HF6

Wohnraum

Der Wohnungsbedarf in Viernheim ist groß, sodass keine flächendeckende Vermittlung von Wohnungen über den sozialen Wohnungsmarkt möglich ist. Dies zeigt die hohe Anzahl an Wohnungssuchenden, die derzeit bei ca. 500 liegt, darunter sind viele Geflüchtete.

Aus diesem Grund hat die Stadt Viernheim das Projekt „Vermiete doch an die Stadt!“ ins Leben gerufen.

Ziel ist es, private Vermieter*innen zu gewinnen, die bereit sind, ihre freistehenden Wohnungen an die Stadt Viernheim zu vermieten. Die Stadt vermietet diese wiederum an die Wohnungssuchenden weiter.

Die Mietverträge sind auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, können aber unter Einhaltung gesetzlicher Kündigungsfristen von beiden Seiten wieder aufgehoben werden.

Darüber hinaus haben Vermieter*innen bei der Auswahl der Mieter*innen ein Mitspracherecht.

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, bemüht sich die Stadt um ein möglichst störungsfreies Miteinander von Untermieter*innen und Wohnungseigentümer*innen.

Seit dem Start des Projektes konnten innerhalb von drei Jahren bereits mehr als 50 Wohnungen bereitgestellt werden.

Ziele und Aufgaben:

  • Steuerung des Projektes „Vermiete an die Stadt“ (BVLA, Amt für Soziales und Standesamt)

Relevante Akteur*innen:

Wohnberechtigungsstelle (Stadt) | Wohnungsgeber*innen (Baugenossenschaft, BVLA Stadt, private Wohnungsbauträger) | Jobcenter | PfiVV

Herr Rudolf Haas

Amt für Soziales und Standesamt
Amtsleitung

Zi. 307, 3. OG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 988-226

Fax: 06204 988-384

Email:  RHaas@viernheim.de