Stadt Viernheim sucht Gleichstellungsbeauftragte

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis 15.09.2018

Die Stadt Viernheim (rd. 34.000 Ew.) liegt inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar. Mehr als 15% ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger sind in der Kommune zuhause und bereits vielfach in das gesellschaftliche Leben integriert. Diese Einbindung gilt es angesichts der Migrationsbewegungen zu erhalten und noch zu verstärken.


Die Stadtverwaltung Viernheim hatte schon 1988 als eine der ersten hessischen Städte auch konkrete Maßnahmen zur Familien- und Frauenförderung beschlossen. Sie engagiert sich seither durch zahlreiche Maßnahmen und Instrumente für die Gleichstellung von Frauen und Männern einerseits in der Stadtverwaltung sowie andererseits für eine gesellschaftliche Verbesserung der Situation aller Frauen in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen.


Wegen altersbedingtem Ausscheiden der Vorgängerin suchen wir eine

Gleichstellungsbeauftragte

Ihre Aufgaben

  • Sie wirken bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Angelegenheiten der Stadt Viernheim mit, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Anerkennung der gleichwertigen Stellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft haben.

    Die verwaltungsinternen Aufgaben ergeben sich allgemein aus dem Hessischen Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (HGlG). Das Gesetz ist zu finden unter www.rv.hessenrecht.hessen.de

  • In Ihrem externen Wirkungskreis als Stabsstelle entsprechend § 4 Hessischer Gemeindeordnung entwickeln Sie Konzepte, initiieren Maßnahmen und erarbeiten Anregungen und Empfehlungen zur Gleichstellung von Frauen und Männern u.a. durch

    • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zur Förderung der Arbeitsmarktchancen von Frauen (z.B. Entwicklung von Fördermaßnahmen zum Wiedereinstieg nach Familienzeiten, nach Flucht bzw. Zuwanderung aus einem anderen Land), aber auch zur Nutzung alternativer Chancen im modernen Wirtschaftsleben (selbstständige Unternehmerin mit Startup); Qualifizierungsmaßnahmen für beruflichen Ein- und Aufstieg von Deutschen und Migrantinnen; entsprechende spezifische Vernetzung mit anderen staatlichen und privaten Akteuren der Region

    • Beratung der Einwohnerschaft der Stadt Viernheim zu allen Facetten der Chancengleichheit, Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit

    • aktive Mitarbeit in sonstigen Netzwerken auf städtischer und regionaler Ebene sowie Kooperation mit Verbänden, Vereinen/Gruppierungen, Kirchen und der Arbeitsverwaltung in gleichstellungspolitischen Fragen (z.B. Präventionsarbeit zum Thema Gewalt im privaten und öffentlichen Raum; Beratung für Migrantinnen aus patriarchalischen Milieus)

    • Leitung des bestehenden lokalen "Sozialen Netzwerks"

    • Gestaltung zweckentsprechender Informations- und Medienauftritte

    • Berichte an die Verwaltungsführung und kommunalen Gremien über Ihre Arbeit.

Aufgrund des § 15 HGlG darf als Gleichstellungsbeauftragte nur eine Frau bestellt werden.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein (Fach-)Hochschulstudium (z.B. im geisteswissenschaftlichen Bereich als Erziehungswissenschaftlerin, Pädagogin, Politik- oder Verwaltungs-wissenschaftlerin) erfolgreich abgeschlossen, bevorzugt mit einer Schwerpunktsetzung zu den o.g. Frauenfragen. Eine entsprechende Zusatzqualifikation (wie "Coaching" oder "systemische Beratung" o.ä.) wäre sinnvoll.

  • Sie verfügen über praktische Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung.

  • Sie sind fähig, den Aufgabenbereich zielgerichtet und ergebnisorientiert zu steuern und zu führen und die Zielsetzungen mit den anderen externen Akteuren zu vernetzen.

  • Authentisches Auftreten und analytische Fähigkeiten, verbunden mit konzeptionell-strategischer Handlungskompetenz, sind für Sie kennzeichnend. Daneben zeigen Sie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Engagement sowie die notwendige Flexibilität zur Auseinandersetzung mit neuen Entwicklungen. Kommunikations- sowie eine ausgeprägte Kooperationsfähigkeit runden Ihr persönliches Profil ab.

  • Sie haben soziale und interkulturelle Kompetenz und idealerweise Erfahrungen in der Projektarbeit.

  • Die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Abend- und Wochenendterminen wird vorausgesetzt.

  • Angemessene Kenntnisse in der gängigen Software sowie den Führerschein der Klasse B (Klasse 3) sehen wir als selbstverständlich an.

Unser Angebot:

  • eine anspruchsvolle Aufgabe mit besonderer Eigenverantwortung und hohem Gestaltungsspielraum

  • eine unbefristete Stelle in Vollzeit (39 Stunden/Woche)

  • Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVöD/VKA

  • die üblichen Leistungen des TVöD, wie Jahressonderzahlung, LOB und Betrieb-liche Altersvorsorge (ZVK)

  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Gleitzeitregelung

  • gute Fortbildungsmöglichkeiten und Gesundheitsangebote.

Schwerbehinderte Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, die Sie bitte bis 15.09.2018 einreichen an den


Magistrat der Stadt Viernheim
Haupt- und Rechtsamt - Abt. Personal-
Kettelerstr. 3
68519 Viernheim

oder per E-Mail in Form einer pdf-Datei an personal(at)viernheim.de.

Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet, es sei denn, der Bewerbung wurde ein ausreichend frankierter Umschlag für die Rücksendung beigefügt.

Personalrechtliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Ehret (Personalabteilung), Tel: 06204/988-242 und pehret(at)viernheim.de.


Nähere Informationen zur Stadt Viernheim finden Sie unter www.viernheim.de.
Der Magistrat der Stadt Viernheim
09.07.2018
gez. Baaß
Bürgermeister