Brundtlandbüro: Startschuss für die Aktion „Radfahren neu entdecken”

E-Bikes zwei Wochen lang gratis testen

Am Mittwoch, den 21. April hat Bürgermeister Matthias Baaß gemeinsam mit dem Brundtlandbeauftragten Philipp Granzow und der Klimaschutzmanagerin Myriam Buddensiek auf dem Apostelplatz den Startschuss für die Aktion „Radfahren neu entdecken“ gegeben. Noch bis zum 30. Juni können Bürgerinnen und Bürger über einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen E-Bikes gratis ausleihen.

Ins Leben gerufen hat die Aktion das Land Hessen zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH). Hessenweit stehen knapp 200 Fahrräder für die Aktion zur Verfügung, in Viernheim sind es 19 Räder. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Online-Bewerbung unter www.radfahren-neu-entdecken.de/teilnehmer/registrieren, um dann in einem zweiwöchigen Ausleihzeitraum, je nach Lebenssituation sowie individuellem Mobilitätsbedürfnis, das Radfahren mit elektrischer Unterstützung neu zu entdecken. Im Angebot gibt es mehrere geeignete Räder wie zum Beispiel E-Bikes mit Tiefeinstieg, S-Pedelec oder E-Lastenräder (auch für Familien).

Die Teilnahme an der Aktion „Radfahren neu entdecken“ ist eine gezielte Maßnahme des integrierten Klimaschutzkonzeptes 2.0 der Stadt Viernheim, wie Bürgermeister Matthias Baaß erklärt. „Wir wollen das Fahrradfahren in Viernheim fördern und daher noch mehr Menschen dazu bewegen, auf den Sattel umzusteigen“, so Baaß. Dass Viernheim beste Voraussetzungen als Fahrradstadt hat, davon ist auch Brundtlandbeauftragter Philipp Granzow überzeugt. „Wir haben in Viernheim ein kompaktes Stadtgebiet, keine Steigungen und milde Winter, um problemlos alle innerstädtischen Wege mit dem Rad zurücklegen zu können.“ Dies würde die Stadt von einer ganzen Menge Autoverkehr entlasten, so Granzow, auch was Lärm, Abgase und CO2-Emissionen anginge.

„Die Stadtverwaltung geht bei dieser Aktion mit gutem Beispiel voran und wird im Rahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements in diesem Zeitraum ein E-Bike für die städtischen Mitarbeitenden zur Verfügung stellen“, berichtet die seit 1. Januar 2021 städtische Klimaschutzmanagerin und Organisatorin der Aktion Myriam Buddensiek. Dass die Aktion bei den Viernheimer Bürgerinnen und Bürgern und Pendlern gut ankommt, zeigen die zahlreichen Online-Registrierungen im Vorfeld. „Innerhalb weniger Stunden waren die meisten Termine ausgebucht“, freut sich Buddensiek über die große Resonanz. Trotzdem lohne es sich, immer mal wieder auf der Internetseite nachzuschauen, da Termine auch wieder storniert werden könnten. Einige Termine sind noch gar nicht vergeben.

Über die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Ansprechpartner für weitere Rückfragen ist das Brundtlandbüro der Stadt Viernheim, Klimaschutzmanagerin Myriam Buddensiek, telefonisch unter 06204-988-393 oder per E-Mail unter mbuddensiek(at)viernheim.deerreichbar.

Die Teilnahmebedingungen und alle Informationen zur Aktion „Radfahren neu entdecken“ gibt es unter www.radfahren-neu-entdecken.de.