Sicherheit in Viernheim - Gemeinsam handeln

Die Stadt Viernheim legt sehr großen Wert auf Sicherheit - wir wollen aber noch besser werden. Möglich ist dies durch die Erarbeitung und Umsetzung weiterer passgenauer, lokaler Sicherheitskonzepten durch die beteiligten Sicherheitspartner Kommune, Polizei, Bürger und weiteren gesellschaftlichen Akteuren. Aktivitäten sollen vernetzt und das Sicherheitsgefühl weiter gestärkt werden.

Vor diesem Hintergrund beteiligt sich die Stadt Viernheim an der Sicherheitsinitiative des Landes Hessen KOMPASS und erhielt im Juni 2018 das KOMPASS-Begrüßungsschild von Herrn Polizeipräsident Bernhard Lammel überreicht.

Die Viernheimer Sicherheits- und Hilfsorganisationen stellen sich vor:

Die Polizeikräfte der Stadtpolizei haben im Rahmen ihrer Aufgaben und Befugnisse den ruhenden und fließenden Verkehr, sowie die bestehenden kommunalen Satzungen zu überwachen.

Dazu gehören u.a.

  • die Überwachung von Halte-und Parkverbotszonen
  • die Geschwindigkeitskontrollen und deren Auswertung
  • sowie die Überwachung zur Einhaltung der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Viernheim

Kontakt:

Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung | 06204 988-444

Freiwilliger Polizeidienst

Bürgerinnen und Bürger engagieren sich ehrenamtlich im Freiwilligen Polizeidienst mit dem Ziel:

  • Zeigen von Präsenz (Präventionsstreifen)
  •  Beobachten und Melden von Wahrnehmungen, die die öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen.
  • Informationsgespräche mit den Bürgern
  • Unterstützung von Landes- und Stadtpolizei

Kontakt:

Ordnungsamt Viernheim | Tel. 06204 988-444

Die in den 70er Jahren gegründete Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss aus folgenden Viernheimer Hilfsorganisationen:

Deutsches-Rotes Kreuz (DRK)Deutsche-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) | Freiwillige Feuerwehr (FFW) | Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) | Malteser Hilfsdienst (MHD) | Technisches Hilfswerk (THW)

Der Sinn und Zweck ist neben einer verbesserten Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Hilfsorganisationen auch eine verbesserte Kommunikation. 

  • bei größeren Unglücken
  • zur vorbeugenden Gefahrenabwehr
  • bei Übungen
  • bei der Einsatzplanung und Einsatzvorbereitung
  • zur gemeinsamen Durchführung von Sanitätsdiensten bei Großveranstaltungen

 

Jugendförderung

"Jeder junge Mensch hat das Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit"

Dieser Auftrag aus dem Kinder- und Jugendhilfegesetz bildet die Grundlage der Arbeit der Jugendförderung.

Die Aufgabengebiete der Jugendförderung können unter dem Tätigkeitsprofil "stadtteilorientierte und schulbezogene Gemeinwesenarbeit" zusammengefasst werden. Hieraus lassen sich zwei Schwerpunkte der kommunalen Jugendförderung ableiten:

Die Jugendarbeit und die Gemeinwesenarbeit Stadtteilorientierte und schulbezogene Jugendarbeit:

  • Stadtteil Ost - Stadtteilbüro an der Alexander-von-Humboldt-Schule (AvH)
  • Stadtteil West - Stadtteilbüro in der Friedrich-Fröbel-Schule (FFS)
  • Stadtteil Mitte - Stadtteilbüro in der Albert-Schweitzer-Schule (ASS)

Kontakt:

Jugendförderung | Frau Ruth | 06204 988-431

Die Streetworkerin der Jugend- und Drogenberatung PRISMA betreut, die sich im innerstädtischen Bereich aufhaltenden "speziellen Personengruppen" mit dem Ziel, der Integration in die Gesellschaft und der Vermittlung von angepassten Verhalten des Personenkreises in der Öffentlichkeit.

