Jugendförderung der Stadt Viernheim

 "Jeder junge Mensch hat das Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit."

Dieser Auftrag aus dem Kinder- und Jugendhilfegesetz bildet die Grundlage der Arbeit der Jugendförderung.

Die Aufgabengebiete der Jugendförderung können unter dem Tätigkeitsprofil "stadtteilorientierte und schulbezogene Gemeinwesenarbeit" zusammengefasst werden. Hieraus lassen sich zwei Schwerpunkte der kommunalen Jugendförderung ableiten: die Jugendarbeit und die Gemeinwesenarbeit.  

Stadtteilorientierte und schulbezogene Jugendarbeit

Die Jugendförderung hat den Auftrag, Kindern und Jugendlichen in deren Freizeitbereich reizvolle und sinnvolle Angebote zu machen. Dies können musische, handwerkliche, sportliche oder spielerische Angebote sowie Fahrten mit Gruppen sein. Im Sinne des § 11 KJHG fördern solche Aktivitäten die Entwicklung junger Menschen.

Um möglichst eng mit Kindern und Jugendlichen zusammenzuarbeiten, arbeitet die Jugendförderung seit 1999 stadtteilorientiert. Diese Vorgehensweise beabsichtigt eine Verortung der pädagogischen Angebote in die unmittelbare Lebenswelt der jungen Menschen. In Viernheim existieren drei Stadtteile, für die jeweils ein(e) Mitarbeiter(in) zuständig ist. In diesen Stadtteilen existieren Stadtteilbüros, die als Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche dienen und in denen die Mitarbeiter(innen) anzutreffen sind. Die Jugendförderung wurde also dezentralisiert.  

  • Stadtteil Ost mit dem
    Stadtteilbüro an der Alexander von Humboldt Schule
  • Stadtteil West mit dem
    Stadtteilbüro in der Friedrich-Fröbel-Schule
  • Stadtteil Mitte mit dem
    Stadtteilbüro in der Albert-Schweitzer-Schule

Grundlegende Veränderungen in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen stellen Schule und Jugendhilfe zu Beginn des 21. Jahrhunderts vor einen wachsenden pädagogischen Handlungsbedarf. Daher kooperiert Jugendförderung eng mit den jeweiligen Schulen des Stadtteils.

Mit allen Vereinen, Verbänden, Einrichtungen und Organisationen der Kinder- sowie Jugendarbeit in den jeweiligen Stadtteilen wird ebenfalls zusammengearbeitet.  

Gemeinwesenarbeit

Auf der Grundlage des Prozesses "live" gehört die Gemeinwesenarbeit zu den Schwerpunkttätigkeiten der Jugendförderung. Diese Arbeit dient der Schaffung eines gesunden Gemeinwesens mit einem generationenübergreifenden Ansatz. Dies bedeutet, dass die Mitarbeiter(innen) der Jugendförderung Ansprechpartner(innen) für Schüler(innen), Lehrer(innen), Eltern und Bürger(innen) des umliegenden Gemeinwesens sind.

Alle Menschen und Gruppen des Stadtteils sollen ihre Wünsche sowie Verbesserungsvorschläge erkennen und gemeinsam mit den Mitarbeiter(innen) umzusetzen. Stadtteilkonferenzen, Stadtteilfeste sowie verschiedene Projekte sind Methoden der Gemeinwesenarbeit in Viernheim.

Jugendförderung für den Viernheimer Osten und Bannholzgraben

  • Regelmäßige offene freizeitpädagogische Angebote
  • Projektarbeit mit Schülern und jungen Erwachsenen
  • internationale Jugendarbeit mit Viernheimer Partnerstädten

SCHULBEZOGENE JUGENDARBEIT/ -BILDUNG an der AvH

  • Präventionsseminare mit Schulklassen zum Thema Gewalt, Sucht und Klassengemeinschaft
  • Kontaktarbeit zu Schülern vor, während und nach der Schule
  • Über-Mittag-Betreuung
  • Kooperationen mit Einrichtungen der Jugendbildungsarbeit und Jugendhilfe Kooperationspartner bei der Öffnung von Schule ins Gemeinwesen
  • Spieleverleih

STADTTEILARBEIT in der Oststadt und Bannholzgraben 

  • Kooperationen mit Institutionen, Organisationen und Vereinen
  • Bereitstellung der Räumlichkeiten in der "Villa Kunterbunt" auf Anfrage für Projekte und organisierte Veranstaltungen für die Einwohner des Stadtteils
  • Kommunaler Ansprechpartner für Bürger des Stadtteils Internationale Begegnungen mit den Partnerstädten Viernheims 

STADTTEILBÜRO OST neben der AvH - Sporthalle

ÖFFNUNGSZEITEN Gruppenraum / Spieleverleih

Montag bis Donnerstag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Ab 15 Uhr finden im Stadtteil Aktionen und Projekte statt!

