Gemeinsam gegen Corona: Stadtverwaltung setzt auf luca App

Digitale Kontaktverfolgung mittels QR-Code in allen städtischen Gebäuden

Um Infektionsketten zu unterbrechen und den Aufwand zur Kontaktnachverfolgung für alle Beteiligten zu verringern, hat die Stadt Viernheim innerhalb der Verwaltung mit dem Einsatz der luca App begonnen. Mit der App können Bürgerinnen und Bürger ab sofort ihren Besuch digital durch das Einscannen eines QR-Codes auf dem eigenen Smartphone dokumentieren.

Beim Verlassen der Einrichtung wird dann in der App wieder ausgecheckt. Zu diesem Zweck hat die Verwaltung ein Plakat erstellt, das nun mit entsprechenden QR-Codes an allen Diensträumen, Sitzungszimmern sowie Außenstellen der Verwaltung angebracht wurde, um eine datenschutzkonforme Registrierung zu ermöglichen. Im Infektionsfall eines Besuchers bittet das Gesundheitsamt die Person um Freischaltung der verschlüsselten Daten in der luca App, um dann gezielt auf die so ermittelten Kontaktpersonen zugehen und sie über das Infektionsrisiko informieren zu können.

„Mit der App soll vor allem die Zettelwirtschaft abgelöst werden, die den Gesundheitsämtern auch wegen unleserlicher oder falscher Kontaktadressen die Arbeit schwer macht und Zeit kostet“, wirbt Bürgermeister Matthias Baaß für den Einsatz der App. Für Bürgerinnen und Bürger, die die App nicht nutzen möchten oder über kein Smartphone verfügen, besteht bei Besuchen in städtischen Gebäuden weiterhin die Möglichkeit der Kontaktdatenerfassung auf Papier.

Die Stadtverwaltung versteht sich mit der Einführung der digitalen Kontaktnachverfolgung in ihren öffentlichen Gebäuden auch als Wegbereiter und will die luca App in ganz Viernheim etablieren. „Für Sport und Freizeitmöglichkeiten und Einzelhandel sowie perspektivisch auch für Gaststätten und Eventlocations ist die luca App ein wichtiger Schritt für eine sichere Öffnung von Einrichtungen – und für uns alle die Möglichkeit, wieder am öffentlichen Leben aktiv teilzunehmen“, so Baaß, der jetzt schon alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im direkten Kundenkontakt aufruft, sich dem System anzuschließen. „Nur wer mitmacht, erhöht die Sicherheit für sich und andere und hilft gleichzeitig unserem Gesundheitsamt bei seiner Arbeit der Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall“, unterstreicht der Rathauschef.
 
Daher stellt die Stadtverwaltung ihre Plakate und Info-Flyer auch allen Interessierten zur Verfügung. Baaß: „Wir haben auf www.viernheim.de/luca eine Webseite eingerichtet, auf der die Plakate und Flyer zum Herunterladen sowie viele weitere Informationen über die luca App zu finden sind.“. Bei Bedarf könnten die Plakate und Flyer auch an der Telefonzentrale des Rathauses während der Öffnungszeiten abgeholt werden.

So funktioniert die luca App

Hinter der luca App steht ein System, das den sicheren Kontaktdatenaustausch zwischen Bürgern, Veranstaltern und Gesundheitsämtern ermöglicht. Die Anwendung kann über die bekannten App-Stores auf ein Smartphone heruntergeladen werden. Über einen QR-Code, der bei Geschäften oder Veranstaltungen angebracht ist, können sich Nutzerinnen und Nutzer ein- und wieder ausloggen. Auch private Zusammenkünfte mit Freunden und Familie lassen sich erfassen.

Werden Nutzer positiv auf das Coronavirus getestet, ermittelt die Anwendung automatisch Zeitraum und Orte, an denen der Betreffende mit anderen Personen Kontakt hatte - vorausgesetzt, diese Personen nutzen ebenfalls die luca App. Infizierte geben in der luca App via TAN ihre Historie an das Gesundheitsamt frei. Das zuständige Gesundheitsamt entschlüsselt die Historie und erhält Informationen über die Aufenthaltsorte der letzten 14 Tage. Betroffene Veranstaltungsorte werden vom Gesundheitsamt kontaktiert und aufgefordert, die zeitlich relevanten Check-ins über das luca-System freizugeben. Die Check-ins werden vom Gesundheitsamt entschlüsselt und eine schnelle und lückenlose Nachverfolgung der Kontaktpersonen kann eingeleitet werden. So sollen Infektionsketten unterbrochen und die weitere Verbreitung des Virus eingedämmt werden.

Die Idee der luca-App stammt von den Sängern der Stuttgarter „Fantastischen Vier“ und wurde mit Hilfe der Berliner Firmen neXenio und culture4life umgesetzt.

Was müssen Bürgerinnen und Bürger machen, die die luca App nutzen möchten?

  1. Die luca App herunterladen (bei Google-Play oder im App-Store)
  2. In der App registrieren
  3. QR-Code beim Betreten eines Gebäudes scannen
  4. Manuell oder automatisch auschecken

Was müssen Gewerbetreibende machen, die die luca App nutzen möchten?

  1. Sich auf www.luca-app.de als Betreiberin oder Betreiber registrieren
  2. Standortdaten eingeben
  3. QR-Code generieren, ausdrucken und an den Standorten aushängen
  4. Erfolgreiches Einchecken der Gäste kontrollieren“

Weitere Informationen auch unter www.viernheim.de/luca.