Neue Kooperation für Jobsuchende und Unternehmen im Raum Viernheim / Weinheim: Ziel ist die jährliche Vermittlung von 150 Arbeitssuchenden

Kooperation mit „Bildungspunkt“ in Viernheim

Für Jobsuchende und Unternehmen der benachbarten Städte Viernheim und Weinheim gibt es jetzt noch bessere Chancen, um Mitarbeiter und Arbeitgeber schneller zusammenzuführen. Die Agenturen für Arbeit Lampertheim und Weinheim kooperieren ab sofort gemeinsam mit dem „Bildungspunkt“ Viernheim. Ziel dieser bundeslandübergreifenden Zusammenarbeit ist die Vermittlung von jährlich knapp 150 Arbeitsuchenden in eine neue Tätigkeit. Ob Bewegungstraining, individuelle Coaching oder das Erarbeiten neuer Ideen, die Unterstützung soll in möglichst kurzer Zeit zu Praktika und in der Folge zu einer neuen Beschäftigung bei Arbeitgebern der Region führen. Der „Bildungspunkt“ Viernheim (Schwetzinger Straße 21) befindet sich verkehrsgünstig gelegen in unmittelbarer Nähe zum OEG-Bahnhof Viernheim.

„Mit diesem neuen Angebot bekommen Unternehmen aus der Region die Gelegenheit, ihren potenziellen zukünftigen Mitarbeiter kennenzulernen“, äußerten sich die Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz (Viernheim) und Jens Stuhrmann (Weinheim) optimistisch.

Sven Gruming und Peter Schmiedel, die Leiter der Geschäftsstellen Weinheim und Lampertheim der Agentur für Arbeit, sind sehr zuversichtlich, die bereits gute Zusammenarbeit mit den Arbeitsmarktpartnern so noch weiter verbessern zu können. „Zeigen sich im Praktikum Qualifizierungsbedarfe bei den Teilnehmern, werden „Bildungspunkt“ und Agentur für Arbeit schnelle und passgenaue Lösungen suchen, um die Arbeitsaufnahme zu unterstützen.“

Violetta Klingenberg, Geschäftsführerin des „Bildungspunkt“ ermuntert die Unternehmen der Region, sich am Kooperationsmodell zu beteiligen und freut sich über das Vertrauen der Agenturen für Arbeit. Der „Bildungspunkt“ in Viernheim(Schwetzinger Straße 21) versteht sich als kompetenter Partner rund um Bildung, Coaching, Qualifizierung und Familienhilfe.

Alexander Schwarz von der städtischen Wirtschaftsförderung Viernheim befürwortet diese verstärkte Kooperation zwischen dem südhessischen Viernheim und dem nordbadischen Weinheim. „Gut, dass Ländergrenzen hier keine Rolle spielen, sondern allein die Lebensrealität. Diese Anpassung an die realen Lebensverhäntnisse bringt nur Vorteile.  Denn für viele Viernheimer, die auf den ÖPNV angewiesen sind, ist Weinheim mit der OEG leichter und schneller zu erreichen als Lampertheim, Heppenheim oder Bensheim – und umgekehrt.“

Unternehmen mit Interesse an einer Kooperation können sich an den Bildungspunkt (info@bildungspunkt.eu) oder den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit wenden: (lampertheim.arbeitgeber@arbeitsagentur.de oder weinheim.arbeitgeber@arbeitsagentur.de).