"Egon" schädigt schmale Westfassade des Rathauses

Noch ungeklärt ist die Ursache, warum die Sturmboen der heutigen Nacht in der schmalen Westfassade des Rathauses einen Angriffspunkt finden konnten und für Schäden sorgten.

Dieser Teil der Fassade des Rathauses zählt zu den neueren Fassadenteilen, die vor einigen Jahren komplett erneuert wurden.         

 

In der Nacht sicherten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr den Bereich. Die Einsatzmannschaft des Stadtbetriebes ist derzeit dabei, die Absperrung so zu ändern, dass der nördliche Teil des Rathaus-Parkplatzes (Einfahrt Metzgerei Kempf) wieder zugänglich ist.

 

Die Stadtverwaltung ist in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen bemüht, schnellstmöglich die Schadstelle abzusichern. Dazu ist der Bau eines Gerüstes nötig. Manche Arbeiten werden erst möglich sein, wenn der Wind deutlich dauerhaft nachlässt.

 

Der westliche Bereich des Parkplatzes und die Verbindungsstraße zwischen Luisenstraße/Rathaus-Parkplatz und Kettelerstraße bleibt gesperrt.

 

Personen kamen nicht zu Schaden, allerdings wurde auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus ein geparktes Fahrzeug beschädigt.

 

 

Ein am frühen Morgen noch ganz oben an der Fassade großflächig herunterhängendes Teil des Wärmeverbundsystems wurde mitllerweile entfernt, sodass von diesem keine Gefahr mehr ausgeht.

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger werden selbstverständlich um Beachtung der Absperungen gebeten.

 

Alle notwendigen Schritte zur baldmöglichsten Wiederinstandsetzung wurden eingeleitet.

 

Bereits in der Nacht waren Mitarbeiter des Bauverwaltungsamtes der Stadtverwaltung vor Ort.