Bäume sind wegen ihres hohen Wertes für die Umwelt gerade in Stadtgebieten schützenswert.

In Viernheim gibt es keine einheitliche Baumschutzsatzung für das gesamte Stadtgebiet. Dennoch darf ein Baum oft nicht einfach gefällt werden.

Bäume sind z.B. durch Festsetzungen in Bebauungsplänen oder in der Stellplatzsatzung geschützt.

Wenn Sie einen Baum fällen, stärkere Äste oder Wurzeln entfernen wollen, sollten Sie unbedingt bei der Stadt nachfragen, ob diese Bäume durch einen Bebauungsplan geschützt sind. Werden geschützte Bäume gefällt, kann dies ein Ordnungswidrigkeitsverfahren der Bauaufsicht des Kreises nach sich ziehen.

Gemäß Bundesnaturschutzgesetz ist es untersagt, Bäume, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden, auf den Stock zu setzen oder zu beseitigen.

Ausnahmen von dieser Regelung:

  • schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
  • Fällmaßnahmen bei Gefahr in Verzug (hierbei ist jedoch unbedingt vorab eine Absprache mit der Stadtverwaltung zu treffen)

Grundsätzlich sind Baumfällungen bei der Stadtverwaltung anzufragen, ggf. liegen Vorschriften (B-Plan, Stellplatzverordnung, etc.) vor, die den Baumbestand regeln.

Herr Patrik Reimers-Bug

Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung
Landschaftsplanung, Ökologie

Zi. 410, 4. OG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 988-297

Fax: 06204 988-257

Email:  PReimers-Bug@viernheim.de


Herr Markus Zedlitz

Amt für Stadtentwicklung und Umweltplanung
Unterhaltung der öffentlichen Grünanlagen,
Grünflächen und Spielplätze

Zi. 410, 4. OG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 988-290

Fax: 06204 988-257

Email:  MZedlitz@viernheim.de