Kontakt:

Caroline Pupp | 0162-4228860 | 

Lernmobil e.V.

Der Verein Lernmobil Viernheim e. V. - Verein für pädagogische und soziale Bildungsarbeit - ist ein anerkannter, freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der 1985 gegründet wurde. Seitdem hat sich der Verein zu einer nachgefragten Institution im Bereich der Schulkindbetreuung und zu einer zentralen Anlaufstelle für Integrationsangebote im Kreis Bergstraße entwickelt. Der Verein legt seinen pädagogischen Schwerpunkt darauf, außerschulische Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien bereitzustellen.

Ziel des Vereins ist, Menschen unterschiedlicher Herkunft die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Potentiale zu entwickeln und zu stärken, um an der Gesellschaft zu partizipieren und das Gemeinwesen mitgestalten zu können. Das Leitmotiv der pädagogischen Arbeit lautet daher "Integration durch Bildung"

Kontakt:

Lernmobil Viernheim e.V. | Friedrich-Ebert-Str. 8, 68519 Viernheim | 06204/740251 |  | www.lermobil-viernheim.de 

Ein wichtiger Aufgabenbereich des Vereins Lernmobil e.V. Viernheim bildet die Gemeinwesensarbeit, insbesondere die Steuerung der interkulturellen Öffnung des Gemeinwesens. Dies bedeutet, dass das Lernmobil die Einrichtungen und Behörden der Stadt Viernheim im Umgang mit einer zunehmend multikulturellen Gesellschaft unterstützt und dazu beiträgt, dass eine Teilhabe aller Menschen im Gemeinwesen erleichtert wird.

Innerhalb dieses Aufgabenbereichs ist das Projekt für interkulturelle Vermittlung angesiedelt - kurz: PFIVV.

Im Rahmen eines zertifizierten Ausbildungslehrgangs bildet das Lernmobil in diesem Projekt interkulturelle Vermittler und Vermittlerinnen aus, die sich vor Ort an den wichtigsten Einrichtungen in Viernheim befinden und wichtige Ansprechstelle für alle Viernheimer Bürgerinnen und Bürger bilden.
Diese interkulturellen Anlaufstellen bestehen seit dem Jahr 2009 und wurden im Rahmen des Projektes PfiVV und in Zusammenarbeit mit der Stadt Viernheim und dem Hessischen Ministerium der Justiz, für Integration und Europa in den verschiedenen städtischen Einrichtungen aufgebaut.
Die ehrenamtlichen Vermittlerinnen blicken selbst auf eigene Migrationserfahrungen zurück und sprechen gemeinsam über zehn verschiedene Sprachen.

Kontakt: 

Frau Gonca KARAGÖZ | Am Schlangenpfad 3, 68519 Viernheim | Tel.: 06204 3057293 |

Polizeipräsidium Südhessen

… sowie das Polizeipräsidium Südhessen mit der Polizeistation Lampertheim-Viernheim und der Dezentralen Ermittlungsgruppe in Viernheim, Ketteler Straße 6a (ehemalige Post) und dem

Schutzleute vor Ort ….

Bei der Polizei in Viernheim versehen die beiden Schutzleute vor Ort (SvO's - Frau Diana Gürel und Herr Bayram Gül) ihren Dienst und sie sind Ansprechpartner für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Dienstposten SvO ist mit der Schulbeauftragung gekoppelt, d.h. die SvO's sind auch Verbindungsbeamte in der Kooperation "Schule-Polizei". Sämtliche Ermittlungsvorgänge, die sich im Umfeld der Schulen ergeben, werden durch die SvO's bearbeitet.

Des Weiteren betreuen die SvO's gemeinsam mit dem Viernheimer Ordnungsamt den Freiwilligen Polizeidienst. Die SvO's sind außerdem in die Organisation und Durchführung von Fahrrad-Codier-Aktionen mit eingebunden.

