Metropolregion Rhein-Neckar - eine starke Allianz: Rund 50 Viernheimer Betriebe profitieren vom Handwerkerparkausweis

Nach Auskunft des Ordnungsamtes sind rund 50 Parkausweise an Viernheimer Handwerksbetriebe ausgestellt

Die Metropolregion Rhein-Neckar gehört mit über zwei Millionen Einwohnern zu den stärksten Wirtschaftsräumen Deutschlands. Die Akteure der Region arbeiten immer mehr zusammen. Das ist gut für Bürger und Unternehmen. Unter dem Motto aus der Region für die Region profitieren die Metropolregion und Viernheim voneinander.

Am Anfang interessierten sich nur wenige Viernheimer Betriebe für den Handwerkerparkausweis der Metropolregion Rhein-Neckar. Zwischenzeitlich hat die Nachfrage spürbar zugenommen. Nach Auskunft des Ordnungsamtes sind zwischenzeitlich rund 50 Parkausweise an Viernheimer Handwerksbetriebe ausgestellt. Dies erleichtert die Arbeit von Viernheimer Handwerkern spürbar, die häufig an unterschiedlichen Einsatzorten in der Region tätig sind. Denn Handwerker müssen nicht mehr für jeden Ort eine eigene Ausnahmegenehmigung zum Parken im öffentlichen Raum beantragen, sondern können seit 2008 den regionalen Handwerkerparkausweis nutzen, der in der Metropolregion Rhein-Neckar und der TechnologieRegion Karlsruhe gültig ist.

"Hiervon profitieren sowohl Handwerksbetriebe als auch das Ordnungsamt. Eine Win-win-Situation für Unternehmen und Verwaltung", betont Bürgermeister Matthias Baaß. "Viernheim ist wirtschaftlich eng verzahnt mit der Metropolregion. Grenzen spielen hier keine Rolle. Und da passt der Handwerkerparkausweis perfekt."

Denn damit entfällt für Unternehmen aus der MRN das zeit- und kostenintensive Einholen von kommunalen Einzelgenehmigungen auch bei Aufträgen in der Stadt Karlsruhe und den Landkreisen Karlsruhe und Rastatt. Gleiches gilt für Betriebe aus der TechnologieRegion Karlsruhe, die in den 290 Kommunen der MRN tätig sind. Seit 2011 haben beide Regionen ihre jeweiligen regionalen Ausweise gegenseitig anerkannt. Ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Kooperation der Stadt Viernheim in und mit der Metropolregion Rhein-Neckar.

Grenzenlos Parken! Die Vorteile für die Handwerkerparkausweise liegen auf der Hand. Das Besondere: Die Vergrößerung des Geltungsbereiches geht ohne zusätzliche Kosten einher. Er erstreckt sich nun auf einer Fläche von 7.634 Quadratkilometern von Forbach (Kreis Rastatt) im Süden bis Groß-Rohrheim (Kreis Bergstraße) im Norden sowie von Oberschlettenbach (Kreis Südliche Weinstraße) im Westen bis Ravenstein (Neckar-Odenwald-Kreis) im Osten. In diesem Einzugsgebiet leben rd. 3,3 Mio. Menschen. Nach wie vor können Betriebe für 150 Euro pro Jahr ihre Fahrzeuge für die Dauer des Arbeitseinsatzes in definierten Sonderzonen (z. B. im Halteverbot, an Parkuhren, in verkehrsberuhigten Bereichen, in Anwohnerbereichen) abstellen. Verwaltungsgrenzen dürfen im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz kein Hindernis für den Mittelstand sein.

Aufträge aus der Technologieregion Karlsruhe und der Metropolregion Rhein-Neckar gehören für Unternehmen aus der Südpfalz und dem Rhein-Neckar-Kreis zum Tagesgeschäft. Mit der gegenseitigen Anerkennung werden bürokratische Hürden weiter abgebaut und damit regionenübergreifend eine unternehmensfreundliche Verwaltungspraxis gefördert.

Wie läuft die Beantragung in Viernheim?

Der regionale Handwerkerparkausweis hat sich als Erfolg erwiesen. Deshalb wird er für die Zukunft beibehalten. Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH koordiniert auch weiterhin den regionalen Handwerkerparkausweis. Zuständiger Ansprechpartner in Viernheim ist Martin Bosold vom städtischen Ordnungsamt (Tel: 06204/988-251).

Vorteil des Handwerkerparkausweises:

Der Handwerkerparkausweis Metropolregion Rhein-Neckar MRN soll Handwerkerbetrieben, vor allem wenn sie häufig an unterschiedlichen Einsatzorten in der Region tätig sind, das Arbeiten erleichtern. Künftig müssen die Betriebe nicht mehr für jeden Ort eine eigene Ausnahmegenehmigung zum Parken im öffentlichen Raum beantragen, sondern können den gebietsübergreifenden Handwerkerparkausweis nutzen.

Wo ist er gültig?

