Wirtschaftsförderung: Förderprogramm „Lokale Ökonomie“ belohnt Mut und Unternehmergeist

Vier Unternehmen erhalten Auszeichnung für erfolgreiche Umsetzung

Das Förderprogramm "Lokale Ökonomie" dient insbesondere der Steigerung der Attraktivität der Innenstadtgeschäfte und Gastronomie und soll Existenzgründer sowie kleinere und mittlere Unternehmen bei investiven Maßnahmen finanziell unterstützen.

Gleich vier Unternehmen wurden nun von Bürgermeister Matthias Baaß und Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz nach erfolgreicher Umsetzung im Rahmen des EU-Förderprogramms mit einer Urkunde ausgezeichnet: Buchhandlung Schwarz auf Weiß GmbH (Rathausstr. 41a), das Reisebüro von Andrea Schlosser-Jakob (Rathausstr. 16), Küchen mit Biss (Rathausstr. 8) sowie das Happy Döner Restaurant in der Rathausstr. 31.

Baaß: "Viele Bereiche waren massiv von den Einschränkungen in der Pandemie betroffen. Gerade die Geschäftstreibenden in den Innenstädten gelten als die größten Verlierer der Krise." Umso bemerkenswerter sei es, dass die Unternehmer den Mut hatten, sich auf die Zukunft zu konzentrieren und hierzu wichtige Schritte eingeleitet haben, so Bürgermeister Baaß beim Besuch der Unternehmen in der Viernheimer City. Auch Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz bedankte sich bei den Geschäftsführern für das Selbstvertrauen und die Entschlossenheit, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten.

Alle vier Unternehmen hatten in ihrem Geschäft optische Verbesserungen bezüglich des Raumkonzepts sowie der Belüftung vorgenommen, um die Verweildauer für die Kundschaft angenehmer zu gestalten. Auch in energiesparende Beleuchtungstechnik wurde investiert, nachdem die Geschäfte bei Antragstellung auch eine verpflichtende und kostenlose Beratung von einem Energieberater erhielten, der wichtige Anregungen zu Erneuerungs- und Einsparungsmöglichkeiten gibt.

Bereits sieben Geschäfte konnten bei den Bemühungen zur Steigerung der Attraktivität durch das Förderprogramm unterstützt werden. Noch bis Juni 2022 haben Unternehmer im Kernbereich die Chance, bei einer Neuinvestition mit bis zu maximal 50 Prozent der 

Gesamtsumme in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt zu werden.

Mit der Durchführung des Lokale-Ökonomie-Projektes ist wieder die städtische Wirtschaftsförderung unter der Leitung von Alexander Schwarz beauftragt. Hier erfolgt auch die Antragsberatung, die aufgrund der Komplexität der Antragsunterlagen und -bestimmungen dringend empfohlen wird. Interessenten können sich telefonisch unter (06204) 988 231 oder 988 232 direkt an die Wirtschaftsförderung wenden.

Das Antragsformular plus der dazugehörigen Anlagen sowie die Förderrichtlinien zur "Lokalen Ökonomie" mit wichtigen Informationen zur Antragstellung gibt es auf der städtischen Homepage unter www.viernheim.de