Bürgerkommune/Engagementförderung: 23. Viernheimer Vereinsfrühschoppen am 3. Juli

Nach einigen pandemiebedingten Online-Veranstaltungen findet am 3. Juli endlich wieder ein Vereinsfrühschoppen in Präsenz statt, zu dem Bürgermeister Matthias Baaß die Vereinsverantwortlichen Viernheims beziehungsweise deren Vertreterinnen und Vertreter ganz herzlich einlädt. Bei der Veranstaltung, die von 10 bis 12 Uhr in der Alten TSV-Halle in der Lorscher Straße 84 stattfindet, sollen wieder gemeinsam verschiedene Themen die Vereine betreffend vorgestellt und diskutiert werden. Auf der Tagesordnung stehen zum Beispiel das 4nheimer Stadtfest, der Freiwilligentag sowie die Bundesgartenschau 2023.

Doch auch die Pandemie wird wieder Thema sein. Matthias Baaß: „Ob es tatsächlich keine Corona-Einschränkungen mehr geben wird, wird sich erst im Herbst zeigen. Mehr als zwei Jahre mit erheblichen Einschränkungen haben die Situation im Ehrenamt aber verschärft.“ Dies betreffe insbesondere die Besetzung von Vorstandspositionen und die generelle Bereitschaft zur Mitwirkung im Verein. Daher soll gemeinsam über folgende Fragen diskutiert werden: Sind die Vereine mehr Dienstleister oder Gemeinschaft? Sind neue Vorstandsstrukturen notwendig?

Der gegenseitige Austausch von Verwaltung und Vereinswelt steht bei jedem Vereinsfrühschoppen im Vordergrund. Grundsätzlich dienen die Veranstaltungen immer auch dem Kennenlernen der Vereine und deren Vertreterinnen und Vertreter. Die Vernetzung untereinander ist hierbei nicht nur das Ziel der Verwaltung.

Anmeldungen nimmt Harald Hofmann vom Amt für Kultur, Bildung und Soziales, Fachbereich Bürgerkommune und Engagementförderung, unter der Rufnummer 06204 – 988 407 oder per E-Mail unter gerne entgegen.