Stadtbetrieb Viernheim auf wirtschaftlich gutem Weg Bericht aus der Betriebskommission vom 17.05.2017

Der Vorsitzende der Betriebskommission für den Stadtbetrieb Viernheim (kurz: SVD), 1. Stadtrat Jens Bolze, berichtet aus der letzten Sitzung vom 17.05.2017

Die Betriebskommission hat sich vor Beginn der Sitzung einen Überblick über den Fuhrpark des Betriebshofes und den Zustand verschiedener Gerätschaften (Kleintraktoren, Mähfahrzeuge, Radlader, Bagger etc.) verschafft. Anschließend wurde im Sinne einer "Wasserstandsmeldung" ein positiver Ausblick auf die bisherige Tätigkeit des Stadtbetriebes SVD für das 1. Quartal 2017 geworfen.

Nach Ablauf des 1. Quartales 2017 ist festzustellen, dass sich gegenüber dem Vorjahresergebnis Mehrerlöse von rund 79.500 € eingestellt haben. Dieses sehr positive Ergebnis spiegelt sich auch im Vergleich der Produktivstunden wieder. Bei dieser Kennzahl verzeichnet der Stadtbetrieb erstmalig gegenüber den bisherigen Jahren kein Minus sondern ein Plus.

Erster Stadtrat Jens Bolze sieht hierin die ersten Auswirkungen einer vor ca. 1 ½ Jahren vorgenommenen Aufgabenkritik beim Stadtbetrieb und eine dadurch bedingte Effizienzsteigerung.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen liegen noch erheblich unter dem Planansatz für das 1. Quartal was sich auf das Gesamtergebnis ebenfalls sehr positiv auswirkt. Besonders erfreulich auch, dass die Zinsaufwendungen im kurzfristigen Bereich (Kassenkredit) niedriger sind als im Wirtschaftsplan vorgesehen. Ebenfalls positiv fällt der gestiegene Tilgungsbeitrag i. H. v. ca. 186.900 € für Rückzahlungen von Darlehen auf. Hier ist gegenüber dem Vorjahr (2016: ca. 171.000 €) ein deutliches Plus zu verzeichnen.

Erfolgsgefährdende Mindererträge und / oder erfolgsgefährdende Mehraufwendungen sind derzeit nicht zu erkennen.

Erster Stadtrat Jens Bolze: "Aktuell verzeichnen wir nach Abschluss des 1. Quartales 2017 einen rechnerischen Gewinn von rund 57.000 €. Dies ist allerdings auch nur als sehr gutes Zwischenergebnis zu werten. Wir werden abwarten müssen, ob sich diese positive Entwicklung in dem Folgequartal ebenfalls so deutlich fortsetzt".

Im Rahmen des Tätigkeitsberichtes wurde ebenfalls deutlich, dass im Vergleich zum Vorjahr die Neuvergabe von sog. Urnengräbern um signifikant 36 % gestiegen ist, womit sich das letztjährige Investment in weitere Urnenanlagen als äußerst sinnvoll erwiesen hat.

Die Betriebskommission hat in ihrer Sitzung am 17.05.2017 darüber hinaus die Ersatzbeschaffung für einen abgängigen Mercedes Benz Transporter beschlossen. Das Altfahrzeug wurde bislang im Betriebsbereich im Betriebshof für verschiedene Arbeiten im Straßenbau sowie im Winterdienst eingesetzt und weist mittlerweile einen technischen Zustand auf, der eine weitere Reparatur gleich welcher Art nicht mehr wirtschaftlich vertretbar erscheinen lässt.

Die Betriebskommission hat daher der Ersatzbeschaffung in Form eines Fahrzeuges Iveco Daily zugestimmt. Entsprechende Mittel sind im Vermögensplan 2017 des SVD eingestellt. Das Angebot liegt deutlich unter den Plankosten.