Stadtverwaltung/Online-Beschwerdemanagement: Mängelmelder wird von der Bevölkerung rege genutzt

Mängel können online oder per App an die Verwaltung gemeldet werden

Seit 2013 gibt es im Rahmen des Online-Beschwerdemanagements den Mängelmelder AEM (Anregungs- und Ereignismanagement), bei dem aufmerksame Bürgerinnen und Bürger in Viernheim illegale Müllablagerungen, Falschparker, defekte Straßen, Fundfahrräder und vieles mehr online an die Stadtverwaltung melden können. Die Besonderheit gegenüber einem üblichen Hinweis über eMail oder Telefon besteht darin, dass man direkt die Stelle markieren kann, an der der "Mängel" entdeckt wurde.

Mittlerweile gibt es den Mängelmelder AEM auch als praktische App für das Smartphone oder Tablet, so dass der Standort des gemeldeten Mängels direkt über GPS geortet werden kann, bei Bedarf kann noch ein eigens erstelltes Foto hochgeladen und mit abgeschickt werden. Doppelmeldungen werden durch das Onlinesystem vermieden, da man über den Mängelmelder auch erkennen kann, welche Sachverhalte bzw. Mängel bereits gemeldet wurden. Meldungen werden innerhalb von 24 Stunden direkt an das zuständige Fachamt weitergeleitet, während der Absendende eine Zwischennachricht erhält. Während des Prozesses lässt sich der aktuelle Bearbeitungsstatus einsehen und mitverfolgen.

Meldung von Mängeln online oder per App

Die Meldung von Mängeln im Viernheimer Stadtgebiet ist einfach und unbürokratisch:
Auf der städtischen Homepage www.viernheim.de unter der Rubrik "Rathaus & Politik" den Menüpunkt "Beschwerden" aufrufen, den Mängelmelder Viernheim (AEM) öffnen und den Mangel als Ereignis melden. Noch einfacher und praktischer geht es per Appauf dem Smartphone oder Tablet. Hierzu im App-Store den Suchbegriff AEM eingeben und die App "AEM Softplan Informatik GmbH" herunterladen oder einfach hier klicken

Bürgermeister Matthias Baaß freut sich, dass der Mängelmelder im Rahmen des Online-Beschwerdemanagements einen stetigen Zuwachs erfährt, die Meldungen pro Jahr haben sich im Vergleich zum Beginn verdreifacht: "Wir sind froh darüber, dass die Bevölkerung das Meldesystem so gut annimmt. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig den Bürgern ihre Stadt ist und wie sehr sie sich mit Viernheim identifizieren". Für den Erfolg eines solchen Programms sei es nun mal essenziell, dass sich die Bevölkerung um die Weiterentwicklung der Stadt sorgt, aufmerksam ist, Mängel erkennt und weitergibt, so der Bürgermeister.

Seit 2013 sind insgesamt 1.535 Meldungen (Stand August 2019) über den Mängelmelder AEM eingegangen. Die meisten der im Jahr 2018 eingereichten 342 Meldungen beziehen sich auf Verkehrsbehinderungen wie z. B. Falschparker oder dauerhaft abgestellte Wohnmobile (25%), gefolgt von illegalen Müllablagerungen im Stadtgebiet (22%) und defekte Straßen, Wege und Plätze (15%). Ansonsten werden häufig Baum- und Strauchschnitte (11%), fehlende oder beschädigte Beschilderungen und Verkehrszeichen (8%) sowie Verschmutzungen durch Hundekot (6%) gemeldet. Weitere Ereignisse beziehen sich auf Ampelanlagen, Spielplätze, Tierkadaver, Fundfahrräder, Container oder Haus- und Gewerbemüll.

Neben dem Mängelmelder AEM steht für die Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin noch zusätzlich das Online-Formular für Beschwerden, Kritik und Anregungen zur Verfügung. Zu finden ist dies unter dem gleichen Pfad auf der städtischen Homepage direkt unter dem Mängelmelder AEM.

Übrigens liegt die Zuständigkeit bei Schäden der Straßenbeleuchtung, wie defekte Straßenlaternen, bei den Stadtwerken Viernheim GmbH. Eine Meldung kann in diesem Fall von den Bürgerinnen und Bürgern z. B. via Online-Formular unter www.stadtwerke-viernheim.de  vorgenommen werden.