"Thunder/Bells"/Neue Lokalität: Es gab massive Beschwerden wegen Lärmbelästigung

In der gestrigen Ausgabe des VT (Seite 3) heißt es, dass die Band "Thunder/Bells" eine neue Lokalität für ihr diesjähriges Konzert gefunden habe. Als Begründung ist zu lesen: "Da wir unser traditionelles Konzert aufgrund der Stadt Viernheim nach zehn Jahren nicht mehr im "Deutschen Haus" veranstalten dürfen, haben wir uns eine andere Lokalität suchen müssen."

Die städtische Presse- und Informationsstelle nimmt hierzu Stellung und stellt klar, dass der tatsächliche Grund in dieser Veröffentlichung verschwiegen wird. Seitens der direkten und indirekten Nachbarschaft des "Deutschen Haus" gab es  in Bezug auf die Auftritte  massive Beschwerden wegen starker Lärmbelästigung und der damit einhergehenden gesetzlichen Verstöße.

Daraufhin erfolgten Gespräche mit dem Wirt, verbunden mit der Bitte, im Hinblick auf die enge Bebauung in der Weinheimer Straße und die unmittelbar betroffene Nachbarschaft auf Konzerte mit dieser Lautstärke in Zukunft zu verzichten, auch um überhaupt noch Musikdarbietungen zu ermöglichen.

Es wäre leicht möglich gewesen, diesen Sachverhalt der Öffentlichkeit selbst wahrheitsgemäß darzustellen.