Ihr Kontakt bei Fragen zum Vorhaben:

Aktuelle Zugriffe:

1132

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Oktober 2018 / Version: 2

Inhaltliche Beschreibung:

Der Flächennutzungsplan (FNP) als vorbereitende Bauleitplanung wird für das gesamte Gemeindegebiet aufgestellt und stellt die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung der Gemeinde dar. Die Inhalte werden nicht flurstücksscharf dargestellt, sondern flächenhaft gehalten.
Der FNP besteht aus einer Planzeichnung und einem Erläuterungsbericht. Er hat keine direkte Rechtskraft für den Bürger, ist aber für die Entwicklung eines Bebauungsplanes bindend. Seine Geltungsdauer ergibt sich aus seiner Aufgabe heraus, die städtebauliche Entwicklung aufgrund der voraussehbaren Entwicklung zu leiten. In der Regel kann man davon ausgehen, dass der Plan für einen Zeitraum für etwa 10 bis 15 Jahre aufgestellt wird.
Die Urfassung des derzeit geltenden Flächennutzungsplanes der Stadt Viernheim beruht noch immer auf der Grundlage des Planes von 1975. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes für eine neue Kita in der Walter-Gropius-Straße wurde die 23. Änderung dieses Flächennutzungsplanes vorgenommen. Trotz laufender Aktualisierung im Bereich neuer Bebauungspläne befinden sich immer noch Relikte im Flächennutzungsplan, die aus einer völlig anderen Phase von Viernheims Stadtentwicklung stammen. So ist noch die Bahnlinie nach Lampertheim dargestellt, es ist eine Vorhaltefläche für eine zusätzliche Autobahnverbindung im Viernheimer Wald vermerkt.
Im Flächennutzungsplan werden sämtliche vorhandenen Rahmenpläne und Fachbeiträge zusammengeführt und fließen hinsichtlich der geplanten Nutzungen in die Bewertung ein.

Politische Beschlüsse zum Vorhaben:

Beschluss zur Einleitung der 20. Änderung und Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplanes durch die Stadtverordnetenversammlung am 14.03.2008.
Bestätigung der Planungsabsicht in der Sitzung des Ausschusses Umwelt, Energie, Bauen vom 30.01.2018.

Aktueller Bearbeitungsstand:

Momentan werden Grundlagen erarbeitet;
2012 Fortschreibung des Landschaftsplanes
2017 Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes Wohnen und Gewerbe 2030 (weitere Informationen finden Sie hier: http://www.viernheim.de/unsere-stadt/umweltbauen/stadtentwicklungskonzept.html

Kosten, soweit bezifferbar:

nicht allgemein bezifferbar

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte:

Es ist beabsichtigt, im Jahr 2019 ein Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl eines geeigneten Fachbüros für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes zu finden. Es ist danach zunächst eine Sichtung der umfangreichen Planungsunterlagen und Rahmenpläne vorzunehmen. Anschließend sind zumindest im Umweltbereich zeitaufwändige Bestandsaufnahmen erforderlich, die schließlich in der Erörterung mit Verwaltung, Fachbehörden, Verbänden und Bürgern zu einem Gesamtwerk geführt werden können. Dieser Prozess wird voraussichtlich zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen.

Betroffenes Gebiet:

Viernheim Gesamtgemarkung

Bürgerbeteiligung vorgesehen?

Ja