"FAIRE WOCHE" - Wir sind dabei! Carrotmob, Wein- und Tapas-Verkostung, Bilder und Geschichten aus Burkina Faso

Gleich mehrere Veranstaltungen vom 14. bis 28. September in Viernheim +++ "Coffee-to-go"-Bambusbecher zum halben Preis erhältlich

"Gemeinsam für ein gutes Klima!" - so lautet das Motto der diesjährigen, bundesweit durchgeführten "FAIREN WOCHE" vom 14. bis 28. September.

Und Viernheim - keine Frage - ist wieder dabei: mit einem Aktionstag "Carrotmob im Weltladen", einer Wein- und Tapas-Verkostung sowie einem Bilder- und Geschichtenabend im Familienbildungswerk.

Die Fair-Trade-Steuerungsgruppe der Stadtverwaltung mit Robert Toth, Sonja Ott, Volker Klein, Andrea Ewert und Hermann Wunderle arbeiten schon seit Wochen daran, Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Jahr interessante Veranstaltungen anbieten zu können, die sich mit den Themen FAIRER HANDEL und Klimaschutz auseinandersetzen. Die "FAIRE WOCHE" in Viernheim wird darüber hinaus auch vom Verein "Kompass" unterstützt und findet in diesem Jahr im Rahmen des "Monat des Ehrenamts" (2. September bis 3. Oktober) statt.

Seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich über 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels. Ein besonderer Höhepunkt: Im Aktionszeitraum reisen internationale Vertreter von Handelspartnern durch ganz Deutschland und berichten von ihren Erfahrungen mit dem Fairen Handel.

Veranstalter der Fairen Woche ist das Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen-Dachverband e.V. Die Organisation der Aktionen vor Ort übernehmen Weltläden, lokale Aktionsgruppen, Schulen oder auch Privatpersonen.

Unter dem Motto "Gemeinsam für ein gutes Klima" engagieren sich Fair-Handels-Organisationen in Deutschland auf vielfältige Weise, sowohl im Kampf gegen den Klimawandel, als auch dabei, die Handelspartner bei der Anpassung an dessen Folgen zu unterstützen. Dabei spielt die Beratung der Produzenten eine zentrale Rolle, z.B. bei der Umstellung auf biologische Landwirtschaft oder der Einführung neuer, klimaangepasster Pflanzensorten.

Auch in Viernheim haben Verbraucher vom 14. bis 28. September die Gelegenheit, sich gemeinsam für ein gutes Klima einzusetzen und den FAIREN HANDEL kennenzulernen. An alle ergeht heute schon eine herzliche Einladung.

"Carrotmob" im Weltladen

"Carrotmob" im Weltladen - so heißt die große Aktion, die am Donnerstag, 6. September, am 5. Hessischen Nachhaltigkeitstag, im und rund um den Weltladen Viernheim stattfinden wird. Um was geht es? Es geht darum, dass möglichst viele Leute an diesem Aktionstag im Weltladen einkaufen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Weltladen 25% des an diesem Tag erzielten Erlöses in das Klimaschutzprojekt "Ein Kind - ein Baum" zu investieren. Das Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städtepartnerschaft zwischen Silly in Burkina Faso und der Stadt Viernheim sowie dem Verein FOCUS.

Neben einem Infostand von FOCUS zum Aktionsprojekt wird es darüber hinaus noch einen Infostand des Brundtlandbüros geben.

Brundtlandbeauftragter Philipp Granzow informiert dabei über das Projekt "Viernheim summt". Die beliebten Samentüten mit unterschiedlichen Samen von bienenfreundlichen Pflanzen für den heimischen Garten bzw. Balkon werden dort kostenlos abgegeben. Auch die Stadtwerke sind mit einem Informationsstand dabei. Sie werben für die Vorzüge von Car-Sharing, für das sich immer mehr umwelt- und kostenbewusste Autofahrer interessieren. Der Weltladen ist an diesem Tag von 9:30 bis 18:00 Uhr durchgehend geöffnet und bietet spezielle Aktionsware zum Sonderpreis an. Vorbeischauen lohnt sich.

An diesem Aktionstag findet auch der Viernheimer Spezialitätenmarkt auf dem Apostelplatz statt. An allen Verkaufsständen liegen Infoflyer zur Fairtrade-Woche aus. Zudem bekommt jeder Kunde (auch im Weltladen) eine frische Karotte geschenkt, eine symbolische Einladung dafür, sich mit dem Aktionstag und dem "Fair-Trade"-Gedanken intensiv zu beschäftigen und sein Einkaufs-, Konsum- und Umweltverhalten kritisch zu hinterfragen. 


