Soziales Netzwerk Viernheim: Einladung zum Infotag im Treff im Bahnhof

Am Donnerstag, den 20. Juni, findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr ein Infotag des Sozialen Netzwerkes Viernheim im Treff im Bahnhof (T.i.B.), Friedrich-Ebert-Str. 8, statt. Zum Infotag sind die Teilnehmenden des Baby- und Müttercafés, Teilnehmende von Sprachkursen sowie alle weiteren Interessierten eingeladen.

„Als langjähriges Mitglied des Sozialen Netzwerkes freuen wir uns auf eine weitere Veranstaltung im T.i.B. im Jubiläumsjahr,“ so Sabine Ruth, Fachbereichsleitung Jugendförderung der Stadt Viernheim. Folgende Institutionen des Sozialen Netzwerks Viernheim stellen sich und ihre jeweiligen Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten vor: Arbeiterwohlfahrt (AWO) Viernheim e.V. mit der Kleiderkammer und der Kita Kinderdörfel (stellvertretend für die Kinderbetreuungseinrichtungen der AWO), Caritasverband mit der allgemeinen Lebens- und Schwangerenberatung und dem Gemeindepsychiatrischen Zentrum, Deutscher Kinderschutzbund, Familienbildungswerk mit verschiedensten Angeboten, Förderband, kommunale Jobcenter „Neue Wege Kreis Bergstraße“, katholisches Sozialzentrum mit der Tafel, „Jacke wie Hose“ und einigen weiteren Angeboten, Kulturparkett, Verein Lernmobil e. V. (Sprachkursangebote, Familienbildung, Integrationslotsinnen, Migrationsberatung für Erwachsene) sowie die Stadt Viernheim mit dem Büro für Neuzugezogene, dem Gleichstellungsbüro, der Jugendförderung und dem SeniorenBüro.

„Bereits zum dritten Mal stellen sich die Institutionen des Sozialen Netzwerks mit der Vielfalt ihrer Angebote für Menschen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen vor. Wir können stolz sein, dass es hier immer wieder gelingt, breit zu informieren und oft auf dem kurzen Weg verschiedenste Herausforderungen unbürokratisch zu lösen“, so Maria Lauxen-Ulbrich, städtische Gleichstellungsbeauftragte.

Zur Information

Das Soziale Netzwerk ist ein Zusammenschluss der sozialen Einrichtungen und Institutionen mit der Stadtverwaltung und trifft sich drei bis vier Mal im Jahr. Rund 20 Organisationen sind regelmäßig im Netzwerk vertreten. Das Gleichstellungsbüro der Stadt Viernheim koordiniert die Treffen. Ziel des Netzwerkes ist es, die Situation von allen in Viernheim lebenden Menschen mit sozialen Herausforderungen zu verbessern.