Stadtverwaltung / Bürgerbüro / Ausweise

Ein Reiseschock vor Reisebeginn muss nicht sein! Gültigkeit von Pässen frühzeitig überprüfen

 

Bürgerbüro-Team bittet um Kontrolle vor Beginn der Sommerferien

Es gibt Situationen im Leben, da rutscht einem fast das Herz in die Hosentasche. Beispielsweise dann, wenn man in Urlaub fahren will und plötzlich feststellt, dass der Personalausweis abgelaufen und das Bürgerbüro geschlossen ist. Diesen Reiseschock vor Antritt der eigentlichen Urlaubsreise haben nicht wenige Zeitgenossen durchlebt und können mit der damit verbundenen Malaise ein Lied singen.

Zum Glück gibt es in Viernheim hilfsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bürgerbüro-Team, die in nicht wenigen Fällen das Unmögliche möglich machen. Doch diesem Stress muss man sich nicht freiwillig ausliefern. "Deshalb weisen wir immer wieder darauf hin, die Gültigkeit von Personalausweis, Reisepass und Kinderausweis frühzeitig zu überprüfen und gegebenenfalls eine Neubeantragung zu veranlassen", betont Bürgerbüro-Teamleiter Jörg Gutperle. "Lieber sich ein paar Tage früher darum bemühen. Denn auf punktgenaue Rücksendung der Dokumente seitens der Bundesdruckerei in Berlin kann man sich nicht verlassen. Eine Garantie gibt es nicht. Manchmal wird die normale Bearbeitungszeit auch überschritten."

Genau dies kann ein entnervter Mitbürger bestätigen, der vor kurzem fest auf den Eingang des beantragten Expressreisepasses im Bürgerbüro hoffte. Er stand schon mit gepacktem Koffer im Bürgerbüro mit dem Flugticket in der Hand, mit dem er ein paar Stunden später in den Urlaubsflieger steigen wollte. Alle Hoffnungen waren bereits verflogen, doch buchstäblich in der letzten Minute erschien der Postbote mit dem heißbegehrten Dokument in der Hand wie ein Engel am Rathauseingang. Für alle Beteiligten eine nicht zu beschreibende Erleichterung. Doch diesen Nervenkrieg kann man sich ersparen, heißt es in einer Pressemitteilung der städtischen Presse- und Informationsstelle. Einfach rechtzeitig die Pässe überprüfen. Dann muss keine Flugreise gecancelt, kein bepacktes Auto wieder ausgeräumt werden. Aus diesem Grunde - auch mit Blick auf die bevorstehenden Sommerferien - informiert die Stadtverwaltung über alles Notwendige rund um das Thema Reisedokumente.

Generell gilt: Wer einen neuen Ausweis (Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis) beantragen will, muss die alten Dokumente vorlegen. Falls diese abhandengekommen sind, ist die Vorlage einer Geburtsurkunde notwendig. Zuständige Stelle bei der Stadtverwaltung Viernheim ist das Bürgerbüro. Das erforderliche Lichtbild muss biometrietauglich und nicht älter als sechs Monate sein. Die persönliche Vorsprache im Bürgerbüro ist zwingend notwendig, denn es muss - neben anderen Regularien - vorab eine Unterschrift geleistet werden. Bei Personalausweisen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen in der Regel beide Elternteile unterschreiben. Doch es gibt auch Ausnahmen.

Und wie teuer ist das Ganze? Kinderreisepass 13 Euro, Personalausweis 22,80 Euro unter 24 Jahren, 28,80 Euro ab 24 Jahren, vorläufiger Personalausweis 10 Euro, Reisepass 37,50 Euro (unter 24 Jahren) und 60 Euro ab 24 Jahren. Für einen vorläufigen Reisepass, der allerdings nicht für jedes Reiseziel möglich ist, beträgt die Gebühr 26 Euro. Rechnen kann man mit einer Bearbeitungszeit für einen Personalausweis von ca. 2 bis 3 Wochen, für einen Reisepass von ca. 3 bis 4 Wochen. In dringenden Fällen kann ein Reisepass auch per Express beantragt werden. Die damit verbundene Zusatzgebühr beträgt 32 Euro. In der Regel dauert die Bearbeitungszeit 4 Arbeitstage. Aber garantieren kann man dies nicht!

Nähere Informationen unter www.viernheim.de/buergerservice . Und zu benötigten Dokumenten für das jeweilige Reiseziel findet man alles Wichtige unter www.auswaertiges-amt.de bzw. auf der Internetseite der entsprechenden Botschaft.

Für weitere Auskünfte steht Jörg Gutperle jederzeit zur Verfügung: Tel. 06204 988-505 oder E-Mail: JGutperle(at)viernheim.de.

Öffnungszeiten:

Das Bürgerbüro kontaktieren sollte man - wenn es geht - nicht unbedingt samstagsvormittags. Denn der Publikumsandrang an diesem Tag ist fast nicht mehr zu bewältigen. Gutperle rät dazu, auch gering frequentierte Bürozeiten während der Woche zu nutzen. Er geht davon aus, dass die übrigen bürgerfreundlichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros bei vielen Nutzern nicht mehr hinreichend bekannt sind, die Samstags-Öffnung aber sehr präsent ist.

Um lange Menschenschlangen samstags vor dem Bürgerbüro zu vermeiden, bittet das Bürgerbüro-Team darum, gering frequentierte Bürostunden unter der Woche zu nutzen. "Wir stehen von Montag bis Freitag fünfmal schon ab 7.30 Uhr zur Verfügung. Und hinweisen möchten wir auch auf die Öffnungszeit an Mittwochen bis 19:00 Uhr!

Meiden sollte man an Werktagen die Rush-Hours von 10:00 bis 12:00 Uhr. Denn in dieser Zeit kommen die meisten Bürger.

Hier die Öffnungszeiten des Bürgerbüros zur Information:
Mo / Di: 07:30 bis 16:30 Uhr
Mi: 07:30 bis 19:00 Uhr
Do / Fr: 07:30 bis 12:30 Uhr
Sa: 10:00 bis 12:00 Uhr