Einleitung

Das Viernheimer Rathaus war am 9.12.2007 vierzig Jahre alt. Auch an diesem Gebäude hat die Zeit Spuren hinterlassen. Die komplette Gebäudehülle, bestehend aus Waschbetonfassade, Fenster und Dach, bedarf der dringenden Sanierung. Insbesondere die Waschbetonfassade bröckelt.

Die Haustechnik des Rathauses ist veraltet. Der Brandschutz entspricht nicht mehr heutigen Anforderungen. Es kommt zu hohen Energieverlusten durch ungedämmte Fassaden. Verwaltungsbereiche sind aus dem Rathaus ausgelagert, da die Fläche nicht mehr ausgereicht hat.

Vor diesem Hintergrund und den zu erwartenden hohen Kosten der Sanierung, soll ein Strategiekonzept verschiedene Varianten der Sanierung, des Umbaus und des Neubaus überprüfen.

In diesem Strategiekonzept soll auch die städtebauliche Situation betrachtet werden. Beauftragt mit der Untersuchung ist das Architekturbüro AS&P Albert Speer und Partner GmbH, Frankfurt.

Entwicklungen:

Sanierung / Erweiterung / Neubau

1. Vorstellung Projektteam

1.1 Unternehmen
1.2 Referenzprojekte

2. Vorgehensweise und Projektablauf

2.1 Ausgangssituation
2.2 Projektphasen
2.3 Zeitplan

3. Stand Bedarfsanalyse

3.1 Bestandsgebäude
3.2 Grundstück
3.3 Städtebau

4. Konzepte und Varianten

4.1 Varianten
4.2 Sanierung
4.3 Umbau bzw. Teilabriss Bestand und Teilneubau
4.4 Abriss und Neubau

5. Kosten

5.1 Kostendarstellung nach Varianten

6. Bürgerbeteiligung

6.1 Bürgergutachten

7. Download

7.1 Download

Entscheidungsphase

8. Gemeinsamer Antrag für Stadtverordnetenversammlung am 20.11.2009

9. Wettbewerb Fassaden (Ausstellung im Rathaus, Ratssaal)