Ideen-Workshop: "Mehr Wertschöpfung durch die Energiewende in Viernheim" am 26.06.2018

Themen: Vernemer Kesselwechsel, Solidarische Landwirtschaft, Handlungsfeld Radverkehr

Veranstaltung mit hauptberuflichen Akteuren und Bürgern am 26. Juni im Ratssaal

Die Energiewende ist in vollem Gange, und es gibt mehrere gute Gründe, sie vor Ort voranzutreiben. Die Energiewende fördert Innovationen und erhöht die Investitionsbereitschaft, sie vermeidet Kosten für Energieimporte und stärkt somit die lokale Kaufkraft. Die Energiewende trägt vielerorts zur Förderung der lokalen Wertschöpfung bei. Diese positiven Effekte lassen sich spürbar erhöhen, wenn man sich das Wertschöpfungspotenzial entlang der Wertschöpfungsketten vor Ort systematisch bewusst und transparent macht.

Dies soll gemeinsam mit hauptberuflichen Akteuren sowie Bürgerinnen und Bürgern beim

Ideen-Workshop "Mehr Wertschöpfung durch die Energiewende in Viernheim"

im Rathaus Viernheim (Ratssaal, 1. OG)
Kettelerstraße 3,
am 26. Juni 2018
von 16.00 - 19.00 Uhr


diskutiert werden.

In den vergangenen Wochen hat das Brundtlandbüro bereits zu mehreren Workshops eingeladen, in denen Leitprojekte für zukünftige Klimaschutzbemühungen in Viernheim entwickelt wurden. Einige dieser Leitprojekte bringen Investitionen verschiedenster Akteure mit sich.


Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen möchte das Brundtlandbüro-Team an diesem Tag entlang dreier ausgewählter Wertschöpfungsketten mit folgenden Themen arbeiten:
" Vernemer Kesselwechsel (Austauschkampagne für alte Heizkessel mit allen Akteuren wie Heizungsbauer, Schornsteinfeger, Energieberatern, Hauseigentümern, Banken)
" Solidarische Landwirtschaft (Konsumenten, Landwirte, Gärtner, Lieferanten)
" Handlungsfeld Radverkehr (Akteure und Aktionen rund ums Rad)

Dabei soll aufgedeckt werden, wie Investitionen in diesen Bereichen den Unternehmen aus Viernheim und der Region zugutekommen.

Anmeldung:

Um ausreichend für das leibliche Wohl sorgen und eine optimale Moderationsvorbereitung gewährleisten zu können, bittet Philipp Granzow um Anmeldung im Brundtlandbüro unter 06204 988-222 oder per Mail unter arihm(at)viernheim.de.

"Bitte geben Sie dabei an, für welches der drei Themen Sie sich interessieren." Der Brundtlandbeauftragte steht Ihnen selbstverständlich auch für Rückfragen oder sonstige Informationen zur Verfügung.