielerorts schon üblich, auf der Fahrbahn geführt werden. Die gesamte Maßnahme beläuft sich auf ca. 11.500 €. Zukünftig ist es denkbar, die nun nicht mehr genutzten versiegelten Flächen im Einmündungsbereich zu entsiegeln und mit Begrünung zu versehen.

ADFC freut sich über Verbesserung für Radfahrer

Eine wesentliche Verbesserung der Einmündung sieht der ADFC in der Neugestaltung der Kreuzung. "Mit relativ geringem finanziellen Aufwand konnte hier eine spürbare Verbesserung für den Radverkehr erreicht werden" begrüßt der verkehrspolitische Sprecher des ADFC Kreis Bergstraße, Andreas Vondung, die Maßnahme.

Und auch Erster Stadtrat Bastian Kempf freut sich über das Lob des Radfahr-Experten für die Mitarbeiter seines Stadtplanungsamts. "Mobilität wird immer vielfältiger und wir versuchen natürlich, wo immer das geht, die Bedingungen für möglichst alle Verkehrsteilnehmer zu verbessern und ein attraktives Angebot zu machen" umreißt Kempf ein Ziel der Viernheimer Stadtverwaltung. Dazu sei er auch in regelmäßigem Austausch zum Beispiel mit dem ADFC oder dem Forum Handicap, dessen Vertreter er nun auch in die so genannte Verkehrs-AG eingebunden habe.

Die nun in Angriff genommene Einmündung des Alten Weinheimer Wegs in die Weinheimer Straße ist nach Ansicht der Fahrradlobby Teil einer wichtigen Verbindung von Weinheim nach Viernheim und weiter nach Mannheim. Viele Berufspendler nutzen die Strecke auf dem Weg zur Arbeit. Aber auch Familien frequentieren diese Stelle häufig auf dem Weg von den Reiterhöfen oder aus Weinheim. Gerade für Eltern mit Kindern auf eigenen Rädern stellt die neue Querungshilfe eine wesentliche Verbesserung dar. Die stark befahrene Weinheimer Straße kann jetzt sicher in zwei Abschnitten überquert werden.