Zeit- und Kostenplan voll eingehalten: Ampelanlage Karl-Marx-Straße/Berliner Ring wieder in Betrieb

Ab sofort Bahnübergang wieder geöffnet

Die Arbeiten an der Lichtsignalanlage wurden pünktlich fertiggestellt und der Bahnübergang in der Karl-Marx-Straße/Berliner Ring durch den sachverständigen Prüfer unter Beisein aller Beteiligten von Stadt und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) am Dienstag, dem 16. Juni, wieder für den Verkehr freigegeben.

Erster Stadtrat Bastian Kempf freut sich über die planmäßige Fertigstellung der Arbeiten, nachdem die Signalanlage am Bahnübergang im Juni 2019 aufgrund eines Defektes an der Steuerung der angrenzenden Bahnanlage, der im Zuständigkeitsbereich der RNV lag, außer Betrieb genommen werden musste. „Die städtische Verkehrsampel war jederzeit funktionsfähig, ist aber mit der Technik der Bahnanlage verbunden. Durch den bestehenden Defekt war es nicht gewährleistet, dass sich bei herannahenden Zügen die Bahnschranken schließen“, erklärt Kempf die damalige Situation. Da ein benötigtes Bauteil nicht mehr verfügbar war, konnte die RNV den Schaden lange nicht beheben und der Verkehr wurde von Seiten der Stadt aus Sicherheitsgründen bis dato über zusätzliche Stoppschilder geregelt.

Zur Durchführung der notwendigen Tiefbauarbeiten bzw. der Erneuerung der erforderlichen Steuergeräte von Stadt und RNV war der Bahnübergangsbereich seit dem 11. Mai für alle Verkehrsteilnehmer und Fußgänger voll gesperrt. Aufgrund der neuen Steuerung an der angrenzenden Bahnanlage musste parallel das vorhandene Verkehrssteuergerät von städtischer Seite der neuen Technik angepasst werden. In diesem Zug wurde die Ampelanlage auf Basis neuester LED-Technik aufgerüstet, sodass künftig ein sicherer und reibungsloser Betrieb des Bahnübergangs gewährleistet ist. Die Kosten für den Verkehrsteil der Stadt belaufen sich am Ende auf knapp 60.000 Euro, wie zuvor veranschlagt.

„Im Zeit- und Kostenplan haben wir hier eine Punktlandung hingelegt“, freut sich Kempf und richtet seinen Dank an die Mitarbeitenden vom Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung und Ordnungsamt sowie der RNV für die reibungslose Koordination.

Die städtische Verkehrsbehörde macht darauf aufmerksam, dass nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) für den Verkehr in diesem Bereich ab sofort wieder die Lichtsignalanlage gilt. Die Verkehrsteilnehmer werden weiterhin um Vorsicht beim Überqueren der Kreuzung gebeten, da es teilweise noch zu Unsicherheiten und daraus resultierendes Fehlverhalten anderer kommen kann, bis sich alle an die neu geregelte Verkehrssituation gewöhnt haben.