Kontakt:

06204 93770  | In dringenden Notfällen 110

Aktuelles

Achtung! Falsche Polizeibeamte

Die Polizei ruft niemals mit der Rufnummer 110 an!
Die Polizei fordert niemals Bargeld oder Wertsachen!

Bleiben Sie misstrauisch! Im Zweifel rufen Sie selbst die Polizei oder Ihr Ordnungsamt an!

Tel.: 06204 93770 oder 06204 988444

"Brich Dein Schweigen - Hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht"

Auftakt zur gemeinsamen Kampagne gegen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen

Die Fallzahlen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen steigen in Hessen deutlich, die Dunkelziffer wird als hoch eingeschätzt. Oft bleiben die Opfer ihr Leben lang traumatisiert. Im Kampf gegen alle Formen des Missbrauchs schöpft der Staat eine Vielzahl geeigneter Ressourcen aus.

Der Kampf gegen Kindesmissbrauch hat daher auch für die Region Südhessen höchste Priorität. Aus diesem Grund starteten der Verein Bürger und Polizei Bergstraße e. V., die Rotary Clubs der Region sowie das Polizeipräsidium Südhessen eine Kampagne: Unterschiedliche gesellschaftliche Kräfte wurden aktiviert und vereint, um einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in der Region Südhessen zu leisten. 

zur Pressemeldung Datei öffnen (48.42 kb)

Sicherheit für Senioren

Präventionsangebote für Senioren 

Sicherheitsberater für Senioren (SfS)
2016 wurden für den Kreis Bergstraße Sicherheitsberater für Senioren ausgebildet. Für Viernheim sind aktuell eine Beraterin und ein Berater tätig, die regelmäßig im Kontakt mit der polizeilichen Beratungsstelle stehen und Ansprechpersonen, sowie Schnittstelle für die Viernheimer Bürgerinnen und Bürger sind
Frau Brigitte Klotz und Herr Peter Hoffmann | 06204 988-250.

Sicher im Alter - Maximal Mobil bleiben
Vorträge für Senioren (Siehe Veranstaltungen)

Letzte Chance - Enkeltrick:
Wurden Sie schon mal von einer fremden Person angerufen, der von Ihnen Geld wollte? Dann sollten Sie sich die Ratschläge der Polizei anhören und darüber mit dem Bankangestellten ihres Vertrauens sprechen.

Wichtige Internetseiten finden Sie unter:

Sicherheit für Eltern - Schulen | Kitas | Sicherer Schulweg

Prävention im Team (PIT)
PIT-Hessen (Prävention im Team) ist ein Gewaltpräventionsprogramm, das das Ziel verfolgt, potentielle Opfer zu stärken, in Gewaltsituationen Handlungsoptionen zu haben und damit präventiv zu wirken. Es basiert auf der Teambildung und Kooperation von Schule, Polizei und Jugendhilfe und wird aktuell an allen weiterführenden Schulen in Viernheim durchgeführt.

Projekt "Couragisten"
Angebot vom Verein "Bürger & Polizei e.V." im Kreis Bergstraße. Multiplikatoren werden in einem Seminar ausgebildet und sollen Zivilcourage vorleben. Ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab den 9. Klassen.

Leon-Hilfeinsel                                                                                 

Auf dem Kindergarten- und Schulweg liegende Geschäfte und frei zugängliche Einrichtungen werden mit einem Hilfe-Insel-Aufkleber ausgestattet.

Weitere Internetseiten für Kinder und Jugendliche:

Weitere sicherheitsrelevante Einrichtungen

Arbeitskreis-Sicherheit in Viernheim

Der neu gebildete Arbeitskreis "Sicherheit in Viernheim-gemeinsam handeln" bestehend aus den Sicherheitspartnern der Kommune und der Polizei befasst sich ausschließlich mit den Sicherheitsfragen und der dazugehörigen Prävention.

Darüber hinaus werden auch Themen zur Sicherheit in der Steuerungsgruppe Bürgerkommune erörtert.

