Stalking

Was ist Stalking?

"Stalking bedeutet das wiederholte Verfolgen, Nachstellen oder penetrante Belästigen einer Person. Stalking ist ein Gewaltverbrechen und hat vielfältige Erscheinungsformen"
(Quelle: https://weisser-ring.de/praevention/tipps/stalking).

Es ist auch kein Phänomen, das nur Prominente und Stars betrifft, denn potenziell besteht für alle Menschen ein Risiko gestalkt zu werden.

Für Frauen allerdings ist dieses Risiko besonders hoch: In 80% aller Fälle sind die Opfer weiblich.

Dagegen sind die meisten Täter männlich und aus dem direkten Umfeld der Frau wie Ex-Partner, Nachbarn oder Kollegen.
(Quelle: https://weisser-ring.de/media-news/meldungen/14-05-2019).

Stalking hat nicht nur immense Einschränkungen der Privatsphäre und dem Leben der Betroffenen zur Folge, sondern kann auch gesundheitliche Auswirkungen nach sich ziehen. Viele Stalkingopfer leiden unter starken Stresssymptomen (Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen,…).

 

Was können Sie gegen Stalking tun?

  • Konfrontieren Sie zunächst Ihren Täter oder Ihre Täterin und machen Sie der Person ganz deutlich klar, dass sie keinerlei Kontakt mehr wünschen. Ignorieren Sie danach alle weiteren Kontaktversuche!
  • Geben Sie nahenstehenden Personen Bescheid, dass Sie gestalkt werden. Oft kann ein bewusstes Umfeld den Täter oder die Täterin abschrecken.
  • Dokumentieren Sie die Einzelheiten der Stalking-Vorfälle, um Anzeige zu erstatten
  • Für diesen Zweck hat die WEISSER RING Stiftung die App NO STALK entwickelt.
  • Mithilfe der App soll den Betroffenen das Gefühl der Hilfslosigkeit genommen und wieder mehr Selbstbewusstsein gegeben werden.
  • Durch das Dokumentationsmodul, dem Informationsmodul sowie einem Notfallbutton und einer "Helpline" können sie eine aktive Rolle in der Stellung ihres Täters einnehmen. Die App ist per Link oder im AppleStore bzw. Googleplay downloadbar.
  • Kontrollieren Sie auch Ihre Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Netzwerken
  • Wenden Sie sich an das Gleichstellungsbüro für weitere Informationen