Stadt Viernheim: „Büro für Neuzugezogene“ ab 4. November im Rathaus

Neue Anlaufstelle will Bürgern aus Nah und Fern das Ankommen in Viernheim erleichtern

„Haben Sie Fragen beim Umgang mit Behörden? Brauchen Sie Unterstützung bei schulischen, beruflichen Anliegen? Benötigen Sie Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Sprachkurs?“ lautet das Beratungsangebot auf dem neuen Flyer des „Büros für Neuzugezogene“ - und das gleich in zehn verschiedenen Sprachen.

Und dies ist nur ein Teil des neuen Beratungsangebotes im „Büro für Neuzugezogene“, welches ab kommenden Montag, 4. November seinen Dienst im 5. Stock des Viernheimer Rathauses aufnehmen wird.

„Mit dem neuen zusätzlichen Service soll neuzugezogenen Bürgern – gerade aus dem Ausland - das Ankommen in Viernheim erleichtert werden“, erklärt Bürgermeister Baaß am Mittwoch (30. November) in einer Pressekonferenz.

Baaß weiter: „Wir haben jedes Jahr viele Neubürger in unserer Stadt, ganz unterschiedlicher Herkunft und in unserer Stadt leben Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen. Wie das Zusammenleben in unserer Stadt organisiert ist, welche Rechte und Pflichten sich daraus ergeben, ist nicht jedem bewusst“. Durch die Zuwanderungen sind den Gemeinden neue Aufgaben zugewachsen, für die es formal oftmals keine Zuständigkeiten gibt. In Viernheim wird diese Herausforderung offensiv angegangen: gemeinsam getragen von vielen Kooperationspartnern. Kooperationspartner ziehen gemeinsam an einem Strang – an einem Ort

Das neue zusätzliche Beratungsangebot ist das Ergebnis der schon langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Stadt und verschiedenen Partnern im Gemeinwesen Viernheims. Gemeint sind damit die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., der Verein Lernmobil e. V., die Pfarrei St. Hildegard – St. Michael sowie der Migrationsdienst Bergstraße des Caritasverbands Darmstadt e. V., die gemeinsam mit Bürgermeister Baaß im Rahmen der Pressekonferenz die Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit im „Büro für Neuzugezogene“ unterzeichneten.

Die Praxis der langjährigen Zusammenarbeit in der Lenkungsgruppe im Rahmen der Integrationsarbeit hat gezeigt, dass es zahlreiche unterschiedliche Problemlagen gibt, die individuellen Beratungen und Lösungen bedürfen. Früher mussten diese Personen mehrere verschiedene Stellen in ganz Viernheim anlaufen.

Die bestehenden Beratungsangebote der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., des Vereins Lernmobil e.V., der Pfarrei St. Hildegard – St. Michael, des Caritasverbands Darmstadt e.V. und des Magistrats der Stadt Viernheim werden nun in einem zentralen „Büro für Neuzugezogene“ im Rathaus unter „dem Dach der Stadt“ gebündelt. Allen neu zugezogenen Menschen werden Informationen und Hilfestellungen gegeben, um Ressourcen und Kompetenzen bewusst zu machen und zu stärken, zum Nutzen der gesamten Bürgerschaft. So sind die Aufgabenfelder der einzelnen Kooperationspartner in der neuen Anlaufstelle laut Vereinbarung fest geregelt: Während bei der Stadt Viernheim bzw. beim Amt für Soziales und Standesamt der Schwerpunkt bei der Organisation und Koordination des Büros liegt und als Anlauf- und Beratungsstelle bei der Bewältigung des alltäglichen Lebens fungiert, liegen die Schwerpunkte bei der Johanniter-Unfall-Hilfe im Bereich Familie, Soziales und Gesundheit, beim Lernmobil im Bereich Bildung, Sprache und Migrationsberatung für Erwachsene, beim Caritasverband ebenfalls bei der Migrationsberatung und bei der Pfarrei St. Hildegard – St. Michael im Bereich Arbeit und Frauen.

Je nach Einzelfall erfolgt bei Bedarf noch zusätzlich die Zusammenarbeit mit der städtischen Gleichstellungsbeauftragten, der Wirtschaftsförderung, der Agentur für Arbeit, dem Verein Förderband Viernheim e. V., dem katholischen Sozialzentrum, den Integrationslotsinnen und –lotsen, der Baugenossenschaft Viernheim eG, dem Brundtlandbüro, dem Familienzentrum des Familienbildungswerks, dem staatlichen Schulamt und vielen weiteren mehr. Das Büro wird doppelt durch die Stadtverwaltung und zusätzlich im Wechsel durch die beteiligten Institutionen besetzt. Selbstverständlich bleiben die bisherigen Anlauf- und Beratungsstellen der einzelnen Vereine und Institutionen in Viernheim bestehen, trotz des neu einge-richteten „Büros für Neuzugezogene“ als zentrale Anlaufstelle im Rathaus.

Das Büro befindet sich im 5. Stock des Rathauses, Zimmer 500 und 502. Erreichbar sind die Mitarbeitenden dort unter der Telefonnummer 06204 988-420, 988-421 und 988-422 oder per Mail unter zu den üblichen Öffnungszeiten Montag - Freitag von 8:30 – 12:00 Uhr sowie mittwochs von 14:00 – 17:30 Uhr.

Besuchen Sie auch unsere Seite für Neuzugezogene