"Schulgeschichte(n)" - neue "Peepshow" im Kunsthaus

Fotoshow mit dem Titel "Schulgeschichte(n)" entführt die Betrachter in die Vergangenheit der Viernheimer Schulen.

Spaziert man ab nächster Woche in den frühen Abendstunden durch die Fußgängerzone, sei es, um noch ein paar Einkäufe zu tätigen oder einfach nur um frische Luft zu schnappen nach den ersten Arbeitstagen im neuen Jahr, ein Blick durch die Schaufensterscheibe des Kunsthauses könnte sich lohnen: Eine Fotoshow mit dem Titel "Schulgeschichte(n)" entführt die Betrachter in die Vergangenheit der Viernheimer Schulen.

Grundsteinlegung, Umbauten, Schuleinweihung, Mode, Schüler, Lehrer und natürlich Klassenfotos werden gezeigt und machen deutlich, dass Schule immer auch gesellschaftliche Veränderung reflektiert - am Beispiel von Schule wird der ständige Wandel Viernheims dokumentiert, seiner Gebäude, Menschen und ihrer Zeit.

Die "Peepshow", ein Kooperationsprojekt von Museum Viernheim und Wirtschaftsförderung, ist vom 16. bis 27. Januar durch das Fenster des Kunsthauses in der Rathausstraße 36 zu sehen, immer an den Werktagen, abends zwischen 17.00 und 19.00 Uhr.