Engagementförderung / Weiterbildung im Ehrenamt: Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht

400 Ehrenamtliche aus Heppenheim, Bensheim, Lampertheim und Viernheim nutzten 2016 die Seminarangebote

Praxisorientierte Workshops, Seminare, Vorträge und Fortbildungen
Stadt Lorsch erstmals mit dabei

Genau 26 Kursangebote umfasst das aktuelle Seminarprogramm 2017 für die freiwillig und ehrenamtlich Tätigen in Viernheim, Bensheim, Heppenheim, Lampertheim und neuerdings auch in Lorsch.

Am 24.01.2017 stellten die Bürgermeister Rainer Burelbach (Heppenheim), Gottfried Störmer (Lampertheim), Rolf Richter (Bensheim), Christian Schönung (Lorsch) und Matthias Baaß (Viernheim) die 31-seitige informative Broschüre vor, eine wahre Fundgrube für alle Ehrenamtlichen, die sich fortbilden und dazulernen möchten, ihren Verein unterstützen und das erlernte neue Wissen einbringen wollen.

Es wird viel angeboten: Grundzüge der Vereinsbesteuerung, Kompetenz in Sitzungen, Vereinsfrühschoppen für Kassierer, Homepage und Facebook für Vereine sowie Vereins- und Straßenfeste. Oder auch Seminare zu Themen wie Rechte und Pflichten der Veranstalter, IT-Kurse, Fundraising und Sicherheit beim Onlinebanking. Interessant auch die Workshops "Interreligiöser Dialog", Helping Hands sowie Ausbildung zum Integrationslotsen.

Nach Mitteilung von Bürgermeister Matthias Baaß ist die Stadt Viernheim schon seit 2003 eine vom Hessischen Sozialministerium anerkannte Anlaufstelle für Weiterbildung im Ehrenamt.
Das Programm wird von Beginn an vom Sozialministerium des Landes Hessen finanziell bezuschusst.

Begonnen hat das Programm mit zwei Viernheimer Seminaren zu den Themen "Öffentlichkeitsarbeit" und "Vereinsrecht".

Im Jahr 2006 fand innerhalb des Programms die erste interkommunale Zusammenarbeit mit Lampertheim statt, 2007 kamen Bensheim und Heppenheim mit dazu und nun im Jahr 2017 die Stadt Lorsch.

Im vergangenen Jahr haben insgesamt circa 400 Ehrenamtliche aus Bensheim, Heppenheim, Lampertheim und Viernheim das Seminar-Programm durch ihre Teilnahme unterstützt.

26 Seminare im aktuellen Jahres-Programm 2017


Das Programmheft für 2017 enthält insgesamt 26 Seminar-Angebote.

Neben den Klassikern wie "Vereinsrecht", Steuerrecht, EDV-Seminare oder dem Seminar zum Thema "Versicherungsschutz" enthält das Programm auch wieder "Perspektiven-Workshops", bei denen die Vereine sich selbst auf dem Prüfstand stellen und ihre Zukunfts-Fähigkeit in den Blick nehmen. Diese Workshops haben sich in Viernheim sehr bewährt.

Seit dem Jahr 2012 gibt es in Viernheim außerdem das besondere Format des sogenannten "Vereinsfrühschoppens", zu dem der Bürgermeister zwei Mal pro Jahr alle Vereins-Vorsitzenden Viernheims einlädt, um das Thema "Ehrenamt sicher in die Zukunft!?" gemeinsam mit den Vereins-Vorsitzenden zu bearbeiten.

Interkommunale Zusammenarbeit nützt allen!


Durch die Kooperation mit den Städten Bensheim, Heppenheim, Lampertheim, Viernheim und Lorsch ergibt sich für die Ehrenamtlichen ein ganz besonderes Forum zum Austausch mit Freiwilligem aus benachbarten Kommunen.

Darüber hinaus entsteht eine sinnvolle interkommunale Kooperation.

Ein Wort des Dankes richtet Bürgermeister Matthias Baaß an das Sozialministerium des Landes Hessen: "Es unterstützt das Seminar-Programm sowohl finanziell als auch durch Vernetzung und Schulung der 30 hessischen Anlaufstellen für Weiterbildung im Ehrenamt!"

Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht

Im gemeinsamen Vorwort der fünf Bürgermeister heißt es unter anderen:

Sich gegenseitig zu helfen, ist ein Naturgesetz. Das häufigste Motiv für aktive Ehrenamtliche, ist Spaß zu haben, mit anderen Menschen zusammenzukommen und die Gesellschaft mitzugestalten. Oft sind die Vereine jedoch auf sich alleine gestellt und stehen vor unzähligen Anforderungen, für die fachmännische Hilfe unbedingt notwendig wäre. Wohin also mit all den offenen Fragen?

Eine Qualifizierung oder Fortbildung ist in vielen Bereichen ehrenamtlicher Tätigkeit oder anderer Freiwilligenarbeit nicht gesetzlich vorgeschrieben. Deshalb haben die Städte Viernheim, Heppenheim, Bensheim, Lampertheim und ab 2017 auch die Stadt Lorsch in einer Gemeinschaftsproduktion ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das allen interessierten aktiven Ehrenamtlichen die Möglichkeit bietet, sich gezielt in verschiedenen Bereichen weiterzubilden.

Ehrenamt kann so neue Lernerfahrungen ermöglichen oder auch zur Aneignung karrierebezogener Fertigkeiten beitragen. Neue Kontakte entstehen und verschiedene Tätigkeitsfelder können ausprobiert und eingesehen werden.

Der erste Teil der Angebote in unserer Broschüre richtet sich an alle Vereine sowie Institutionen und beinhaltet die sogenannte Basisqualifikation. Vereine, die eigene Workshops anbieten, sind im zweiten Teil, auf den Seiten der spezifischen Qualifikationen richtig.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Wo man sich anmelden muss, wann und wo die Kurse stattfinden, wie hoch die Teilnehmergebühr ist - all dies ist in der Broschüre explizit vermerkt.

Hier geht es zur Broschüre

Die neuen Broschüren liegen auch in allen öffentlichen Einrichtungen aus und werden kostenlos abgegeben.

Ansprechpartner in Viernheim:

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Horst Stephan
Tel. 06204 / 988-407
E-Mail: horst.stephan(at)viernheim.de
Kreuzstraße 2 - 4
68519 Viernheim

Ansprechpartner für Bensheim:


Volkshochschule Bensheim
Petra Rettig
Hauptstraße 39
Tel. 06251 / 58263-76
E-Mail: vhs(at)bensheim.de


Ansprechpartner für Lampertheim:

Volkshochschule Lampertheim
Jessika Siokos
Domgasse 2
Tel. 06206 / 938-207

Ansprechpartner für Heppenheim:

Harald E. Jost
Großer Markt 1
Tel. 06252 / 131-111
E-Mail: jost(at)stadt.heppenheim.de

Ansprechpartner für Lorsch:

Alexandra Seipp
Kaiser-Wilhelm-Platz 1
Tel. 06251 / 5967-207
E-Mail: a.seipp(at)lorsch.de