Wichtige Hinweise zur COVID-19-Impfung

Informationen zu Impfstofflieferungen und Impfgruppen-Priorisierung

Information der Hessischen Landesregierung vom 01.01.2021

Hessinnen und Hessen, die der höchsten Priorisierungsgruppe nach der Corona-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums angehören, können sich ab dem 12. Januar 2021 für ihre persönliche Corona-Schutzimpfung anmelden. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Frauen und Männer, die 80 Jahre und älter sind (bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den Priorisierungsgruppen weiter unten).

Zwei Wege führen für Angehörige der ersten Gruppe zum persönlichen Impftermin:

  1. Telefonische Anmeldung über die Hotline 116 117
  2. Onlineanmeldung über die Webseite www.impfterminservice.de

Sechs Regionale Impfzentren

Die Impfungen werden ab dem 19. Januar 2021 in den sechs Regionalen Impfzentren Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt beginnen. Sie versorgen die Städte und das gesamte Umland (welches Regionale Impfzentrum welche Städte und Gemeinden umfasst, sehen Sie hier).

Das heißt, es gibt für jede Hessin und jeden Hessen ein zuständiges Regionales Impfzentrum.

Anmeldung per Telefon oder online

Terminvereinbarungen sind erst ab dem 12. Januar 2021 möglich.

Wer sich schon vorher über die Schutzimpfung in Hessen informieren möchte, kann auf das Informationsangebot unter corona.hessen.de oder auf die Webseite des Robert Koch-Instituts zurückgreifen.

Der Hessische Innenminister Peter Beuth und der Hessische Gesundheitsminister Kai Klose erklärten: "Wir werden die sechs Regionalen Impfzentren ab dem 19. Januar öffnen. Angesichts der überschaubaren Impfstoffmengen werden sie noch nicht unter Volllast laufen, dennoch werden tausende Bürgerinnen und Bürger wöchentlich landesweit ihre Schutzimpfung erhalten können. Sobald eine erhöhte Impfstoffproduktion und weitere Zulassungen für wirksame Impfstoffe in Europa erfolgen, können wir unsere weiteren Impfzentren öffnen."

Dann öffnet auch das Impfzentrum im Kreis Bergstraße (Bensheim).
Für das Impfzentrum in Bensheim wird ein besonderes Taxi-Angebot vorbereitet.

Weitere Informationen (Textquelle) unter: https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/regionale-impfzentren-oeffnen-am-19-januar-2021-1

Information der Hessischen Landesregierung vom 22.12.2020

Hessen steht in den Startlöchern für die ersten Impfungen gegen das Corona-Virus. Nach Angaben der Bundesregierung könnten noch dieses Jahr erste Impfdosen an die Bundesländer geliefert werden. Das Corona-Kabinett der Landesregierung hat gestern beschlossen, wie die ersten Impfungen erfolgen können. Maßgebend dafür ist neben der Menge der Impfdosenlieferungen auch die von der Bundesregierung beschlossene Priorisierung der Impfgruppen.

Da die noch in diesem Jahr in Aussicht gestellte erste Lieferung von Impfdosen zunächstnur geringe Mengen an Impfstoffen zur Verfügung stellen wird, wird Hessen entsprechend der STIKO-Empfehlung zunächst in den Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie in den sieben Covid-19-Schwerpunkt-Krankenhäusern mit den Corona-Schutzimpfungen beginnen. In den Alten- und Pflegeeinrichtungen werden die Bewohnerinnenund Bewohner sowie die Belegschaft von den mobilen Impfteams der Impfzentren aufgesucht. Die Schwerpunktkrankenhäuser werden mit den Impfdosen durch das Land beliefert und impfen dort in eigener Regie zunächst das Personal, das unmittelbar Patienten hilft, die an SARS-CoV-2 erkrankt sind.

Impfstart am 27. Dezember - 10.000 Impfdosen für Hessen

Nach Angaben des Bundes werden im Laufe des 26. Dezember zunächst 10.000 Impfdosen an die Länder ausgeliefert, so dass am 27. Dezember die ersten Impfungen erfolgen können.

Sobald Impfstoffe in ausreichendem Maß vorhanden sind und ein Großteil in Alten-, Pflegeheimen und Krankenhäusern geimpft wurde, werden in der nächsten Phase sechs zentrale Impfstellen in Hessen öffnen können. Diese Regional-Impfzentren werden in den hessischen Zentren Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt sein.

Abhängig von einer stetigen Zufuhr an hinreichend Impfstoff können dann schrittweise die weiteren 22 hessischen Impfzentren hochgefahren und geöffnet werden. Wenn alle 28 Impfzentren unter Volllast betrieben werden, können täglich etwa 30.000 Corona-Schutzimpfungen in Hessen erfolgen. Dieses Ziel ist perspektivisch erst erreichbar, sobald ein Zufluss entsprechender Mengenan Vakzinen stetig und planbar sichergestellt ist.

Personen,die laut Impfverordnung des Bundes in die höchste Priorität fallen (§ 2ImpfVO), haben ab der Öffnung der ersten sechs Regional-Impfzentren die Möglichkeit, ihren persönlichen Impftermin über eine bundesweit einheitliche Hotline sowie ein Anmeldeportal im Internet zu vereinbaren. Hotline und Online-Anmelde-Portal werden vom Bund einheitlich für ganz Deutschland zur Verfügung gestellt. Die Länder kümmern sich jeweils im Hintergrund der bundesweit einheitlichen Hotline und Anmeldemaske um die konkrete Terminvergabe.

Weitere Informationen (Textquelle) unter: https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/informationen-zu-impfstofflieferungen-und-impfgruppen-priorisierung-1

Prioritäten beim Impfen

Empfehlung zur COVID-19-Impfung nach Personengruppen

Terminvergabe

Anmeldung per Telefon:

116 117 oder 0611 505 92 888
Täglich von 08:00 - 20:00 Uhr - auch an Sonn- und Feiertagen

Impftermin online vereinbaren

weitere Informationen

Servicetelefon für Senioren

Unter der Telefonnummer 06204 988-236 oder 988-336 stehen die Seniorenberater Beate Preuss und Eberhard Schmitt-Helfferich ab sofort
montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 15:30 Uhr
den betagten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen rund um die Corona-Impfung zur Verfügung.

Impftaxi

Taxi-Herrmann bietet Fahrten zu den Impfzentren
Weitere Informationen hier