Ihr Kontakt bei Fragen zum Vorhaben:

Mrs. Sabine Ruth

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Abteilung Jugendförderung
Abteilungsleitung

Treff im Bahnhof, 1. OG
Treff im Bahnhof, Friedrich-Ebert-Str. 8, 68519 Viernheim

>Telephone: 06204 988-431

>Fax: 06204 988-432

>Email:  Sabine.Ruth@viernheim.de


Aktuelle Zugriffe:

2705

Beteiligungsorientierte Bildungsplanung

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: März 2023 / Version: 1

Inhaltliche Beschreibung:

Bildungsplanung in Viernheim basiert auf der langjährigen Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schulen und der Notwendigkeit, das gemeinsame Handeln aller Bildungsakteure weiter zu entwickeln. Ziel ist die Entwicklung von nachhaltigen Strukturen der Kommunikation und Steuerung der Bildungslandschaft um allen Bürger*innen gleiche Chancen auf ein gelingendes Aufwachsen, auf gute Bildung und auf gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Politische Beschlüsse zum Vorhaben:

Am 04.10.2011 wurde im Magistrat und am 05.10.2011 im Sozial- und Kulturausschuss der Beschluss verabschiedet, der die "Entwicklung eines integrierten Konzeptes der Bildungs- und Betreuungsarbeit mit Kindern in Viernheim unter einem ganzheitlichen Bildungsverständnis und der Einbeziehung von Schulen, Horten und außerschulischen Bildungseinrichtungen" vorsieht.

Seitens des Magistrats der Stadt Viernheim wurde am 6. November 2018 beschlossen, innerhalb des Gemeinwesens, im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens, eine abgestimmte und umfassende Position zur weiteren Schulentwicklung zu erarbeiten.

Aktueller Bearbeitungsstand:

Das „Viernheimer Modell“ –Eckpunkte für die Schulentwicklung (Schulentwicklungsplan) im Grundschulbereich der Stadt Viernheim 2019-2023 liegt vor.

Ein Ziel- und Maßnahmeplan für die Bildungslandschaft Viernheim wurde erarbeitet.

Ein kommissarischer Bildungsbeirat wurde gegründet.

Ein Strukturvorschlag (Geschäftsordnung für den Bildungsbeirat) für die strategische Steuerung der Bildungslandschaft Viernheim liegt vor.

Kosten, soweit bezifferbar:

7.000,- €/Jahr für die Prozessbegleitung

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte:

2023-2024 Gründung eines Bildungsbeirates

bestehend aus ca. 30 Mitgliedern aus der kommunalen Administration, Bildungsinstitutionen und zivilgesellschaftlichen Bildungsträgern  

mit folgenden Zielen und Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung beim Aufbau der kommunalen Bildungslandschaft
  • Entwicklung und Koordination von Maßnahmen zum Aufbau einer lokalen, an den jeweiligen Bildungsbiografien orientierten Bildungs- und Präventionskette von der Geburt bis zum Seniorenalter
  • Förderung des fachlichen Dialoges

Betroffenes Gebiet:

Viernheim

Bürgerbeteiligung vorgesehen?

Elternbeteiligung ist erwünscht