Forum der Senioren: Pflegeeinrichtung erneut mit dem Corona-Virus konfrontiert

Die in den vergangenen Tagen stark angestiegenen Infektionszahlen im Kreis Bergstraße haben erneut auch das Viernheimer Forum der Senioren erreicht.

Gemessen an der Anzahl der vorliegenden positiven PCR-Testergebnissen bei Bewohnern und der Mitarbeiterschaft handelt es sich dabei um das größte Corona-Geschehen seit dem Ausbruch im Dezember 2020. Aktuell sind 33 Bewohnerinnen und Bewohner sowie neun Beschäftigte betroffen. Das Corona-Geschehen erstreckt sich dabei auf drei der vier Wohnbereiche der Einrichtung.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wurden für die betroffenen Wohnbereiche vorübergehende Besuchsverbote erlassen. Nicht von Quarantänemaßnahmen betroffene Bewohnerinnen und Bewohner können die Einrichtung aber jederzeit zu Spaziergängen verlassen und sich beispielweise mit Angehörigen treffen.

„Leider haben wir in der Einrichtung erneut ein Ausbruchsgeschehen, das aktuell noch nicht in vollem Umfang abschätzbar ist. Aufgrund der derzeitigen Überlastung der Labore liegen uns noch nicht alle Ergebnisse der durchgeführten PCR-Testreihen vor. Mit Sorge beobachten wir derzeit, dass, sowohl die aktuell betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner, als auch die Beschäftigten, in einer Vielzahl von Fällen deutliche (Erkältung-)Symptome und allgemeine Schwäche zeigen,“ so Betriebsleiter Jürgen Hoock. Leider sei ein Bewohner, bei dem ein positiver PCR-Test vorlag, zwischenzeitlich auch verstorben.

In der Altenhilfeeinrichtung hofft man nun auf eine Entspannung der Situation in der kommenden Woche. Diese könnte dann eintreten, wenn sich die Fallzahlen nicht wesentlich erhöhen und zahlreiche Bewohner wieder aus der Quarantäne freigetestet werden können. Auch einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich aktuell in häuslicher Quarantäne befinden, werden nächste Woche wieder im Dienst erwartet