„Sonntags bei Anton“ - Debattenkultur und Philosophie Thema am 28. April: „Verantwortung“

Die Volkshochschule Viernheim bietet am Sonntag, den 28. April, wieder die kostenfreie Veranstaltung „Sonntags bei Anton“ an. Beim monatlichen Austausch – nicht ohne philosophische Aspekte - treffen sich Interessierte von 11 bis 13 Uhr in der KulturScheune, Satonévri-Platz 1, in einem “öffentlichen Forum für freie Meinungsäußerung“ zu verschiedenen Themen. Der Eintritt ist frei, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Das Thema für den bevorstehenden Termin lautet: „Verantwortung“

Anton Schmitt: „Wir können jederzeit von Anderen zur Verantwortung gezogen werden. Dann haben wir vor allem unsere Absichten und Entscheidungen zu begründen und dementsprechend auch für deren Folgen einzustehen. Dem entspricht die etymologische Wurzel des Begriffs „Verantwortung“. Steckt doch darin schon das Wort „Antwort“. Demnach werden wir also angesprochen, befragt als Wesen, die antworten können und sollen. Was sich übrigens schon im suchenden Umherschweifen des Blicks von Neugeborenen andeutet, der gleichsam anfragt, ein Antworten anfordert: „Bist Du ein Du für mich? Ein Du, das für mich sorgt?“ – Reaktionen darauf sind entweder zustimmend oder ablehnend oder aber gleichgültig. Und dafür ziehen wir dann die Anderen zur Verantwortung. Und so auch umgekehrt: So diese auch uns. Mithin zeigt sich als Grundrelation des Konzepts der „Verantwortung“: Jemand ist verantwortlich für Etwas vor Jemandem. Dies ist wenig umstritten. Doch besteht über die Ausgestaltung konkreter Dimensionen dieser Relation eine Vielzahl von Möglichkeiten. Man denke etwa an Verantwortung in Anwendungsbereichen wie Politik, Ökonomie, Recht, Psychologie, Digitalisierung, Tierethik, Klimaschutz usw. Diesen und vielen weiteren Aspekten des Themas wollen wir gemeinsam nachgehen und zwar jeweils anknüpfend an eigene Erfahrungen. Ziel der Veranstaltung ist eine Anregung des je eigenen Denkens sowie dessen kritische Kontrastierung...“

Zur Anregung und Nachbesinnung der gemeinsamen Diskussion wird zu Beginn vom Dozenten ein kostenfreies Thesenpapier zur Verfügung gestellt. Die gemeinsame Aussprache und Verständigung über die persönlich vorhandenen Überzeugungen und Einschätzungen zum Thema stehen bei diesem Kurs im Vordergrund. Deshalb braucht es auch keinerlei Voraussetzung, um sich in der Diskussionsrunde einzubringen. Dabei wird Wert auf eine lockere, lebhafte, humorvolle und allgemeinverständliche Gesprächsatmosphäre gelegt, die es auch ermöglicht, einfach mal zuzuhören, ohne selbst etwas zu sagen.

Die Themen der nachfolgenden Foren, immer monatlich jeweils am letzten Sonntag, werden von den Teilnehmenden zuvor gemeinsam bestimmt.

Der Dozent Anton Schmitt hat in München an der Hochschule für Philosophie und an der Uni Bonn Philosophie studiert (Schwerpunkte Kant und Hegel). Er war über 30 Jahre wissenschaftlicher Mentor im Dienst der Fernuniversität Hagen, Dozent an verschiedenen Volkshochschulen, Tutor an den Universitäten Karlsruhe, Kaiserslautern und dem Akademischen Colleg/Fernstudienzentrum Schwäbisch Gmünd. Außerdem war er als Lehrbeauftragter für Philosophie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Geislingen/Nürtingen sowie der TU München tätig.

Für Informationen stehen Horst Stephan von der Volkshochschule Viernheim oder der Dozent Anton Schmitt gerne zur Verfügung. Horst Stephan: 06204 – 988 401 oder E-Mail . Anton Schmitt: oder über die Internetseite www.collegium-philosophicum.de.