Kultur- und Sportamt: Familiensporttag für dieses Jahr abgesagt

Virtuelle Durchführung als Plattform für Vereine geplant

Das Kultur- und Sportamt hat sich gemeinsam mit dem langjährigen Projektleiter der beliebten städtischen Sportveranstaltung, Jan Krasko von der Viernheimer Agentur k2concept.de, dazu entschieden, den 11. Familiensporttag am 6. September in diesem Jahr nicht in der gewohnten Art und Weise durchzuführen.

„Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der zahlreichen Helferinnen und Helfer steht für die Stadt Viernheim auch weiterhin an erster Stelle und der Schutz derer genießt höchste Priorität“, begründet Bürgermeister Matthias Baaß die Entscheidung.

Auch wenn das aktuelle Verbot von Großveranstaltungen nach dem 31. August wieder aufgehoben werden sollte, könne der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten nur sehr schwer gewährleistet werden, so Baaß.

Die Stadt Viernheim möchte den vielen beteiligten Vereinen, insbesondere in dieser herausfordernden Zeit mit zahlreichen Veranstaltungsabsagen, eine Plattform zur Präsentation bieten.

Daher wird aktuell die Idee verfolgt, den Familiensporttag in diesem Jahr am traditionellen ersten Sonntag im September (6. September) virtuell durchzuführen, an einem entsprechenden Konzept wird derzeit gearbeitet.