Forum der Senioren: Keine Ausweitung des Ausbruchsgeschehens in Viernheimer Pflegeeinrichtung

Zwischenzeitlich liegen alle Laborergebnisse der seit 4. Februar durchgeführten PCR-Testreihen vor.

Nachdem in der vergangenen Woche insgesamt 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie vier Beschäftigte positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, war aufgrund der Vielzahl der noch ausstehenden Laborergebnisse die Sorge in der Einrichtung groß, dass sich das Virus in der städtischen Altenhilfeeinrichtung weiter ausgebreitet haben könnte.

Zwischenzeitlich liegen alle Laborergebnisse der seit 4. Februar durchgeführten PCR-Testreihen vor. Erfreulicherweise besteht jetzt die Gewissheit, dass das Ausbruchsgeschehen sich zumindest aktuell in der Einrichtung nicht weiter ausgebreitet hat. Das vom Gesundheitsamt verhängte Betretungsverbot, in einem der beiden betroffenen Wohnbereiche, wurde zwischenzeitlich aufgehoben. Besuche sind dort fortan wieder möglich.

Auch in dem weiter betroffenen Wohnbereich haben sich die Fallzahlen deutlich reduziert. Für den überwiegenden Teil der dort betroffenen Bewohner wurden die angeordneten Quarantänemaßnahmen vom Gesundheitsamt aufgehoben. Die Bewohner können das Haus wieder zu Spaziergängen mit Angehörigen verlassen. Aktuell unterliegen noch ein Bewohner und eine Mitarbeiterin behördlich angeordneten Quarantänemaßnahmen.

Allerdings besteht in diesem Wohnbereich das Besuchs- und Betretungsverbot weiter fort, bis das Ausbruchsgeschehen vollumfänglich beendet ist. Für den 24. Februar ist deshalb in diesem Wohnbereich erneut eine PCR-Testreihe in Vorbereitung. Das weitere Handeln in der Einrichtung wird sich dann erneut an den Testergebnissen ausrichten müssen.

Alle Schnelltestreihen sind derweil unauffällig. Auch den Bewohnerinnen und Bewohnern geht es soweit gut. Trotz dieser insgesamt sehr erfreulichen Entwicklung, lässt man im Forum der Senioren weiterhin Vorsicht walten, wohlwissend, dass sich die aktuell Corona-Situation wieder schnell in eine andere Richtung entwickeln kann.