Städtische Musikschule / Konzert am Sonntag: "Interkulturelles Konzert" mit Geiger Ali Moraly krankheitsbedingt erst im März

Ersatzprogramm mit Mezzosopranistin Astrid Bohm und Pianistin Susanne Wendel am kommenden Sonntag

 

Krankheitsbedingt muss das am kommenden Sonntag, 28. Januar, um 19.00 Uhr im Bürgerhaus geplante "Interkulturelle Konzert" mit dem Geiger Ali Moraly und der Pianistin Susanne Wendel leider ausfallen. Hierauf macht die städtische Presse- und Informationsstelle in einer Pressemitteilung aufmerksam und bittet um Beachtung und Verständnis.

Musikschulleiter Rúnar Emilsson hat kurzfristig einen neuen Termin für einen konzertanten Auftritt von Ali Moraly finden können: am Sonntag, 18. März, um 19.00 Uhr in der Kulturscheune. Alle Musikfreunde sind zu diesem bestimmt außergewöhnlichen Konzert herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Erfreulich: Auch am kommenden Sonntag, 28. Januar, können sich Freunde klassischer Musik auf einen Konzertnachmittag freuen - quasi als Ersatz für das ausgefallene Konzert. Die Mezzosopranistin Astrid Bohm und Susanne Wendel (Piano) konnten kurzfristig für ein Konzert ("Mondnacht") in der Kulturscheune (Beginn 19.00 Uhr) gewonnen werden. Auch zu diesem Sonntagskonzert geht herzliche Einladung an alle Musikliebhaber. Der Eintritt ist auch hier frei.



Künstlervitae:

Astrid Bohm studierte Gesangspädagogik und absolvierte ein Aufbaustudium zur Konzertsängerin. Bereits während ihres Studiums sammelte sie Erfahrungen bei verschiedenen Opern-Produktion mit Vorstellungen in Deutschland und der Schweiz sowie CD Aufnahmen. Ebenso konnte sie bei verschiedenen Auftritten am Staatstheater Kassel, den Edesheimer Festspielen und mehrfach im Kloster Eberbach von sich überzeugen. Danach studierte sie an der Hochschule für Musik in Karlsruhe Operngesang und schloss das Studium im Sommer 2011 mit dem Master Oper ab. Während dieser Zeit war sie im Konzerthaus Karlsruhe als Oberon zu hören (Der Sommernachtstraum von Benjamin Britten) und hatte einen Gastvertrag am Staatstheater Darmstadt.

Es folgten Engagements bei verschiedenen Opernproduktionen mit Rollen wie Hänsel in "Hänsel und Gretel", Otho in Vivaldis Ottone in Villa - Macht oder Liebe, Orlando (Orlando von Georg Friedrich Händel) und Geneviève (Pelléas et Mélisande von Claude Débussy), Nina aus Nina ossia la pazza dell'amore von G. Paisiello und Purcells Dido . Ebenso verfügt sie über ein reiches Konzert- und Liedrepertoire.
Bedeutsam für die weitere künstlerische Entwicklung der Sängerin waren Meisterkurse bei Marjana Lipovcek, Ingeborg Danz, Markus Schäfer, Roman Trekel, Julia Varady und Arthur Korn.

Sie war Preisträgerin beim Internationalen Gesangswettbewerb "Maria Biesu" in Chisinau (Moldavien) 2013 und Finalistin beim Internationalen Mozart-Gesangswettbewerb in Granada (Spanien) 2016. Außerdem gewann sie beim Internationalen Gesangswettbewerb "Bell'Arte" in Braine l'Alleud (Belgien) 2017 den 1. Preis und beim Internationalen Gesangswettbewerb "Vox Artis" in Sibiu (Rumänien) den Operettenpreis.



Susanne Wendel ist vielen Eltern sowie Schülerinnen und Schülern in Viernheim gut bekannt. Sie studierte zunächst an der Hochschule für Musik Mannheim-Heidelberg. Bei weiteren Studien mit Michael Hauber und Paul Dan setzte sie ihren Schwerpunkt auf Kammermusik und mit Ulrich Eisenlohr und Charles Spencer auf Liedbegleitung. Sie war mehrfache Preisträgerin in Kammer-musikwettbewerben in unterschiedlichen Besetzungen. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen beim SWR und NDR haben wunderbare und zeitlose Hördokumente hinterlassen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz und Kurpfälzischem Kammerorchester führte Susanne Wendel gefeierte und hochbelobte Interpretationen der Klavierkonzerte von Cage, Bach u.a. auf. Tourneen führten sie nach England, Australien, Kanada, Finnland und Schweden.