Radverkehrskonzept Stadt Viernheim

Der Kreis Bergstraße hat zu Beginn des Jahres 2019 mit der mit der Fortschreibung des kreisweiten Radverkehrskonzeptes von 1992 begonnen.

Ziel dabei ist die Erarbeitung eines Radverkehrsnetzes, das alle Städte, Gemeinden und Stadt- und Ortsteile mit mehr als 500 Einwohner miteinander verbindet, sofern diese in einer Entfernung von weniger als 10 km Luftlinie zueinander liegen.

Im Rahmen dieses Konzeptes hat unter anderem die Stadt Viernheim die Gelegenheit genutzt, eine vertiefende Untersuchung der Radverkehrssituation innerhalb des Stadtgebietes auch auf innerörtlichen Strecken durchführen zu lassen.

Ziel der Netz- und Maßnahmenplanung ist die Verbindung aller benachbarten Städte und Gemeinden an die Stadt Viernheim. Sowie die Verknüpfung aller Ziele und Quellen wie etwa Schulen, Arbeitsstätten und Wohngebiete in Viernheim mit geeigneten Radverkehrsverbindungen.

Darauf aufbauend werden notwendige Verbesserungsvorschläge definiert. Die Erarbeitung durch das Planungsbüro Radverkehr-Konzept (RV-K) aus Frankfurt fand im Zeitraum von März 2019 bis März 2020 statt.

Abschlussbericht mit Anlagen

Beschluss als Grundlage für weiteres Vorgehen:

Die Stadtverordnetenversammlung hat in seiner Sitzung vom 12.11.2020 das Radverkehrskonzept einstimmig beschlossen.

Inhalt des Beschlusses ist:
"Das vorgelegte Radverkehrskonzept der Stadt Viernheim als Basis für die weitere Fortentwicklung der Fahrradmobilität wird beschlossen. Die Maßnahmen sollen je nach hierfür zurVerfügung stehenden Haushaltsmitteln sukzessive umgesetzt werden. Einzelne Verschiebungen von Maßnahmenprioritäten sind insbesondere hiervon abhängig und möglich."

Mr. Carsten Miller

Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung
Straßen- und Verkehrsplanung

Zi. 411, 4. OG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

>Telephone: 06204 988-288

>Fax: 06204 988-257

>Email:  CMiller@viernheim.de