"Night of the Champions" - 20. Anerkennungsveranstaltung am Freitag, 24. November, im Bürgerhaus: Ehrenamt in Viernheim ist und bleibt bunt!

Viernheimer "Allstars" spielten für Viernheimer Ehrenamtliche +++ Proppenvolles Bürgerhaus - Rundum gelungene Jubiläumsveranstaltung

Proppenvolles Bürgerhaus, bestens aufgelegtes Publikum in Feierlaune, perfekte Organisation, professionell gestaltetes Bühnenbild als besonderer Blickfang, mitreißende Musik der "Viernheimer Allstars". Wertvolle Gespräche, Tanz, gekonnte Moderation und interessante Interviews mit verdienten ehrenamtlich engagierten Bürgern unter anderem mit dem "alten Kempen" Wolfgang Hofmann und dem Musiker Mike Hofmann.

Bessere Rahmenbedingungen zum Gelingen der mittlerweile 20. Anerkennungs-veranstaltung von Ehrenamt, Selbsthilfe und Bürgerengagement konnten sich die Organisatoren der Stadtverwaltung nicht wünschen. "Die Hoffnung, eine gemütliche wie anspruchsvolle Jubiläumsveranstaltung für ehrenamtlich engagierte Viernheimer im Jubiläumsjahr 2017 sowohl mit Tischbestuhlung als auch Bistrotischen anzubieten, ist in Erfüllung gegangen", ziehen Erster Stadtrat Jens Bolze und Organisator Horst Stephan eine durchweg positive Resonanz. "Das war in der Tat eine "Night of the Champions." Mit den "Allstars" Viernheim, mit tollen Viernheimer Musikerinnen und Musikern, ist es uns gelungen, Viernheimer Ehrenamtliche auf ganz besondere Weise zu Ehren und dieser Anerkennungsveranstaltung mit Conférencier Kai Kemper ein bisschen Jubiläumscharakter zu verleihen." Viernheimer Musiker spielten mit Leidenschaft und professionellem Können für verdiente Viernheimer Ehrenamtliche.

Der offiziellen Eröffnung durch den Ersten Stadtrat (stellvertretend für Bürgermeister Matthias Baaß, der wegen eines Trauerfalls in der Familie an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen konnte) ging ein Sektempfang im Bürgerhaus-Foyer voraus. Die Stimmung war von Anfang an so, wie sie auch sonst bei Festivitäten in Vereinen und Verbänden vorherrscht. Da kommt man untereinander schnell ins Gespräch, man kennt sich. Die vielen Ehrenamtlichen in Viernheim - in Kirchen, Vereinen, Politik, Verbänden, Selbsthilfegruppen und anderen Vereinigungen - sind bekanntlich stark miteinander vernetzt. Getreu dem Motto dieses Abends (Night of the Champions) waren die vielen "Champions" an diesem Abend unter sich.

Ehrenamtliche sprechen die gleiche Sprache. Dies zeigte sich auch bei den beiden Interviews auf der Bühne. Conférencier Kai Kemper hatte hierzu den "alten Kempen" Wolfgang Hofmann, von Kindesbeinen an ehrenamtlich unterwegs, und den jungen wie dynamischen Sebastian Thomas (Vorsitzender des Viernheimer Anglersportvereins) sowie Andrea Hafner (Selbsthilfegruppe "Sternenkinder"), Rüdiger Trobisch (Herolde, Kooperation der Blasmusik Viernheim) und Mike Hofmann, den bekannten wie beliebten Sänger und Gitarristen der Peter-Maffay-Fakeband, auf die Bühne gebeten.

Alle Gesprächsbeiträge waren ein Plädoyer für das Ehrenamt. Es mache einfach Spaß, sich ehrenamtlich für eine Idee, einen Verein, für Mitmenschen zu engagieren und dabei aktiver Teil einer großen und bewährten Solidargemeinschaft zu sein. Die Zeiten hätten sich geändert. Heutzutage seien nicht mehr viele Bürgerinnen und Bürger bereit, ein Ehrenamt auf Dauer zu übernehmen, ein Vorstandsamt anzutreten und dieses - wie es früher üblich war - jahrzehntelang auszuüben. Dennoch fänden sich immer wieder Menschen, die bereit zur Mitarbeit seien. In manchen Bereichen sei ein Umdenken erforderlich, alte Strukturen kritisch zu hinterfragen und Mut zum Beschreiten neuer Wege erforderlich. Einig war man sich auch beim Blick in die Zukunft: Das Ehrenamt in Viernheim, das in unserer Stadt seit Jahrzehnten beispielhaft vorgelebt wird, hat Zukunft. Selbsthilfe und bürgerschaftliches Engagement ist bunt und wird bunt bleiben.

Dementsprechend viel auch das offizielle Schlusswort von Conférencier Kai Kemper aus: "Engagieren Sie sich auch in Zukunft ehrenamtlich für unsere Stadt. Davon profitieren alle: Stadt und Ehrenämtler!"

Letztere bewiesen danach Sitzfleisch. Wer wollte schon vor Mitternacht nach Hause gehen, die "Night of the Champions" vorzeitig beenden? Dafür war die Musik der "Allstars" zu abwechslungsreich, die Tanzfläche zu einladend, die Stimmung zu gemütlich. Einhelliges Resümee: Tolle 20. Anerkennungsveranstaltung, eine rundum gelungene Jubiläumsfeier!