Stadt Viernheim: Empfang der Bundesjustizministerin Christine Lambrecht am 26. Oktober im Rathaus

Eintrag ins Goldene Buch und Ansprache zu den aktuellen Themen aus dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Hoher Besuch im Viernheimer Rathaus: Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete, wird ihrer Heimatstadt am Samstag, dem 26. Oktober einen offiziellen Besuch abstatten und sich ins Goldene Buch der Stadt Viernheim eintragen.

„Während des Empfangs im Ratssaal des Rathauses wird die neue Bundesjustizministerin auch eine Ansprache halten und zu den aktuellen Themen aus ihrem neuen Verantwortungsbereich informieren“, teilt Bürgermeister Baaß mit, der die von Christine Lambrecht aktuell aufgeworfenen Themen auf Bundesebene mit Spannung verfolgt.

Die Stadt Viernheim lädt hierzu alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu dem Empfang am Samstag, 26. Oktober 2019, um 17:00 in den Ratssaal ein, um die neue Ministerin persönlich zu begrüßen.

Die politische Laufbahn begann 1982, als Christine Lambrecht in die SPD eintrat und von 1985 bis 2001 Mitglied der Viernheimer Stadtverordnetenversammlung war, von 1997 bis 2001 war sie auch Stadtverordnetenvorsteherin. Parallel war sie von 1989 bis 1997 Mitglied des Kreistags Bergstraße und ist seit 1995 als selbständige Rechtsanwältin in Viernheim tätig.

Seit 1998 ist Lambrecht Mitglied des Deutschen Bundestages und war u. a. Mitglied im Ältestenrat und im Vermittlungsausschuss vertreten. Seit Ende Juni ist sie nun Bundesministerin für Justiz und für Verbraucherschutz und erhielt am 27.06.2019 durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ernennungsurkunde im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel.