Förderprogramm "Lokale Ökonomie": "Tisch und Tafel" mit Urkunde ausgezeichnet

Fast pünktlich zum Fest war es wieder mal soweit: Im Rahmen des Förderprogramms Lokale Ökonomie für die Viernheimer Innenstadt wurde die nächste Unternehmerin für die erfolgreiche Teilnahme mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Nach ihrem Umzug in die Rathausstraße 52 (gegenüber Tiefgarage Spitalplatz) bietet Geschäftsinhaberin Irmgard Forschelen ihren Kunden auch weiterhin ein große Auswahl an Haushalts- und Geschenkartikeln und bereichert so als Fachgeschäft mit individueller Beratung das innerstädtische Angebot.

Mittlerweile haben sich 20 Unternehmen im Fördergebiet am Programm beteiligt und mit verschiedenen Investitionen nicht nur ihre Betriebe renoviert und attraktiver gestaltet, sondern durch die entsprechenden Aufträge an örtliche Handwerksbetriebe zudem einen weiteren Investitionsschub für Viernheim ausgelöst.

Bis Ende 2013 ist es noch möglich, sich am Förderprogamm Lokale Ökonomie zu beteiligen. Weitere Informationen und Hilfe bei der Antragstellung gibt es bei der Projektbeauftragten Karin Maliske vom Verein Förderband unter Telefon 911 25 60. Allzu lange sollte man allerdings damit nicht mehr warten, denn von den ursprünglich rund 250 000 Euro Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) wurde der größte Teil bereits ausgeschöpft. Seitens der Stadt wird das Lokale Ökonomie Projekt von Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz betreut.

Auf unserem Bild von links nach rechts: Alexander Schwarz, Irmgard Forschelen, Karin Maliske.