Herr Lars Prechtl

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Fachbereich Jugendförderung
Stadtteilbüro Ost

Stadtteilbüro Ost
Alexander v. Humboldt Schule, Franconvilleplatz 7, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 929863

Fax:

Email:  Lars.Prechtl@viernheim.de

Jugendförderung an der Friedrich-Fröbel-Schule

  • Freizeitpädagogische Angebote im außerunterrichtlichen Bereich
  • Schulunterstützende Sozialarbeit
    Präventionsarbeit in Schulklassen, Unterstützung der Arbeit der Schülervertretung, Durchführung von Seminarveranstaltungen, Regelmäßige Angebote für Abschlussklassen Projektarbeit in Schulklassen zum Thema "Soziales Lernen"

Arbeit im Gemeinwesen

  •  KOOPERATION MIT INSTITUTIONEN IM STADTTEIL
    Absprache Gegenseitige Unterstützung / Ressourcennutzung Gemeinsame Veranstaltungen (z.B. Stadtteilfest)
  • Stadtteilbüro
    Generationen übergreifende Anlauf- und Kontaktstelle für Bewohner des Stadtteils Unterstützung bei der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes Förderung der Partizipation im Gemeinwesen 

ÖFFNUNGSZEITEN des Stadtteilbüros

Montag bis Donnerstag
9.00 bis 12.00 Uhr
Darüber hinaus können außerhalb dieser Zeiten Termine vereinbart werden.

Ansprechpartner

  • Frau Beate Helmes
    Persönlicher Kontakt zu den oben angegebenen Öffnungszeiten im Stadtteilbüro

Postanschrift

  • Magistrat der Stadt Viernheim
    Postfach
    68517 Viernheim
    Telefon 06204 708312

Frau Beate Helmes

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Fachbereich Jugendförderung
Stadtteilbüro West

Stadtteilbüro West
Friedrich-Fröbel-Schule, Am Königsacker 1, 68519 Viernheim, EG

Telefon: 06204 708312

Fax:

Email:  Beate.Helmes@viernheim.de

Frau Nadine Merkel

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Fachbereich Jugendförderung
Stadtteilbüro West
Sachbearbeiterin

Stadtteilbüro West
Friedrich-Fröbel-Schule, Am Königsacker 1, 68519 Viernheim, EG

Telefon: 06204 708312

Fax:

Email:  NMerkel@viernheim.de

Jugendförderung an der Albert-Schweitzer Schule

GANZTAGSANGEBOT

An vier Tagen (montags bis donnerstags) können sich die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule für ein Nachmittagsangebot in der Schule anmelden.

Das Ganztagsangebot beginnt um 12.15 Uhr und endet um 15.40 Uhr.
Es beinhaltet eine Hausaufgabenförderung, das Mittagessen und ein Projektangebot.

Die Mitarbeiter/-innen der Jugendförderung und die Lehrkräfte der Albert-Schweitzer-Schule gestalten dieses Ganztagsangebot gemeinsam.

BETEILIGUNG AN SCHULISCHEN VERANSTALTUNGEN

z.B. Projekttage, Schulfeste, Faschingsdiscos

PIT-Hessen, Prävention im Team

In jedem Schuljahr führt die Jugendförderung für die Hauptstufe der Albert-Schweitzer-Schule das hessische Gewaltpräventionsprogramm mit Teambildung von Schule, Polizei und Jugendhilfe durch.

KOOPERATION MIT INSTITUTIONEN, ORGANISATIONEN UND VEREINEN

Kooperationspartner bei der Öffnung von Schule ins Gemeinwesen.

Präventionsprojekte in Kooperation mit der Frauenbeauftragten der Stadt Viernheim, z.B. zum Beispiel den Girl´s Day.

Vermittlung zwischen Viernheimer Vereinen und Jugendgruppen mit dem Ziel der Integration von Schülerinnen und Schüler in das Vereinsgeschehen.

EINZELFALLHILFE

Intensive Gespräche und Begegnungen mit unterschiedlichen Partnern (Kinder, Eltern, Lehrer, Erziehungsberatung, Familienhilfe) zur Verbesserung von individuellen Problemlagen mit dem Ziel das Wohl des Kindes zu sichern.

Herr Tobias Mandel

Amt für Kultur, Bildung und Soziales
Fachbereich Jugendförderung
Stadtteilbüro Mitte

Stadtteilbüro Mitte, EG
Albert-Schweitzer-Schule (Stadtteilbüro Mitte), Molitorstr. 14, 68519 Viernheim

Telefon: 0176 72158575

Fax:

Email:  Tobias.Mandel@viernheim.de