Kompass – gemeinsam kann Sicherheit gelingen

Was ist Kompass? KOMPASS wird in Hessen zu einem Erfolgsmodell. Über 120 Kommunen beteiligen sich seit Vorstellung des Präventionskonzepten im Jahre 2017 an der Sicherheitsinitiative KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheits Siegel) des hessischen Innenministeriums.

Es ist ein Angebot an Städte und Gemeinden mit dem Ziel, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln und passgenauere Lösungen für Probleme vor Ort zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Prävention. Eine Situationsanalyse in puncto Sicherheit für die Stadt zu beschreiben, die Sorgen und Ängste der Bevölkerung zu erheben, Brennpunkte und Angsträume zu erfassen und erste Lösungsansätze zu entwickeln. Am Ende des Prozesses steht die Verleihung eines Sicherheitssiegels des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

Speziell durchgeführte Maßnahmen im Rahmen von Kompass

  • Bürgerversammlung
  • Online Fragebogenaktion 2018 Verkehr und Sicherheit in Viernheim
  • 1. und 2. Sicherheitskonferenz
  • Erstellen einer Feinanalyse und Erarbeitung erster Lösungsvorschläge
  • Mehrere Ortsbegehungen mit Polizei und Ordnungsamt
  • Installation eines Sicherheitsberaters und Ansprechperson bei der Stadt Viernheim
  • Erstellen einer regionalen Kriminalitätsanalyse mit fortlaufendem Bestand • Umsetzung mehrerer Sicherheitsmaßnahmen
  • Planung weiterer Präventionsmaßnahmen
  • (vlnr) Karl Jungmann, (Leiter Stabsbereich Prävention) Heidrun Wileschek, (Kompass-Beraterin), Kathrin Rahn, (Leiterin Abteilungsstab), Andreas Lanzrath (Bereichsleiter Sicherheit und Stadtpolizei Rüsselsheim), Adil Oyan (Stadtrat Bensheim), Geza Krebs-
  • Acht Personen stehen auf einem große weiß gepflasterten Platz
  • Bürgerbefragung: Aktion läuft noch bis zum 31.01.2022

    Bürgerbefragung der Stadt Viernheim im Rahmen der Sicherheitsinitiative KOMPASS

    Unsere Stadt hat sich dafür entschieden, an der Initiative „KOMPASS“…

    Approfondisci
  • Gewalt-Sehen-Helfen:

    Im Jahr 2017 wurde in Viernheim das Projekt Gewalt-Sehen-Helfen installiert.

    Ziel der Präventionsinitiative „Gewalt-sehen-helfen“ ist es möglichst vielen Bürgern die Botschaft zu vermitteln, dass jeder Mensch unabhängig von Alter, Geschlecht, Größe oder Körperbau, in der Lage ist, in einer Gewaltsituation Hilfe zu leisten, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen.

    Die Initiative geht davon aus, dass Menschen -auch in gewaltträchtigen und potentiell für sie gefährlichen– Situationen helfen wollen und können. Es wird hierbei ein gewaltfreier, deeskalierender und opferzentrierter Ansatz verfolgt. In Workshops werden mit Bürgerinnen und Bürgern Handlungsmöglichkeiten geübt, mit denen sie –immer unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Fähigkeiten und an die konkrete Situation angepasst– Hilfe leisten können, ohne sich selbst zu gefährden.

    Verein Bürger und Polizei e.V.

    Die Stadt Viernheim ist Mitglied des Vereins Bürger und Polizei e.V., welcher im Jahre 1995 gegründet wurde und arbeitet aktiv im Vorstand des Gremiums mit. Ziel und Zweck des Vereins sind die ständige Pflege und Beziehung zwischen der Bevölkerung und der Polizei zur Gewährleistung und Vertiefung des gegenseitigen Vertrauensverhältnisses. Vertreter des Vereins nehmen an verschiedenen Veranstaltungen (Messen, Informationsständen etc.) teil.