"Carrotmob" - seine Bedeutung bzw. Begriffsherkunft

Laut Wikipedia ist Carrotmob eine besondere Form des Smart Mobs. Über die Kommunikationswege, die Flash- und Smart Mobs ausnutzen, werden Unterstützer dazu aufgerufen, bei einem ausgesuchten Ladenbesitzer in einem fest umgrenzten Zeitraum einzukaufen. Dieser Ladenbesitzer hat zuvor seine Bereitschaft erklärt, einen festgesetzten Teil seines Umsatzes, den er im Rahmen des Carrotmobs erzielt, in eine klimagerechte Sanierung seines Ladens zu investieren.

Der Begriff Carrotmob ist abgeleitet von der Möglichkeit, einen Esel dadurch zu motivieren, dass man ihm eine Karotte vor die Nase hält. Wer Geschmack an etwas bekommen hat, lässt sich motivieren, macht mit. Ob in der Wirtschaft oder beim FAIREN HANDEL bzw. Klimaschutz ganz konkret.


Coffee-to-go-Bambusbecher zum halben Preis

Wie wäre es mit einem schicken Mehrwegbecher zum halben Preis? Diesen gibt es (nur an diesem Tage!) beim Kauf einer 10er-Kaffeekarte (10 Kaffee trinken - 9 bezahlen) zum halben Preis dazu. Verantwortungsvolles und bewusstes Handeln beginnt bereits beim ersten Kaffee. Also bitte einmal über den Becherrand hinausschauen, auf umweltbelastende Becher verzichten und sich für einen Mehrwegbecher aus Bambus entscheiden. Wer möchte schon ständig mit einem schlechten Gewissen durch die Welt laufen? Wir haben jeden Tag die Wahl - einfach weitermachen wie bisher und das Beste hoffen oder etwas verändern. Nicht notwendigerweise etwas Großes. Simpel aber sinnvoll soll es sein. Ein Vorschlag wäre: Verzicht auf Einwegbecher.

Statistiken mögen mitunter langweilig sein, ihre Zahlen jedoch sind schockierend. Jährlich landen 100.000.000.000 (100 Milliarden!) Einwegbecher weltweit auf dem Müll. Wie lassen sich all diese Nullen noch guten Gewissens ignorieren? Die Dinge ändern sich nicht von selbst. Alleine in diesem Jahr werden etwa eine halbe Trillion Einwegbecher produziert. Der Großteil endet als Abfall. Und genau daraus erwuchs die Idee eines natürlichen Mehrweg-Kaffeebechers. Am umweltfreundlichsten mit Bambus, der wohl nachhaltigsten Ressource unseres Planeten. Die von Natur aus sterile und organische Bambusfaser ist ein robustes Leichtgewicht. Sie eignet sich daher perfekt für einen Becher, aus dem es sich wunderbar trinken lässt - ohne jeglichen künstlichen Beigeschmack.


Wein- und Tapas-Verkostung im Weltladen am Freitag, 21. September

Wein und Tapas - ein lustvolles Kombinationsspiel mit Wein und Speisen.Welcher Wein passt zu welchem Appetithäppchen? "Genießen Sie eine etwas andere Weinprobe in Form eines Weinpuzzles", heißt es im Werbeflyer.

Der Teilnehmerbetrag beträgt 10 Euro. Um eine verbindliche Anmeldung bis 16. September im Weltladen wird gebeten.  

Freitag, 28. September - neue Bilder und Geschichten aus Burkina Faso

Gaby Weik und Helga Winkenbach vom Freundeskreis Burkina Faso "Yaa Soma" berichten von ihren Besuchen in Burkina Faso, von ihrer Teilnahme an einem mystischen Ritus, einem speziellen Steinbruch und von Spezialitäten auf dem Essteller. Die Veranstaltung findet am Freitag, 28. September, um 19:30 Uhr im Familienbildungswerk statt.

Auch der "Lionsclub Viernheim" interessiert sich für FAIREN HANDEL und Klimaschutz. Im Rahmen eines Clubabends wird er sich am Montag, 17. September, über die Arbeit des Weltladens und des Trägervereins Eine-Welt-Kreis e. V. informieren (geschlossene Veranstaltung).

Kontakt:

Weltladen Viernheim
Tel. 06204 61 06 752
E-Mail: mail(at)weltladen-viernheim.de

Für die Fairtrade-Steuerungsgruppe:
Andrea Ewert
Tel. 06204 988-319
E-Mail: aewert(at)viernheim.de