Der Handwerkerausweis wird seit Anfang des Jahres 2008 in allen Landkreisen und kreisfreien Städten der Metropolregion Rhein-Neckar anerkannt. Ab 1.1. 2011 auch in der TechnologieRegion Karlsruhe.

Im Einzelnen sind dies (MRN):
Kreis Bergstraße Frankenthal (Pfalz)
Landkreis Bad Dürkheim Heidelberg
Landkreis Germersheim Landau i .d. Pfalz
Kreis Südliche Weinstraße Ludwigshafen a. Rh.
Neckar-Odenwald-Kreis Mannheim
Rhein-Neckar-Kreis Neustadt a. d. W.
Rhein-Pfalz-Kreis Speyer
Worms

Wer bekommt ihn?

Den Handwerkerausweis MRN können Betriebe beantragen, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • der Betriebssitz liegt innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar
  • der Betrieb ist entweder bei der HWK oder der IHK gemeldet
  • der Betrieb übt eine gewerbliche Tätigkeit aus, für die ein Fahrzeug in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes benötigt wird
  • die hierbei eingesetzten Fahrzeuge dürfen ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 t nicht überschreiten und müssen sich als Service- und Werkstattwagen bzw. für Material- und Werkzeugtransporte eignen.

Wozu berechtigt er?

Mit dem Handwerkerausweis MRN kann ein Betrieb seinen Service- oder Werkstattwagen werktags für die Dauer des Arbeitseinsatzes in folgenden Bereichen parken, sofern in zumutbarer Entfernung keine andere Parkmöglichkeit besteht:

  • im eingeschränkten Halteverbot (Verkehrszeichen 286 StVO)
  • im Haltverbotszonen (VZ 290 StVO) auch außerhalb der gekennzeichneten Flächen
  • in verkehrsberuhigten Bereichen (VZ 325 StVO) außerhalb der gekennzeichneten Flächen
  • an Parkuhren und im Bereich von Parkscheinautomaten ohne Gebühr
  • in Bereichen mit Parkscheibenpflicht ohne Beachtung der Höchstparkdauer
  • auf Bewohnerparkplätzen (VZ 286/290/314 StVO mit entsprechenden Zusatzzeichen)

Die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung werden durch die Ausnahmegenehmigung nicht außer Kraft gesetzt. Das Parken in Fußgängerzonen, auf Behindertenparkplätzen oder im Bereich der Betriebsstätte ist mit dem Handwerkerausweis MRN nicht möglich. Wird eine Ausnahmegenehmigung für die Fußgängerzone benötigt, ist eine gesonderte Antragstellung vor Ort erforderlich.

Ist er fahrzeuggebunden?

Um einen flexiblen Einsatz durch die Betriebe zu ermöglichen, kann der Handwerkerausweis MRN alternativ für bis zu drei Fahrzeuge ausgestellt werden. In diesem Fall werden auf der Ausweiskarte drei Kfz-Zeichen eingetragen.

Der Handwerkerausweis MRN gilt aber nur für das genutzte Fahrzeug, in dem die Originalgenehmigung im Sichtbereich der Frontscheibe ausgelegt ist.

Selbstverständlich kann ein Betrieb auch mehrere Ausweise für seine Service- oder Werkstattwagen erwerben. Während des Parkens ist ein schriftlicher Hinweis auf den Einsatzort, möglichst unter Angabe einer Handy-Nummer, stets gut lesbar hinter der Frontscheibe auszulegen.

Wie beantrage ich ihn?

Anträge für den Handwerkerparkausweis MRN sind bei der für den Betriebssitz zuständigen Straßenverkehrsbehörde zu stellen.

Im hessischen und rheinland-pfälzischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar sind die Straßenverkehrsbehörden in den Stadt- und Gemeindeverwaltung angesiedelt. In Baden-Württemberg gibt es neben den Straßenverkehrsbehörden der Stadt- und Landkreise sowie der großen Kreisstädte auch einige örtliche Verkehrsbehörden, die den Handwerkerparkausweis ausstellen können.

Die Antragsstellung kann persönlich, per Fax oder per Brief erfolgen. Dabei sind folgende Unterlagen mit einzureichen:

  • Antragsformular
  • Kopie der Handwerkskarte oder der Gewerbeanmeldung
  • Kopie der Kfz-Scheine


Die Verwaltungsgebühr beträgt 150,00 Euro.

Wie lange ist er gültig?

Der Handwerkerparkausweis MRN ist ab dem Ausstellungsdatum 1 Jahr gültig.

Die Ausstellung des Handwerkerparkausweises MRN erfolgt nur unter dem Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs. Insbesondere bei Beeinträchtigungen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs oder bei missbräuchlicher Verwendung kann er widerrufen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0621/12987-35 oder im Internet unter www.m-r-n.com/handwerkerparkausweis.

Ansprechpartner in Viernheim:
Martin Bosold, Ordnungsamt Viernheim, Telefon: 06204/988-251.