Ihr Kontakt bei Fragen zum Vorhaben:

Lukas Schneider, Betriebsingenieur, Stadtwerke Viernheim GmbH
E-Mail: abwasser@stadtwerke-viernheim.de
Stadtwerke Viernheim GmbH

 

Aktuelle Zugriffe:

11654

Letzte Aktualisierung dieses Eintrages: Oktober 2023 / Version: 7

Inhaltliche Beschreibung:

Der „Entlastungssammler Innenstadt“ ist ein städtisches Kanalbauprojekt mit dem Ziel das zur Verfügung stehende Kanalstauvolumen für Schmutz- und Regenwasser im Innenstadtbereich zu vergrößern, um Starkregenereignisse schadlos aufnehmen zu können. Die Grundlage des Kanalbauprojekts bilden die hydraulischen Berechnungen des Generalentwässerungsplan der Stadt Viernheim. Dieser sieht vor, dass das städtische Kanalnetz für ein Regenereignis mit der Überstauhäufigkeit der Jährlichkeit von einmal in fünf Jahren ausgebaut wird.

Politische Beschlüsse zum Vorhaben:

Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am 25.08.2017, dass mit den Planungen für den Entlastungssammler Innenstadt (Karl-Marx-Straße, Einbindung Pumpwerk Saarlandstraße, Kreuzstraße, Siegfriedstraße, Illertstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Industriestraße bis auf Höhe Einfahrt städtischer Bauhof) begonnen werden soll.

Der Magistrat beauftragte am 09.04.2018 für die Planung das Büro Kocks Consult GmbH in Frankfurt mit den Ingenieurleistungen: Entwurfsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereiten der Vergabe, Mitwirken bei der Vergabe, Bauoberleitung, Objektbetreuung und örtliche Bauüberwachung.

Am 20.04.2021 wurden die Bauleistungen an die Firma Uhrig Straßen- und Tiefbau GmbH aus Geisingen vergeben.

Aktueller Bearbeitungsstand:

Die Bauarbeiten für den Entlastungssammler haben im Oktober 2021 begonnen. Für die mehrjährige Bauphase wurde eine Baustelleneinrichtungsfläche auf der Freifläche im Bereich des Kreisverkehrs in der Wasserstraße-Friedrich-Ebert-Straße sowie zeitweise auf dem öffentlichen Parkplatz in der Kreuzstraße bereitgestellt. Die Kanalbauarbeiten sind in Teilbereichen abgeschlossen worden. Dazu gehören der Kreuzungsbereich „Saarlandstraße-Kreuzstraße-Karl-Marx-Straße-Am Königsacker“, die Kreuzstraße ab Kreuzung Alexanderstraße bis Kreuzung Saarlandstraße, die Industriestraße ab Höhe des Bauhofs über den Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße sowie die Friedrich-Ebert-Straße selbst, die Nibelungenstraße inkl. der Kreuzung Lorscher bis Kreuzung Illerststraße.

Die aktuellen Arbeiten finden in der Illertstraße ab Nibelungenstraße bis Schultheißenstraße und der Bgm.-Kempf-Straße inkl. Kreuzung Bertholdus-Pfenningh-Straße statt. Die Arbeiten werden sukzessiv bis Mitte des Jahres 2023 abgeschlossen werden. Nach Fertigstellung des genannten Teilabschnitts wandern die Arbeiten weiter die Illertstraße in Richtung Siegfriedstraße und Brunhildstraße.

Die gesamte Kanalbaumaßnahme soll vertraglich Ende 2024 abgeschlossen werden.

Kosten, soweit bezifferbar:

ca. 18.000.000 € 

Geplanter Zeitpunkt der Umsetzung / nächste Schritte:

Baubeginn: Oktober 2021

Vertragliche Fertigstellung: Dezember 2024

Aktueller Baubereich:

  • Siegfriedstraße ab Brunhildstraße bis Kreuzstraße und Teilbereiche der Kriemhildstraße

Weitere Fortführung:

  • Kreuzstraße ab „Am Schlangenpfad“ bis Alexanderstraße

Betroffenes Gebiet:

Industriestraße von Einfahrt städtischer Bauhof bis Friedrich-Ebert-Straße, Friedrich-Ebert-Straße von Industriestraße bis Lorscher Straße, Wormser Straße von Lorscher Straße bis Illertstraße, Illertstraße, Siegfriedstraße, Kreuzstraße von Siegfriedstraße bis Karl-Marx-Straße, Karl-Marx-Straße bis Kreuzung Rathausstraße. Weiter von der beschriebenen Haupttrasse die Nebenstraßen Bürgermeister-Kempf-Straße sowieTeilbereich in der Brunhild- und Kriemhildstraße.

Bürgerbeteiligung vorgesehen?

Bürger werden über die Presse und Informationsschreiben vorab und während des Bauablaufs informiert. Für Rückfragen verantwortlichen Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Viernheim GmbH zur Verfügung.