Jubiläumsabschlusskonzert mit Violinistin Jeanette Pitkevica: Hommage an 10-jährige Konzertreihe

Werke von Beethoven, Schubert, Brahms, Haydn und andere Komponisten +++ Am Sonntag, 2. Juli, um 17.00 Uhr in der Kulturscheune

Bekannte Werke von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johannes Brahms, Joseph Haydn und anderer Komponisten stehen auf dem Programm des am Sonntag, 2. Juli, um 17.00 Uhr in der Kulturscheune stattfindenden Jubiläums- Konzerts mit der sympathischen Violinistin Jeanette Pitkevica. Die ausgesuchten Kompositionen sollen eine Hommage an die 10-jährige Konzertreihe sein. Zu diesem fulminanten Festkonzert mit den besten Werken aus rund 40 Konzerten sind alle Freunde klassischer Musik heute schon herzlich eingeladen. Dieses Konzert findet im Rahmen des "Kultursommer Südhessen" statt, gefördert vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstützt von der Sparkassen-Kultur-Stiftung Hessen-Thüringen.

Jeanette Pitkevica zusammen mit ihren Künstlerkollegen Dumitria Gore (Violine), Rodolfo Mijares (Bratsche), Daniela Müller-Setzer (Violoncello), Noemí Puente Belda (Violoncello) und Gulnora Alimova (Klavier) bieten Gewähr für anspruchsvolle klassische Musik. Sie trifft immer genau den Geschmack des sachverständigen Viernheimer Konzertpublikums und will bei der Hommage an die 10-jährige Konzertreihe "musikalisch-architektonische Meisterwerke" darbieten. Nach dem Konzert sind alle zu einem Sektumtrunk eingeladen, zu einem gemeinsamen "Prost" auf die zurückliegenden erfolgreichen 10 Konzertreihen.

Bürgermeister Matthias Baaß ist stolz auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der aus Riga (Lettland) stammenden Künstlerin. "Heute wissen wir, dass der vor 10 Jahren gestartete Versuch funktioniert hat. Es waren immer anregende und genussreiche Konzerteindrücke. Die Tatsache, dass sich schnell ein musikkundiges, interessiertes und überaus treues Konzertpublikum zusammengefunden hat, spricht für das hohe Niveau dieser Konzertreihe, für eine gekonnte und abwechslungsreiche Programmgestaltung durch Jeanette Pitkevica."

Auch VHS-Leiter Klaus-Dieter Stöppel spricht von einem gelungenen Aufbau, einer festen Verankerung einer regelmäßigen Kammermusik-Konzertreihe in Viernheim. "Was anfangs ein "zartes Pflänzchen" und Projekt mit "offenem Ausgang" war, entwickelte sich im Laufe von neun Konzertreihen prächtig. Das stets hohe Niveau der beteiligten Musiker/-innen und die Vielfalt der dargebotenen Musikliteratur haben die Konzertreihe in Viernheim und über die Stadtgrenze hinaus zu einer festen Größe im Kulturbetrieb werden lassen. Neben den namhaften großen Komponisten werden auch regelmäßig "vergessene" Werke und weniger bekannte Komponisten - was nicht bedeutet, dass deren Werke weniger großartig sind - in die Konzertprogramme integriert. Auf diese Weise spiegeln die Konzertreihen die gesamte Bandbreite der Kammermusik aus den Epochen 17. bis 20. Jahrhundert wider und sind eine große Bereicherung für die Kulturvielfalt der Stadt." Für die erfolgreiche und harmonische Kooperation mit Geigerin Pitkevica könne er nur dankbar sein.

Jeanette Pitkevica ist zwar keine Viernheimerin, kommt aber ausgesprochen gerne nach Viernheim. "Ich schätze die Viernheimer Konzertbesucher sehr. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die freundschaftliche Verbundenheit in den zurückliegenden zehn Jahren. Und in der für Kammermusikabende bestens geeigneten Kulturscheune spielen zu können, macht richtig Spaß." Dank auch an die Stadt Viernheim als Kooperationspartner, Susi Michelhans und Buchhandlung Schwarz auf Weiß. Ich freue mich heute schon auf die 11. Konzertreihe!"

Erfreulich: Die Eintrittspreise haben sich nicht verändert. Im Vorverkauf kostet die Eintrittskarte 13 Euro (ermäßigt 9 Euro) und an der Abendkasse 15 Euro (ermäßigt 11 Euro). Erhältlich sind die Karten beim Amt für Kultur, Bildung und Soziales (Volkshochschule, Bürgerhaus), im Blumenshop Michelhans sowie in der Buchhandlung "Schwarz auf Weiß". Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Zur Information:

Jeanette Pitkevica wurde in Riga, Lettland geboren. Ihr Studium absolvierte sie bei Prof. Walery Gradow und Prof. Marco Rizzi an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Sie nahm erfolgreich an vielen Wettbewerben teil, u.a. am Internationalen B. Dvarionas Wettbewerb und am Internationalen J. Heifetz-Wettbewerb in Vilnius/ Litauen. Künstlerische Impulse erhielt sie an verschiedenen Meisterkursen und Orchesterprojekten bei Helmuth Rilling, Prof. Anja Lechner, Prof. Roman Nodel und Prof. Rainer Kussmaul. Jeanette Pitkevica erhielt 2007 die Zuerkennung des DAAD-Preises für ausländische Studierende und war ab Dezember 2009-2012 Stipendiatin der "Live Yehudi Music Menuhin Now". Als Kammermusikerin und Solistin gastierte Sie unter anderem in Lettland, Litauen, Schweiz, Italien, England sowie Israel.


Vom 2006 - 2014 ist Jeanette Pitkevica neben ihrer Solistentätigkeit erste Konzertmeisterin des Festival-Orchesters des "Schlossfestspiele Zwingenberg". Seit 2007 Mitorganisatorin und musikalische Leiterin der "Konzertreihe in Viernheim". Seit Sommersemester 2015 Assistentin vom Prof. Marco Rizzi an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.