    Durch den Verein werden Projekte gegen Gewalt im Bereich des Kreises Bergstraße unterstützt.

    Verein Bürger und Polizei e.V.

    Das Netzwerk gegen Gewalt

    Das Netzwerk gegen Gewalt ist eine gemeinsame Initiative der Hessischen Landesregierung zur Gewaltprävention mit der Hauptzielgruppe Kinder, Jugendliche und Heranwachsende. Das Netzwerk soll dazu beitragen staatliche und nicht staatliche Gewaltpräventionsaktivitäten in Hessen sowie deren Akteure zu fördern und zu vernetzen.

    Ziel ist es, die Vernetzung zu verstärken und die Aktivitäten zur Gewaltprävention von Schulen, Jugendhilfe, Polizei und anderen Initiativen auf regionaler Ebene zu koordinieren.

    Die Regionale Geschäftsstelle Südhessen hat ihren Sitz in Darmstadt beim Polizeipräsidium Südhessen und ist für die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, den Odenwaldkreis sowie die Stadt Darmstadt zuständig.

    Ansprechperson:

    Frau Janina Hallstein, | Telefon 06151/969-40430 | Internet: netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de

    Helfen Sie uns!

    Gewalt und Kriminalität sind Themen, die alle Menschen in Deutschland und der Welt in unterschiedlicher Art und Weise beschäftigen. Auch Viernheim bildet hier keine Ausnahme, entsprechend nimmt unsere Kommune daher auch am Programm „Kompass“ (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) des Hessischen Innenministeriums teil. Wichtiger Bestandteil des Konzeptes ist die Wahrnehmung der Bürger, um Rechtsbrüche zu reduzieren und ein positives Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu erzeugen. Die Stadt Viernheim arbeitet gemeinsam mit Polizei und weiteren Akteuren kontinuierlich an der Realisierung dieser Ziele.

    Als eine der Maßnahmen besteht hier die Möglichkeit Anregungen und Hinweise oder Kritikpunkte zum Thema Sicherheit zu melden. Grund ist frühzeitig wirkungsvolle Ansätze zur Vorbeugung und Verhütung von Straftaten zu entwickeln, auf mögliche subjektive Unsicherheitsgefühle zu reagieren, Lösungsansätze zu erarbeiten und in entsprechende Konzepte einzubinden.

    Wir bitten Sie um Ihre Mitarbeit

    Senden Sie uns mit nachfolgendem Formular Informationen zu sicherheitsrelevanten Problemsituationen in Viernheim.

    In unserem Bereich Beschwerden steht Ihnen auch unser Mängelmelder mit georeferenzierter Eingabemöglichkeit zur Verfügung.

    Formularfelder mit Sternchen* müssen ausgefüllt werden.

    Bitte geben Sie hier möglichst den genauer Standort an! (Straße, Hausnummer, Gebiete etc.)
    Bitte teilen Sie uns die Tat-/bzw. Feststellungszeiten mit, falls möglich
    Bitte beschreiben Sie hier möglichst genau die Sicherheitsproblematik
    Hier können Sie uns ein Bild zusenden!
    Hier können Sie uns ein pdf zusenden
    Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail ein.
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen, mit Vorname/n ein.

    Datenschutzerklärung

    Ich bin einverstanden, dass meine Daten gemäß der Datenschutzerklärung der Stadt Viernheim verwendet und gespeichert werden. Die Eingabe dieser Daten erfolgt auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

    Mr. Peter Hoffmann

    Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung
    Präventionsarbeit

    Zi. 203, 2. OG
    Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

    >Telephone: 06204 988-444

    >Fax: 06204 988-383

    >Email:  ordnungsamt@viernheim.de


    Sprechstunde:

    jeden Mittwoch von 13.30 - 15.00 Uhr Viernheimer Rathaus | Zimmer 203

    Weitere nützliche Internetseiten und Beratungsstellen

    Vielfalt und Integration

    Gleichstellung

    Menschen mit Handicap