Fahrrad-Reparatur-Station vor dem Rathaus macht platte Radesel wieder fit

Radverkehrsförderung in Viernheim

Seit ein paar Tagen steht für Radfahrer eine Fahrrad-Reparatur-Station in der Innenstadt zur Verfügung. Der genaue Standort ist im Bereich der überdachten Fahrrad-Abstellanlage direkt vor dem Rathaus. Die kostenlose Bedienung ist einfach. Verschiedene Werkzeuge für einfache Reparaturen am Rad stehen zur Verfügung: Sechskant-Schlüsselset, Torx (Innensechsrund), Reifenheber, Schraubenschlüssel sowie Standard- Schraubenzieher. Lediglich Flickzeug gibt es nicht, muss selbst mitgebracht werden. Weiterhin ist eine Vorrichtung angebracht, um das Fahrrad am Sattel oder Rahmen aufzuhängen oder einfach in einer stabilen Halterung zu fixieren. Mit der integrierten mechanischen Luftpumpe lassen sich die Reifen ruckzuck aufpumpen.

Die Reparatur-Station ist ein kleiner Beitrag zur Radverkehrsförderung in Viernheim. Die Verwaltung will beobachten, wie die Station angenommen wird, ob sie sich auch als vandalismusresistent erweist.

Sollte das Resumeé nach einer gewissen Testphase positiv ausfallen, das Serviceangebt sich im Alltag bewährt, sind weitere Stationen an anderen Standorten denkbar, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle. Nirgendwo ist Fahrradfahren so einfach wie in Viernheim! Umweltbewusste Bürgerinnen und Bürger egal ob Jung und Alt, sollten viel mehr von diesem umweltverträglichen Fortbewegungsmittel Gebrauch machen. Die topgrafischen Voraussetzungen hierfür sind optimal.

Bei den Mitgliedern des Viernheimer ADFC stößt das neue Serviceangebot für Radfahrer in Viernheim auf große Zustimmung. Andreas Vondung meint: „Fahrradförderung ist mehr als nur Radwege bauen. Dazu gehören auch Angebote für das sichere Abstellen oder die Möglichkeit, sein plattes Rad aufzupumpen. Wir freuen uns deshalb über das neue Angebot in Viernheim. Der ADFC hofft natürlich, dass es nicht bei der einen Station bleibt. Mit dem OEG-Bahnhof, der Albertus-Magnus-Schule und der Alexander-von-Humboldt-Schule gibt es für weitere Stationen auch schon konkrete Vorschläge. Zuerst sollte jedoch noch abgewartet werden, wie sich die Station im Alltag bewährt.“